Liam - 7. Monat

8.5.18 - 8.6.18

KU:

Gewicht:

Größe:

Gesundheit: Liam war in diesem Monat das erste Mal richtig krank. 39,5 Fieber, er war unruhig und hat viel geweint, er konnte nicht ordentlich schlafen und wir haben uns dann schon große Sorgen gemacht. Wir sind ins Spital gefahren und dort wurde verdacht auf Mittelohrentzündung festgestellt- Wir haben Fiebersenkende Mittel bekommen, Antibiotika und Nasentropfen, Im Endeffekt war es das "Drei-Tages-Fieber" das hat man dann durch den Ausschlag den er einen Tag lang hatte, erkannt. Wir putzen uns nun schon 2 mal am Tag die Zähne. Der 2. Zahn kam am 21.5.18

 

Liam bekommt noch immer Pickel im Gesicht und hatte durch das Antibiotika einen Wunden Po.

 

Spitznamen: Zwetschkenpopo, Sonnenschein, Hase, Hasilein, Herz-Erwärmer, Großer

 

Essen: Liam hat am Anfang Brei gegessen. Mittags, Nachmittags und Abends. Den Abendbrei am Liebsten. Jedoch hatten wir noch keine Mahlzeit ersetzt. Ich hatte zwar immer das Gefühl das ihm der Brei nicht allzu gut schmeckt aber hab mir dabei nicht wirklich etwas gedacht, außer das alles seine Zeit braucht. 

 

Als Liam dann krank wurde, hat er den Brei komplett verweigert. Somit haben wir plötzlich wieder vollgestillt. 

Dabei wollte ich es am Abend mit einem Fläschchen versuchen, da ich bald für 2 Tage nur MOrgens und Abends bei Liam sein kann. Aber auch das Fläschchen verweigert er. Genauso wie den Schnuller. 

Er weiß halt wirklich was er will. 

 

Somit haben wir dann nach der Krankheit auf Fingerfood umgestellt & er leibt es. Am Liebsten hat er Brot, Wassermelone und Banane. Er isst aber auch gedünstete Karotten, Äpfel und Hirsestangen. 

Abendbrei bekommt er aber immer noch und den mag er sehr. 

 

Außerdem trinkt Liam nun auch immer mehr Wasser. 

 

Schlafen: Familienbett, ca.9 Uhr schlafen bis 9:30 mit 3 Unterbrechungen. Außer wenn er krank ist, dann öfters. Meist macht er am Vormittag und am Nachmittag noch ein Schläfchen. Aber wenn wir irgendwo sind, dann kann er nicht schlafen und haltet es so lange durch, bis wir im Auto sind oder Zuhause. 

Er kann nur im Auto oder im Bett schlafen.

 

Windeln: Größe 4 und 4-5 Windeln am Tag. 

 

Kleidung: 74/80 - meist hat er aber nun nur Body an, da es sehr  heiß ist und einen Sonnenhut. 

 

Soziales / Fähigkeiten: Liam sitzt in seinem Hochstuhl und kann auch nun schon selbstständig sitzen und sich vor und zurücklehnen. Liam robbt durch die ganze Wohnung, Plaudert sehr viel, reiht Silben wir Mama oder Papa aneinander, zeigt große Freude wenn wir spazieren gehen und schäkert mit Frauen, Hält es einen Tag in der Wohnung nicht aus

 

Mag er: Sein Bauernhof Lauflernwagen, Sein kleines Klavier, O-Ball und O-Rassel, Tier-Buch, Spazieren gehen, unter Leute sein, seinen Polster und die Sternendecke, streicheln und kitzeln, 

 

Mag er nicht: Windel wechseln, im eigenen Bett schlafen, Brei, Anziehen, Gras, laute Menschen, seinen Spielbogen mag er nicht mehr, 

 

Mama: Mir geht es nun etwas besser. Aber ich weiß das ich nun auch etwas auf mich schauen muss und auch mal Aufgaben abgeben sollte. 

Tagebuch führen wäre wahrscheinlich wieder von Vorteil und das Leben mal wieder etwas lockerer nehmen. 

 

Lustige Dinge die wir gemacht haben: Beim Chinesen Essen, Urlaub in der Steiermark, Opa hat uns besucht, Ramona besucht, Taufe, Domani essen, Wedding Team Treffen, Zahnarzt, Daniela besucht, Oma hat uns besucht, KDG besucht, Krystyna besucht, 1. Muttertag, erstes Mal am Spielplatz mit Schaukeln und Sand spielen, Plantschen im Babybecken, Opa und Oma Besuchen, erste Leinwand gestaltet, 

 

2 Kommentare

Liam - 6.Monat

8.4.18 -8.5.18

KU: 44cm

Gewicht: 9300 Gramm

Größe: 75cm

Gesundheit: Liam geht es soweit sehr gut. Er bekommt nur häufig Pickel im Gesicht und er hat sobald er auf der Kopfhaut mit Wasser in Berührung kommt, wieder seinen Schorf. Er zahnt auch weiterhin sehr stark, Haare sind stark gewachsen, er hatte einen Wachstumsschub, 6.5. kam der erste Zahn, reibt sich bei Müdigkeit die Ohren und Augen, 

 

Spitznamen: Baby; Wunderwutzi; Zwetschke; Süßer; Wutzi, Zuckerpuppi, Löwenbaby, Knopfi, kleiner Schatz

 

Essen: Wir haben nun wieder mit Brei angefangen. Liam mag am Liebsten Pastinake oder auch weiße Karotte, Wir essen aber im Moment meist Reisflocken mit Obst oder den Gute Nacht Brei von Hipp - Zwieback/ Banane. 

Ansonsten wird weiterhin nach Bedarf gestillt. Wir haben nun den Fruchtlutscher probiert. Dabei hat er schon Erdbeeren, Bananen probiert. 

Außerdem bieten wir Liam auch Fingerfood an - Gurken und Karotten zum lutschen.

 

Schlafen: Liam geht nun erst 2 Stunden später schlafen. Also ungefähr um 21:00. Danach kommt er meist nur mehr 2 mal in der Nacht. Schläft nach dem Stillen gleich wieder ei

  

Windeln: Wir tragen im Moment Größe 4 der Babylove Windeln vom DM und brauchen pro Tag ungefähr 4-5 Windeln. Meist ist nun immer etwas Stuhl dabei. 

 

Kleidung: Er trägt im Moment Kleidung 74 und 80. Meist ziehen wir einen Body, kurze Hose und Tshirt an

 

Soziales / Fähigkeiten: Seit dem 17.4 kann Liam sich nun auch auf die andere Seite drehen, er wird immer stärker und somit auch grober, Motorisch ist er sehr gut entwickelt und versteht schön langsam auch diverse Zusammenhänge. (zb.: Tshirt und Karotte in der Hand) 

Er dreht sich, wenn er am Boden liegt, wie eine Uhr und vorwärts und Rückwärts robben. Liegt nun im Buggy, hat das 1. Mal Wasser getrunken aus Magic Cup. Liam weiß genau was er will und was nicht, 

 

Mag er: Großes Interesse an der Lilly, er liebt seine Zahnkeule, Er mag Herferl. die Farbe Blau und besonders blaue Autos, Auch sein Stehaufmännchen findet er nun sehr interessant, seinen Winnie Puh, Hoppa Hoppa Reiter, Kommt ein Mausi, Mama´s Haare, Mama beim tanzen und singen, 

 

Mag er nicht: Gras mag er nicht, Wagerl mag er nicht mehr, anziehen

 

Mama: In diesem Monat hab ich 4 weitere Kg verloren. Wiege nun 66kg also fast das Ausgangsgewicht vor der Schwangerschaft. Ansonsten hatte ich sehr mit meiner Psyche zu kämpfen. Es war anscheinend alles etwas viel. Der Umzug, die OP von Christian, Vom Haus in die Wohnung, der Brand, das Mama-Sein. Ich hab zwar echt eine tolle Unterstützung aber es war nicht einfach das alles zu verarbeiten. 

 

Außerdem hatte ich in diesem Monat das Gefühl das sich nochmal die Organe wieder an ihren Platz gedrückt haben. Hatte manchmal echt ein komisches Gefühl im Unterleib. 

Meine Periode habe ich noch immer nicht. 

 

Papa: Der Papa war nach seiner OP nun fast 2 Monate bei uns & wir haben alle diese Zeit sehr stark genossen. Der Papa kümmert sich Liebevoll um den kleinen Mann und hat eine starke Bindung zu ihm. Wir alle können uns gar nicht vorstellen, dass er wieder arbeiten soll.

 

Lustige Dinge die wir gemacht haben: Papa im Spital besucht, Marchfeldermesse, Grillen bei der Oma, Opa hat uns besucht, G3 mit Steffi, Oma besucht und Tante Annemarie, Mädelstreff mit Patricia und Steffi, Ramona besucht, viel Spazieren

0 Kommentare

Liam - 5. Monat

8.3.18 - 8.4.18

KU: 43cm

Gewicht: 8.800 Gramm

Größe: 70cm

Gesundheit: Liam und ich hatten in diesem Monat eine Augenentzündung. Diese haben wir bei mir mit Antibiotika behandelt und bei Liam mit Globuli. Weiter fängt Liam an zu Zahnen. 

 

Spitznamen: kleiner Lauser, Zwetschke, Sonnenschein, Pupsi, Spuki, Baby, 

 

Essen: Wir Stillen voll & es klappt eigentlich sehr gut. Durch den Brei hat er leider starke Bauchschmerzen bekommen, daher haben wir nun wieder damit aufgehört und warten noch damit. Liam fängt aber an sich für unser Essen ganz stark zu interessieren und man bekommt richtig ein schlechtes Gewissen, wenn man vor ihm etwas isst. 

 

Schlafen: Kommt meist alle 2 Stunden in der Nacht und ist sehr unruhig. Wir glauben es sind die Zähne und Liam spürt die Veränderung ( Umzug ) 

 

Windeln: Wir tragen im Moment schon Größe 3 der Babylove Windeln vom DM und brauchen pro Tag ungefähr 5 Windeln. 

 

Kleidung: Er trägt im Moment Kleidung 68 und 74. 

 

Soziales / Fähigkeiten: Liam beginnt nun richtig zu brabbeln, mit Hilfe beginnt er nun auch schon zu sitzen und fordert dies auch richtig ein, Spielt sich oft mit seiner Zunge und seinem Speichel ( Sprachübungen), Er ist sehr sehr aufmerksam, Fixiert die Spielsachen und macht dabei ein Vogerlgesicht, Er greift nach dem Spielzeug, Kann sich schon alleine beschäftigen, Hat sich am 17.3 das erste Mal gedreht.

 

Mag er: Mädchen, singen, tanzen, seinen Winnie Puh der singt

 

Mag er nicht: Nichts besonderes

 

Mama: Die Nächte setzen mit im Moment etwas zu. Leider schaffe ich es gar nicht zu schlafen, wenn Liam schläft. Außerdem fällt es mir sehr schwer etwas für mich zu machen. Liam bei seinem Papa zu lassen, fällt mir ebenfalls schwer - obwohl er dort in sehr guten Händen ist. 

Ich brauch dringend Zeit für mich - kann sie aber nicht annehmen. 

 

Lustige Dinge die wir gemacht haben: Oma hat uns besucht, Steffi M hat uns besucht, Therme Laa, Bea und Jens waren bei uns, Die Nachmieter waren bei uns, Tauftermin wurde fixiert, Wir waren bei Tante Christine, Umzug in die Neue Wohnung, Urlioma besucht, Geburtstag von Opa, Papa im Spital besucht, Abschluss vom Haus - Rückgabe

  

 

 

0 Kommentare

Liam - 4.Monat

8.2.17 - 8.3.17

KU: 40,2cm

Gewicht: 8.000 Gramm

Größe: 68cm

Gesundheit: Die Bauchschmerzen sind nun Gott sei Dank nicht mehr so stark & wirklich selten. 

Dafür hatte Liam in diesem Monat seine erste Verkühlung. Schnupfen, Husten und leichtes Fieber. 

Aber mit ganz viel kuscheln, Zwiebeln am Bett & Nasensauger hat es dann ganz gut geklappt. 

Wir waren beim Kinderarzt. Da war alles super. Wir haben uns entschieden erst mit einem Jahr mit den Impfungen anzufangen. 

 

Spitznamen: kleiner Lauser, Zwetschke, Sonnenschein, Pupsi, Spuki

 

Essen: Wir Stillen noch voll. Ende des Monats haben wir aber schon mal mit einem Karottenbrei begonnen. Liam hat zwar das Gesicht verzogen aber wollte immer weiter probieren. Mal sehen wie das mit dem Brei essen weiter geht. 

Wir haben auch Pastinake sowie Kürbis probiert. Pastinake schmeckt ihm am Besten. 

Wir stillen immer noch nach Bedarf.

 

Schlafen: Da es bei uns Zuhause gebrannt hat im Keller, mussten wir zu meiner Schwiegermutter für 2 Wochen. Daher hat sich auch unser Schlafverhalten verändert. Wir haben nun zur Gänze ein Familienbett und Liam möchte gar nicht mehr im Beistellbett schlafen. 

Durch die Verkühlung ist er in der Nacht manchmal stündlich gekommen und das war echt total anstrengend. Jedoch durch das Familienbett auszuhalten. 

 

Windeln: Wir tragen im Moment schon Größe 3 der Babylove Windeln vom DM und brauchen pro Tag ungefähr 6 Windeln. 

 

Kleidung: Er trägt im Moment Kleidung 68 und 74. Gott sei dank wird es nun schön langsam wärmer. Da ist dann das anziehen nicht mehr so schwierig. 

 

Soziales / Fähigkeiten: Liam hat nun angefangen mit uns zu Plaudern. Am Liebsten spricht er mit der Oma. Liam kann nun seinen Kopf wirklich sehr gut halten und er spielt total gerne "Flieger" mit dem Papa. Je wilder alles ist - umso besser, Wenn wir uns im Spiegel ansehen, dann Lacht er immer total und freut sich. Er kann nun schon viel weiter sehen als noch im letzten Monat und beginnt auch langsam bei ein paar Leuten zu Fremdeln. 

 

Mag er: Action! - Je wilder - Umso besser!, Fliegen, mit Oma plaudern, tanzen findet er ganz toll, 

Familienbett 

 

Mag er nicht: Alleine schlafen, Auf unsere Knie liegen das mag er nun nicht mehr. Kinderwagen mag er auch nicht. 

 

Mama: Nachuntersuchung von der Frauenärztin - Bakterien entdeckt. - müssen beobachtet werden und Antibiotika 

Ansonsten fühl ich mich nun immer sicherer und genieße es Mama zu sein. Auch wenn es manchmal echt anstrengend ist und ich gerne auch mal Zeit für mich hätte. 

 

Lustige Dinge die wir gemacht haben: Viele Besichtigungen vom Haus (Liam war total brav dabei). Essen bei der Schwiegermama, Frühstück bei Patricia, Kinderarzt, Besuch von der Mama, Ramona besucht, Neue Wohnung besichtigt, Wohnen bei der Schwiegermama

 

  

 

 

0 Kommentare

Liam - 3. Monat

8.1.17 -8.2.17

KU: 40cm

Gewicht:7200 Gramm

Größe: 63cm

Gesundheit: Auch im 3. Monat hatte Liam noch ein wenig mit Bauchschmerzen zu kämpfen. Aber es wurde schon etwas besser. Er entwickelt sich prächtig und alles ist so, wie es sein soll. 

Wir dachten das er krank werden würde, jedoch ist uns aufgefallen, dass er immer hustet wenn er Aufmerksamkeit braucht. Liam Spuckt sehr viel - wir glauben das die Zähne schon ins Zahnfleisch kommen. 

 

 

 

Spitznamen: kleiner Lauser, Zwetschke, Sonnenschein, Pupsi, Spuki

 

 

Essen: Wir Stillen voll & es klappt eigentlich sehr gut. Wobei Liam manchmal nur im Liegen gestillt werden möchte oder auch im gehen. Im sitzen mag er es gar nicht. Wir Stillen nach Bedarf, wobei sich schön langsam ein 2 Stunden Rhythmus einstellt. 

In der Nacht schläft er meist die erste Phase 4 Stunden lang und dann kommt er alle 2 Stunden. 

 

 

 

Schlafen: Wie oben schon erwähnt hat Liam schon einen leichten Rhythmus gefunden. Meist schläft er nun am Abend beim Stillen in unserem Bett ein und ich legen ihm dann ins Beistellbett. Jedoch bleibt er dann zum nächtlichen Stillen, doch im Familienbett. 

Am Tag schläft Liam noch ca. alle 1,5 Stunden ein bisschen. Meist bei uns im Wohnzimmer. Entweder auf der Couch oder unter seinem Spielbogen. 

 

 

 

Windeln: Wir tragen im Moment schon Größe 3 der Babylove Windeln vom DM und brauchen pro Tag ungefähr 8 Windeln. 

 

 

 

Kleidung: Er trägt im Moment Kleidung 62 und 68. Ich ziehe ihm lieber etwas größere Sachen an, damit er nicht so eingeengt ist. Meist tragen wir noch Strampler, da es für das Wickeln am praktischen ist. Aber auch Pumphosen habe ich total gerne, weil sich Liam dabei sehr gut bewegen kann.

 

 

 

Soziales / Fähigkeiten: er beginnt seine Spielsachen zu schlagen und damit zu "Spielen", Er macht Spukeblasen mit seinem Mund, möchte sich schon drehen und ärgert sich wenn es nicht klappt. Er kann die Beine schon gut belasten, Kitzelig am Hals und zwischen den Schulterblättern, ist gerne unter Leuten und spielt den Entertainer

 

 

Mag er: Nackig sein, Singen, Tragetuch, Alleine schlafen, Lampen 

 

 

 

Mag er nicht: Seine Decke - die strampelt er nämlich immer weg, Auch die Windel würde er am Liebsten immer weg strampeln. (Noch sind wir schnell genug :P), Wenn jemand sehr laut ist oder starkes Parfüm trägt, am Bauch schlafen

 

 

 

Mama: Nachuntersuchung von der Frauenärztin - soweit alles ok, Gewicht 70kg 

 

 

 

Lustige Dinge die wir gemacht haben: Schmuckparty bei Steffi in Spannberg, Besuch von Conny, Claudia besuchen, Besuch von Anna, Besuch von Manu und Mama, Besuch von Dani, haben Manfred und Sylvia besucht

 

  

 

0 Kommentare

Unsere Stillgeschichte

Vorgeschichte:

 

Schon zum Beginn der Schwangerschaft war für mich klar, dass ich unser Baby versuchen möchte zu stillen. Auch wenn ich von allen Seiten immer wieder gehört habe, dass es aus diversen Gründen bei Anderen nicht geklappt hat. 

 

Einige haben gesagt sie hatten zu wenig Milch, bei Anderen war die Milch nicht Nahrhaft genug, eine Freundin hat es schon im Vorfeld total ausgeschlossen und meine Mama sagte sogar, dass sie sich dabei einfach nicht wohl gefühlt hat und sich vorkam wie eine Kuh. 

 

Diese Dinge haben mich zwar etwas verunsichert aber ich wollte es dennoch versuchen. Ich wollte alles richtig machen und bin daher in Facebook einer Stillgruppe beigetreten. Eher jedoch als stille Mitleserin. 

Die Gruppe hat mir aber irgendwie nicht geholfen ... meine "Ängste' bezüglich des Stillens wurden immer größer. 

 

Ich dachte zu diesem Zeitpunkt - Stillen ist eine reine Wissenschaft

 

Von Saugverwirrungen, Trinkschwäche, Schnuller, Zufüttern, Bonding, Zeitpunkt nicht verpassen und Co. war die Rede. Es wurde diskutiert was das Zeug hält. Ich hab gelesen und gelesen ... die wichtigsten Utensilien besorgt und hatte ein richtig komisches und schlechtes Gefühl bei der Sache. 

 


Der Beginn unserer Stillgeschichte:

 

Wie ihr vermutlich wisst kam unser Löwenbaby am 8.11.2017 per Kaiserschnitt zur Welt. 

Durch diverse Komplikationen durfte ich erst 4 Stunden nach der Geburt zu meinem Mann und zu Liam. 

In dieser Zeit hatte Christian das Bonding übernommen und Liam wollte die ganze Zeit bei ihm andocken  und versuchen zu trinken. Dies ist ja ein angeborener Instinkt. 

Christian hat in dieser Zeit gemerkt, dass unser Kleiner richtig verzweifelt war und irgendwann hat er auch aufgegeben und ist eingeschlafen. 

 

Als ich dann in unser Zimmer kam, haben wir ihn natürlich sofort versucht anzulegen. 

Ich als Neu-Mama war so nervös und hatte einfach Angst etwas falsch zu machen. ich wusste in dem Moment nicht einmal wie ich ihm am Besten halten soll. 

Ich konnte mich nicht richtig aufsetzen durch die OP und ich wusste auch nicht wie ich ihm am Besten anlegen kann. 

Wir holten eine Hebamme zu uns, damit sie mir das zeigen konnte. Leider wurden wir dabei schon mit komischen Blicken gemustert. (So etwas muss man als Mama ja wissen :( ) 

Unser kleiner Sonnenschein konnte die Brustwarze leider nicht richtig fassen. in dem Raum war es auch echt warm und meine Brustwarzen waren nicht so wie immer. 

 

Die Hebamme hatte keine Geduld und somit wurde mir sofort ein Stillhütchen aufgesetzt. Ich hab der Frau vertraut und dachte das Sie schon wissen wird was das Beste für uns ist. 

Nun konnte Liam schön saugen. Er bekam zwar ein bisschen aus der Brust aber scheinbar nicht genug. Er schrie sich die Seele aus dem Leib & so kam dann gleich die Hebamme mit einen Fläschchen Pre-Nahrung. Sie hat uns erzählt, dass man sehr auf das Gewicht achten muss und Liam ja nicht zu viel abnehmen darf. 

 

Ich war so schon sehr nervös ... aber das gab mir den Rest. 

 

Wir sollten immer alles dokumentieren. Vor dem Füttern - Windel wechseln und aufschreiben was sich in der Windel befand. Danach auf die Waage und das Gewicht festhalten. Danach anlegen und wieder auf die Waage damit wir sehen konnten ob etwas aus der Brust kommt. Anschließend gab es dann immer ein Fläschchen. 

Ich dachte zu diesem Zeitpunkt, dass das einfach normal ist. Keiner hat uns richtig aufgeklärt. 

Sie haben uns dann noch eine Milchpumpe ins Zimmer gestellt. Aber auch die wurde uns nicht erklärt und ich dachte einfach, dass bei mir aus der Brust nichts kommt. 

Dies ging 3 Tage lang so. 

Ich bin jedes mal mit dem Stillhütchen verzweifelt weil es nicht ordentlich gehalten hat. Ich hatte Angst das Liam zu viel abnimmt. Der Stress wurde immer größer und größer und die Hebamme gab mir das Gefühl als wüsste ich als Mutter rein gar nichts. 

 

Ich wollte unbedingt am nächsten Tag nach Hause. Aber Sie hat gemeint, dass das wahrscheinlich nicht gehen wird, weil er zuviel abnimmt. 

Ich hab das Stillen verflucht und war kurz davor aufzugeben.

Aber ich wollte es in Ruhe nochmal daheim versuchen. 

Am letzten Tag, also Samstag, hatte ich dann auch endlich meinen Milcheinschuss und ich konnte sogar an der Milchpumpe endlich etwas abpumpen. 

Ich war richtig erleichtert. Zugefüttert haben wir immer noch und Stillhütchen war auch noch im Einsatz. 

Es kam die Visite und wir durften grad und grad noch das Krankenhaus verlassen. 

Die Hebamme hat mir beim verabschieden nur noch gesagt: "An ihrer Stelle wäre ich noch geblieben, da Sie ja schon sehr unbeholfen sind." 

 


Zuhause:

 

Zuhause angekommen musste ich gleich einmal feststellen das die Milchpumpe die wir gekauft hatten nicht richtig funktioniert. Schon war ich wieder sehr nervös. Ich hab dann auch gleich eine Babywaage bei Amazon gekauft weil die Hebamme erst in 3 Tagen kommen sollte. 

Ihr merkt wahrscheinlich - einfach nur Stress - purer Stress

Das Stillen wurde für mich immer mehr zum Mysterium ...ich hatte kleine Lust mehr. Das Hütchen ging mir auf die Nerven. Liam wurde total schnell grantig, wenn es nicht gleich geklappt hat. 

So geschah es auch Zuhause einmal, dass ich ihm Pre-Nahrung geben wollte. 

Doch auch dabei hab ich mich durch fehlende Routine einfach nur doof angestellt. 

Mir war nur mehr zum heulen.

Ich dachte zu diesem Zeitpunkt das ich mein Kind nie ernähren kann. 

 

Trotzdem habe ich immer wieder angelegt und habe mich auch gefreut wenn Liam einen kleinen Muttermilchtropfen am Kinn hatte. 

Dann war endlich der Tag gekommen an dem die Hebamme kam. 

Ich hatte so Angst vor dem Wiegen & leider hatte Liam wirklich nichts zugelegt. Ich war verzweifelt. 

Aber die Hebamme machte mir Mut. 

 

Sie kontrollierte meine Brustwarze und hat mir sofort empfohlen das Stillhütchen wegzugeben. Da meine Brustwarze zum Stillen Bestens geeignet sei.

Außerdem soll ich Bocksamkleesamen kaufen und jeden Tag ein Liter Tee davon trinken. Auch ein Liter Stilltee wurde mir empfohlen und 1Liter Wasser oder Saft. 

Außerdem immer beide Seiten anlegen und nur nicht die Nerven wegschmeißen. 

 

Außerdem hat Sie gesagt, dass wir einfach viel zu viel von Uns verlangen und ich bedenken soll, dass auch der Kleine Mann noch nie von der Brust getrunken hat. 

Er hat 2-3 Wochen Zeit wieder auf sein Geburtsgewicht zu kommen und er sei doch erst knapp eine Woche alt. 

Durch Medien und die heutige Welt wird alles einfach verkompliziert und die Erwartungen sind einfach viel zu hoch und alles muss schnell gehen. Keiner nimmt sich mehr wirklich Zeit und lässt sich auf den Prozess ein. 

 

Dies hat mir wirklich sehr geholfen. Ich habe alle ihre Tipps befolgt und habe versucht meinen inneren Stress endlich abzubauen. 

Als unsere Babywaage endlich gekommen ist & wir auch unser erstes Erfolgserlebnis hatte, war ich so stolz auf mich und auf unser Baby, 

Ich kann mich so gut noch an das Gefühl erinnern und werde es vermutlich nie vergessen. 

 

Zufüttern war auch nie wieder Thema und abgepumpt wird nur damit wir ein bisschen Milch einfrieren können, falls ich einmal dringend weg muss.


Fazit:

 

Eine Stillbeziehung braucht Zeit. Mama und Kind müssen sich erstmal kennenlernen und gemeinsam eine Beziehung aufbauen. Wir werden durch die schnelle Gesellschaft dazu getrieben, total ungeduldig zu sein. Alles muss sofort funktionieren oder man nimmt  sofort den "leichteren" Weg und greift zur Flasche.

 

Man sollte auf seine innere Stimme hören und es gibt Still-Freundliche Spitäler oder auch welche die es nicht sind. 

 

Wichtig ist sich selbst nicht zu sehr unter Druck setzen und der Natur zu vertrauen. 

Es gibt so viele Möglichkeiten die Milchbildung anzuregen und eine Hebamme die nach Hause kommt zur Nachsorge ist Gold wert. 

 

Vertraue auf deine Fähigkeiten und auf die Fähigkeiten deines Kindes. 

 

Meine 3 Wörter zum Stillen: 

 

ZEIT - VERTRAUEN - LIEBE

 


*dies sind meine Erfahrungen mit dem Thema Stillen & ich möchte damit auch niemanden auf irgendeine Art und Weise angreifen, wenn derjenige nicht stillt. 

Wir Mama´s lieben unsere Kinder und ernähren sie ...egal ob mit Flasche oder mit der Brust. <3

0 Kommentare

Liam - 2.Monat

Größe: 62cm

Gewicht: 6140 Gramm

KU: 39cm

Gesundheit: Liam hatte in diesem Monat seine 2. Untersuchung bei der Kinderärztin. Sie war total begeistert von ihm und hat nochmal seine Muskulatur am Nacken gelobt. Liam hat dann auch seine 1. Schluckimpfung bekommen. Davon hatte er eigentlich kaum Nebenwirkungen außer einen Tag lang, flüssigeren Stuhl und bisschen Bauchweh.

Aber das Bauchweh zieht sich ja sowieso schon seit Anfang an. Wir haben von der Ärztin nun auch Kümmelzäpfchen bekommen. Mit Lefaxin und zusätzlich den Bigaia Tropfen haben wir aber auch das nun besser im Griff und die Koliken sind nicht mehr so schlimm.

Im ersten Teil des Monats hatte Liam noch etwas Schnupfen. Jedoch haben wir diesen mit seinen Plazenta Globuli aufhalten können.

Unser Schatz hatte in diesem Monat auch seinen Zahneinschuss in das Zahnfleisch. Er sabbert wie wild. Hat seine Hände ständig im Mund und es scheint als hätte er auch manchmal schmerzen.

Armer kleiner Schatz! .... schon unfair ...

Weiters hatte Liam einen Kopfgnais bzw. Schorf. Diesen haben wir mit Olivenöl massiert und anschließend beim Baden abgewaschen. Schon bei der ersten Behandlung war alles weg :)

Liam hat im Ohr ein paar trockene Stellen. Diese Behandeln wir ebenfalls mit Olivenöl :)

 

 

Spitznamen: Baby; Wunderwutzi; Zwetschke; Süßer; Wutzi, Zuckerpuppi, Löwenbaby, Knopfi, kleiner Schatz, Lauser, Pupsi

 

Essen: Liam wird noch immer Voll gestillt und das soll auch noch mindestens ein halbes Jahr so bleiben. Wir stillen je nach Bedarf und haben noch immer keinen Rhythmus gefunden. Außer in der Nacht. In seiner ersten Schlafphase schläft er meist 4-5 Stunden und danach kommt er alle 2 Stunden zum Stillen. Was uns aufgefallen ist, dass Liam wenn Ich und Christian essen uns auf den Mund starrt und ebenfalls die Mundbewegungen nachmacht. :)

 

Schlafen: Liam hat die erste Hälfte des Monats noch bei uns im Bett geschlafen. Aber als ich einmal in der Nacht bemerkt habe, dass Christian ihm fast eine mit dem Ellbogen gegeben hat (beim umdrehen) habe ich Liam dann versucht in sein Beistellbett zu legen. Dies hat super geklappt.

Ich war nur etwas traurig ... da sich einfach alles viel zu schnell entwickelt und ändert.

Liam ist im ersten Monat auch immer aud mir eingeschlafen und ist so auf meinem Bauch gelegen. Dies war von einen Tag auf den anderen Vorbei. Liam mag im Moment überhaupt nicht mehr auf dem Bauch liegen. :( Dafür hat er nun auch seinen Hochstuhl akzeptiert und schläft auch dort manchmal ein. Auch in seinem Laufstall liegt er nun gerne.

 

Windeln: Wir tragen im Moment Größe 2 der Babylove Windeln vom DM und brauchen pro Tag ungefähr 8 Windeln. Wir haben auch viele Windeln von Pampers geschenkt bekommen. Aber ich muss sagen, ich mag die Qualität gar nicht ... sie fühlen sich auch total nach Plastik an und sie riechen auch meiner Meinung nach sehr sehr schnell.

 

Kleidung: Er trägt im Moment Kleidung 62 und 68. Ich ziehe ihm lieber etwas größere Sachen an, damit er nicht so eingeengt ist. Meist tragen wir noch Strampler, da es für das Wickeln am praktischen ist.

Aber für das Tragen im Tragetuch oder in der Trage ziehe ich ihm meist eine Strumpfhose und Hose an. Wir haben einen Lieblingsschlafanzug (blau gestreift von Primark) aber ansonsten ziehen wir alles quer durch die Bank an. Ich war nur sehr Traurig als ich schon die ersten Kleidungsstücke aussortieren musste. Was er gar nicht mag sind Hauben und Halstücher. Da gibt es beim Fortgehen immer erstmals Gebrüll. Außerdem liegt er am Liebsten Nackt herum. Da ist er immer ganz glücklich. Also hätten wir gar keine Kleidung kaufen müssen xD

 

Soziales / Fähigkeiten: Liam Lacht und Lächelt nun sehr viel und es kommen dabei auch schon einige verschiedenen Laute aus seinem Mund. Er brabbelt vor sich hin und hat auch seine Hand entdeckt. Diese steckt er sich andauernd in den Mund oder er stupst noch etwas unbeholfen sein Spielzeug an. Auch Papas Bart mag er sehr. Sein Kopf wird immer stärker und er kann ihn gut selbst halten für 10 - 15 Sekunden. er kann auch schon sehr weit sehen und verfolgt diverse Gegenstände mit den Augen, Auch uns folgt er und er erkennt uns nun sehr gut und fängt bei Anderen Leuten an zu weinen. Liam packt auch ordentlich zu und macht ganz oft Spuckblasen mit seinem Mund

 

Mag er: Liam liebt noch immer das Baden. Er wird immer ganz aufgeregt wenn wir ihm vorher abwiegen und er das Wasser plätschern hört. Er mag es nackt zu strampeln. Er liebt unsere Wandtattoos und diverse Schatten. Auch seinen Spielbogen findet er schön langsam interessant. Er mag es wenn man ein Tuch über seinen Kopf zieht und "Kuck Kuck" sagt. Er mag Bauchmassagen und getragen werden. Auch Streicheleinheiten und Massagen liebt er. Gesang beruhigt ihm und er lacht ganz viel, wenn wir auch viel Lachen. Er wird total ruhig wenn Mama und Papa miteinander sprechen.

Er liebt es mir in der Küche zuzusehen ... dabei schläft er dann immer ein.

 

Mag er nicht: Schnuller, Bauchweh, weggelegt werden, enge Kleidung, Vitamin D Tropfen, Hauben, das Hineinsetzen ins Maxi Cosi, am Bauch liegen, Anziehen, zu warme Kleidung, zu schnelle Bewegungen und die Dunkelheit

 

Mama: Ich habe nun 69kg und mir geht es soweit ganz gut. Mein Bauch ist noch ziemlich groß .. aber es heißt ja auch ... 9 Monate kommt er und 9 Monate geht er wieder. Ich habe jetzt ein paar Streifen am Bauch entdeckt. Meine Narbe vom Kaiserschnitt ist schön verheilt und ich habe keinen Schmerzen mehr. Die Narbe ist nur etwas taub. Bei der Nachuntersuchung war ich noch nicht. Aber ich hatte leider schon wieder meine Tage :S Normalerweise sagt man, dass Mütter die stillen auch bis zu einen Jahr verschont bleiben können. Mein Körper arbeitet leider wie eine Uhr und somit habe ich meine Tage ganz pünktlich wieder bekommen.

Nach der Geburt hatte ich noch einen ganz eigenen Geruch .... der ist nun Gott sei dank auch weg. Leider habe ich nun auch Zahnschmerzen bekommen ... also muss ich dringend zum Zahnarzt.

Ich hatte in diesem Monat auch 3 Tage einen Grippalen Infekt. Mit Fieber, Schüttelfrost und Übelkeit. Das war gar nicht schön und ich war froh das Christian zuhause war. Sonst hätte ich nich gewusst wie ich das mit Liam schaffen soll.

Außerdem habe ich ein wenig damit gekämpft, dass ich kaum mehr Zeit für mich habe.

Wobei es ist ganz schlimm ... Christian versucht mir Zeit einzuräumen ... aber nach 5 Minuten vermisse ich dann schon wieder mein Baby ... manchmal denke ich mir echt das ist nicht mehr normal.

 

Papa: Der Papa war in diesem Monat wieder 2 Wochen bei uns, weil es ihm ziemlich stark erwischt hat mit einer Verkühlung und auch anderen Dingen ... die ich hier noch nicht preis geben möchte. Er und auch ich haben das sehr genossen. Jedoch wurde dem Papa bewusst, was es heißt 24h am Stück mit einem Baby und nach die 2 Wochen war er auch froh wieder in die Arbeit zu können. xD

Manchmal hat der Papa Angst etwas falsch zu machen und das unser kleiner Mann ihm nicht lieben könne. Aber auch diese Unsicherheiten gehören dazu, weil wir halt einfach nichts falsch machen wollen,

Der Papa singt unserem Löwenbaby immer ganz viele verschiedene Lieder vor und Dichtet was das Zeug hält. Er erzählt ihm vom Weltgeschehen und macht auch einfach nur Blödsinn mit ihm.

Er liebt ihm abgöttisch und sorgt sich sehr um ihm und unterstützt mich bei allen Dingen die anfallen und hilft mir Ruhe zu bewahren. Er ist unser Fels in der Brandung.

 

Lustige Dinge die wir gemacht haben: Baden, Spaziergänge mit dem Kinderwagen und der Trage, besuche beim Piraten Opa, Geburtstagsfeier im Gasthaus, Besuch der Urli Oma in Marchegg, Kinderarzt, Fuß und Handabdrücke, Weihnachtsfotos

 

Auf was wir uns freuen: Geburtstag vom Piratenopa, Besuche bei den Verwandten und Freunden und Besuch in der Therme

0 Kommentare

Jahresvorsätze 2018

Auch ich habe mir wieder einmal Gedanken gemacht, was ich eventuell in meinem Leben ändern möchte & dieses Jahr fiel mir dies sehr leicht.

 

Durch die Geburt unseres Löwenbaby´s haben sich unsere Prioritäten total geändert. Alle Materiellen Dinge sind nun in den Hintergrund gerückt.

 

Daher hier meine Jahresvorsätze:

  • Allgemein mehr auf die Gesundheit achten

Dies wurde mir besonders in die letzten Wochen immer mehr bewusst. Wir haben nur diesen einen Körper ... dieses eine Leben ... & da man nicht jünger wird ... sollten wir immer gut darauf achten und bei Beschwerden alles abklären lassen. Gesundheit darf man nicht für Selbstverständlich nehmen´.

Daher auch die nächsten Punkte.

  • Zahnarzt aufsuchen und alles reparieren lassen

Meine Angst vorm Zahnarzt überwinden und alles von Grund auf sanieren lassen. Auch wenn es viel Zeit in Anspruch nehmen wird. Aber ich möchte auch ein gute Vorbild für unseren kleinen Mann sein.

  • gesünder Ernähren und vor allem Regelmäßig essen und viel Trinken

Wir haben uns die letzten Jahre eigentlich nur von Junk und Fastfood ernährt. Da wir die letzten Wochen ein paar nicht so gute Nachrichten erhalten haben, möchte ich nun mit gesunder Ernährung ein bisschen gegen unseren ungesunden Lebensstil lenken & euch vielleicht mitnehmen.

Mir geht es nicht ums abnehmen oder definieren sondern nur um unsere Gesundheit

  • Unnötigen Laster (Diverses Zeug das sich über Jahre häuft aussortieren)

Wir haben soviele Dinge, die wir nicht wirklich brauchen. Angefangen von Kleidung, Dvd´s Dekomaterialien usw, Ein paar Dinge möchte ich Spenden ein paar verschenken und ein paar verkaufen.

  • Den Moment mit unserem Sohn und Familie genießen

Die Zeit vergeht eh viel zu schnell und wir verlieren uns viel zu oft im Alltag und stressen uns, Das ist einfach nicht notwendig und iwann werden wir zurück blicken und es bereuen, dass wir immer schon einen Schritt weiter gedacht haben oder sogar in der Vergangenheit gelebt haben.

  • Auf mich uns meine Bedürfnisse achten und nichts darauf geben was Andere denken

Das ist ein ganz wichtiger Punkt für mich. Ich lasse mich viel zu sehr einschränken in meinem Leben. Alleine nur durch meine Angst was Andere von mir Denken könnten. Das will ich los werden. Ich möchte das absolut nicht an mein Kind weiter geben. Also wird dieses Jahr an meinem Selbstbewusstsein gearbeitet.

  • Mich nicht mehr soviel stressen im Alltag und auch mal genießen

Auch einmal anhalten im Alltag ... Nichts machen ... Stille und Ruhe genießen ... oder auch mal im Chaos ganz bewusst versinken. Das Leben leben wie es ist .. aber ganz bewusst.

  • 1x täglich spazieren gehen

Mehr Bewegung in meinem Alltag bringen und jetzt mit Baby noch umso wichtiger!

0 Kommentare

Jahresrückblick 2017

Jänner 2017

  • Silvester bei Claudia in Lassee
  • 6. Jahrestag von Christian und Mir
  • Probleme mit dem Auto wegen der Kälte
  • Tupperparty
  • Spaziergang durch die Schneelandschaft
  • Hochzeitstorte bestellt
  • Mehrmals zum Tierarzt wegen Sensibler Katze
  • Chinesisch Essen mit Papa und seiner Frau
  • Ausflug mit Kindergartenkindern zur Salzgrotte
  • Begräbnis von Opa
  • ich durfte die Elsa sein bei einem Kindergeburtstag
  • Treffen mit Sonja / Silke / Steffi / Rotter / Steffi M. / Meli / Manu /
  • Weihnachtsfeier in der Arbeit
  • Getränke angesucht beim Spar für die Hochzeit
Februar 2017
  • Hochzeitskerze ist angekommen
  • Schminkparty bei Steffi
  • Friseurbesuch Haare sind Blond geworden
  • Probe für Hochzeitsfrisur und Makeup
  • Geburtstagsfeier von Marc im A-Danceclub
  • Fifthy shades Darker mit Manu
  • Fortgehen A-Danceclub mit Claudia
  • Valentinstag Zeugung von Liam <3
  • Sitzordnung für die Hochzeit
  • Elternabend vorbereitet
  • Treffen mit Claudia / Jutta / Steffi P
März 2017
  • Von Schwangerschaft erfahren
  • Christian von Schwangerschaft erzählt
  • Junggesellenabschied
  • 1.Ultraschall von Liam
  • Haare wieder Rot gefärbt
  • Mama Geburtstag
  • Treffen Dominic und Sonja / Papa /
  • mit Jutta Stoff besorgt für Sesselhussen
  • Elternabend
  • Eheseminar
  • Treffen mit Fotografin für die Hochzeit
  • Jaqueline Fachtagung
  • Christians Oma besuchen
  • Jaqueline Kurs Elternarbeit 2x
  • Chinese mit Christian
April 2017
  • Ausflug mit Christian in den Tierpark Ernstbrunn
  • Gefragt worden ob ich Trauzeugin sein möchte
  • Kirchliche Trauung von Christian und von Mir
  • Kurzurlaub gebucht
  • Liam beim Daumenlutschen erwischt
  • 1.Modul Fotolehrgang
  • Christian 26. Geburtstag
  • Treffen mit Claudia /Julia / Steffi M. /
  • Familienfeier Geburtstag Christians Onkel
Mai 2017
  • Liams Kinderzimmer begonnen
  • Modul 3 vom Fotografen Lehrgang
  • Ausflug mit meine Kindergartenkinder in den Tierpark Ernstbrunn
  • Kulturausflug der Kindergartenpädagogen in den Tierpark Schönbrunn
  • Polterer von Meli
  • Urlaub in Bibione
  • Kinderzimmer fertig gemacht
  • Erfahren das wir sicher einen Buben bekommen
  • 2.Modul Fotolehrgang
  • Claudia Geburtstagsfeier
  • Familiennachmittag im Kindergarten
  • Julia und Andi bei Umzug geholfen
  • Mit Steffi M Frühstücken
  • Infoabend im Spital Mistelbach für Geburt
  • Pickerl machen lassen + Zahnriemen und Service groß
Juni 2017
  • 1.Mal den Herzschlag von Liam gehört
  • Hochzeit von Melanie und Michael
  • Abschlussfest mit den Kindergartenkindern
  • Frühstück mit Steffi
  • Halbzeit der Schwangerschaft
  • Hochzeit von Julia und Andi
  • Mein 26. Geburtstag
  • 1 Jahr Nichtraucher
  • 1. Plantschbecken gekauft
  • 2 Mal Modul Fotolehrgang
  • Organscreening im Spital
  • Treffen mit Steffi P / Patricia / Tante Christine / Steffi M / Papa
  • Letztes Mal Pretty Little Liars

Juli 2017

  • Modul Fotografie Lehrganges
  • 1 Jahr verheiratet
  • Abschied vom Kindergarten / den Kindern & dem Team
  • Aufpassen auf die Kinder von Claudia 2 Wochen
  • Schwiegerpapa und Sylvia zu Besuch
  • Geburtstagsfeier von Manu bei Domani
  • Treffen Jutta / Steffi M / Sonja / Claudia / Manu / Steffi P / Mama / Tante Christine
  • Silke Geburtstagsüberraschung
  • Sportfest in Schrick
  • Brautjungfernkleid bekommen bei Steffi P.
August 2017
  • Aufpassen auf die Kinder von Claudia
  • Laufgitter gekauft
  • Zuckerbelastungstest
  • Türschild für Liam gebastelt
  • Nestbautrieb hat eingesetzt (Alles aussortiert)
  • Burger Essen im Donauzentrum (Burgerista)
  • Therme Moravia
  • Liams Zimmer Dekoriert
  • 1. Grillen im Haus
  • DIY Babybauch Fotoshooting
  • Turbolader beim Seat kaputt
  • Christian muss Geschirrspüler reparieren
  • Kleiderkasten aussortiert (Was nicht mehr passt)
  • Liam hat das erste Mal Schluckauf
  • Bei Mama grillen
  • mit Steffi M Frühstücken
  • Ikea mit Mama
  • Treffen mit Claudia / Dani / Bea & Jens / Steffi M / Siedlungs Mädels / Jutta / Steffi P.
  • Papa 50er Geburtstagsfeier / Ramona 40er / 10 Jahre Hochzeitsjubiläum
  • Fotografie Lehrgang

September 2017

  • Wochenende in Bratislava
  • 3D Ultraschall
  • eine Woche wegen Krankheit ausgeknockt
  • Mutterschutz ab 12.
  • Babybauch bemalen
  • meine Kindergartengruppe besucht
  • Treffen Jutta / Mama / Papa / Bea & Jens / Dani B. / Schwiegermama /
  • Familientreffen bei uns
  • Jaqui Siedlung Geburtstagsfeier
  • letzter Fotografen Lehrgang
  • Auto in der Werkstatt
  • G3 mit Jessica
  • Pflanzen bekommen von Krystyna für unsere Böschung
  • Frühstücken mit Steffi und begleiten beim Fotoshooting
  • Babyparty

Oktober 2017

  • Gibsabdruck vom Babybauch machen
  • Hochzeit von Tante Annemarie und Günther
  • Tupperparty
  • Frauenarzt
  • Besuch Schwiegermama zum Geburtstag
  • Therme Laa
  • Besuch von Mama / Steffi / Sonja / Claudia / Steffi / Conny
  • Wählen Nationalrat
  • Chinese mit paar Arbeitskollegen
  • 1. CTG
  • Essen bei Sonja und Werner (Pulled Pork)
  • Papa besucht
November 2017
  • ET vom Liam 7.11.2017
  • CTG am 7.11.2017
  • 2. Meinung geholt im Krankenhaus Korneuburg
  • Kaiserschnitt am 8.11.2017
  • Krankenhaus vom 8.11 - 11.11.17
  • Wochenbett
  • Hebamme Besuch 3x
  • Besuch von Steffi / Dominic & Sonja / Piraten Opa / Claudia / Steffi P. / Sonja / Mama / Oma
  • Liam erstes Bad
  • 1. Mal Kinderarzt
  • 1. Mal einkaufen mit Liam

Dezember 2017

  • Besuch von Meli / Oma & Urlioma / Mama / Conny / Claudia / Steffi / Silke /
  • Liam 1 Monatiges
  • Richi Geburtstagsfeier
  • Frauenarzt Kontrolle
  • KInderarzt 2. Untersuchung + Impfung
  • Christbaum kaufen
  • Weihnachtsessen 23.12 mit Oma / Urlioma / Onkel
  • Weihnachtsbrunch 24.12 mit Mama
  • Abendessen am 24.12 bei Julia und Andi
  • Kaffee und Kuchen am 25.12 mit Papa
  • 26.12 Essen bei Urlioma
  • Silvester
0 Kommentare

Liam - 1. Monat

Größe: 57cm

Gewicht: 4.850 Gramm

Kopfumfang: 37,5


Gesundheit: Liam hat nach 2 Wochen wieder sein Geburtsgewicht erreicht. Laut Hebamme ist er gut entwickelt und es gibt keine negativen Aspekte. Er hat eine leichte Rotznase, da Christian vor 2 Wochen stark verkühlt war. Aber durch den Nestchenschutz ist es bei Liam Gott sei dank nicht so schlimm.

Mir ist aufgefallen, dass Liam manchmal sehr trockene Haut hat und plötzlich anfängt rot zu werden und zu schuppen - das muss ich beim Arzt das nächste Mal abklären.

Leider haben uns nun auch die Bauchschmerzen erreicht. Er ist so arm damit. Er verkrampft sich und man merkt das er große Schmerzen hat. Wir geben ihm Lefaxin damit die Gase besser weichen können, massieren ihm den Bauch mit Windsalbe und fahren mit seine Füße Fahrrad. Außerdem schauen wir das wir immer nach dem Trinken ihm Aufstoßen lassen ... manchmal ist es besser aber manchmal ganz schlimm.

 

Spitznamen: Baby; Wunderwutzi; Zwetschke; Süßer; Wutzi, Zuckerpuppi, Löwenbaby, Knopfi, kleiner Schatz

 

Essen: Wir haben es nach unseren Startschwierigkeiten geschafft, dass wir Liam voll Stillen.

Im Spital wurde uns leider ziemlich schnell Pre- Nahrung gegeben und die Ärzte haben uns Angst gemacht, dass Liam zu viel abnehmen würde. Aber mit Hilfe unserer Hebamme haben wir es sehr schnell geschafft davon wegzukommen.

 

Schlafen: Am Anfang als wir nach Hause gekommen sind, hat Liam immer in seinem Beistellbett geschlafen. Da wir auch im selben Raum waren, war das kein Problem. Als wir aber anfingen uns auch wieder in anderen Räumen des Hauses aufzuhalten, wurde es zunehmend schwieriger das er in seinen Bettchen einschläft. In der Nacht haben wir dann mit einen Familienbett begonnen und zwischen Mama und Papa hat es sich gleich viel besser geschlafen.

Da ich nun mit ihm untertags immer im Erdgeschoss im Wohnzimmer bin schläft er meist dann auf der Couch. in der ersten Woche waren dies bestimmt noch 3-4 Nickerchen zwischen 1 Stunde und 3 Stunden. Aber seit das Bauchweh dazu gekommen ist dies zunehmend schwieriger. Meist schläft er nach dem Stillen zwar ein, aber sobald man ihm zur Seite legen möchte, wacht er auf. Sei es durch Bauchschmerzen oder weil er einfach nur die Nähe vermisst. Nun schläft er unter Tags sehr wenig oder eben auf der Brust von Mama oder in der Trage. Daher komme ich auch fast zu nichts.

Aber ich denke mir dann immer wieder ... wer weiß wie lange das noch geht ... und iwann werde ich es vermissen. - Also so gut es geht alles aufsaugen und genießen.

Nachts gehen wir meist zwischen 7 und 10:00 Uhr Abends ins Bett. Vorher ziehen wir ihm noch den Schlafanzug an, dann wird gestillt und die Spieluhr angemacht. jetzt zur Weihnachtszeit hat er noch einen Adventkalender mit einer Geschichte, die wir ihm vorlesen und dann versuchen wir zu schlafen.

Im Gang haben wir eine Lichterkette montiert, da er es nicht ganz dunkel mag und uns das Licht auch beim Stillen in der Nacht hilft.

Meist wacht er das erste Mal nach 4 Stunden auf und dann immer nach 2 bis 2,5 Stunden.

 

Windeln: Wir tragen im Moment Größe 2 der Babylove Windeln vom DM und brauchen pro Tag ungefähr 8 Windeln. Anfangs waren diese immer voll mit beiden Geschäften aber jetzt erledigt er sein großes Geschäft ungefähr 2x am Tag

 

Kleidung: Er trägt im Moment Kleidung 56 und 62. Ich ziehe ihm lieber etwas größere Sachen an, damit er nicht so eingeengt ist. Meist tragen wir noch Strampler, da es für das Wickeln am praktischen ist.

Beim Spazieren gehen bin ich noch sehr nervös, da ich nie weiß was ich ihm bei den kalten Temperaturen anziehen soll. Aber ich hoffe das lerne ich auch noch und ich werde dann sicherer.

 

Soziales / Fähigkeiten: Wir hatten sehr viel Besuch die letzten Wochen und er hat alles sehr gut weggesteckt. Er fremdelt noch nicht. Seit seiner Geburt kann er schon sehr stark alleine seinen Kopf halten und das wird natürlich auch immer besser. Man merkt das er schon alles viel genauer Wahrnimmt und manchmal hat man das Gefühl als würde er nach etwas greifen wollen. Auch sein Lachen wird immer gezielter. Nur kommt noch kein Laut dazu raus.

Er brabbelt jetzt manchmal schon vor sich hin und

 

Mag er: auf der Brust einschlafen bei Mama oder Papa, die Brust, getragen werden, buntes Spielzeug, Baden, am Bauch liegen, die Hände beim schlafen in die Höhe halten, die Hände im Gesicht haben, den kleinen Finger oder Zeigefinger weg spreizen, Bauchmassage, Fräulein Hübsch Trage, spazieren gehen, frische Luft

 

Mag er nicht: in seinem Bett schlafen, Schnuller, Bauchweh, weggelegt werden, enge Kleidung, Vitamin D Tropfen, Hauben, das Hineinsetzen ins Maxi Cosi

 

Mama: Nach einen Monat kann ich nun wieder sagen das es mir gut geht. Die Schmerzen vom Kaiserschnitt sind so gut wie weg. Ich kann mich wieder gut bewegen und alleine aufstehen. Dies hat ca. 2 Wochen gedauert. Der Anfang war echt schwer für mich, da ich richtige Versagensängste gehabt habe. Zuerst keine normale Geburt und dann kann ich mich nicht einmal um mein Kind kümmern. Aber dazu haben auch noch die Hormone beigetragen und ich hab immer wieder mal geheult.

Nun ist das aber auch vorbei. Ich kann zwar nicht sagen, dass Mama sein, nicht manchmal echt anstrengend ist ... aber ich liebe unseren kleinen Knopf so sehr ... und wir spielen uns von Tag zu Tag mehr ein und lernen uns kennen.

Wochenfluss ist schon fast vorbei und in 2 Wochen bin ich bei der Nachkontrolle beim Frauenarzt.

Ich habe bereits 14kg abgenommen. Fehlen nur mehr 6kg zum Ausgangsgewicht. Das Wasser habe ich auch schnell wieder verloren und ich kann nun wieder meine Ringe tragen. Auch das Bluten am Zahnfleisch ist sofort nach der Geburt besser geworden.

 

Papa: Der Papa ist total verliebt und ich habe ihm noch nie so oft mit dem Handy gesehen, wie das letzte Monat. Dauernd macht er Fotos von seinem kleinen Buben.

Christian hat mich so toll unterstützt das letzte Monat und ich bin so froh ihm an meiner Seite zu haben. Er ist der geborene Papa, auch wenn er am Liebsten schon mit Liam Fußball spielen würde und ihm die Welt erklären will.

Manchmal merkt man, dass er sehr traurig darüber ist, arbeiten zu müssen. Er würde gerne viel mehr Zeit mit seinem Baby verbringen.

 

Lustige Dinge die wir gemacht haben: Unser erster Spaziergang, Hand und Fußabdruck, Weihnachtsgeschenke, Fotos unseres Babys, Erstes Mal einkaufen, Kuscheln im Wochenbett

 

Auf was wir uns freuen: Weihnachten mit der Familie und Zuhause; Silvester, 7. Jahrestag von Christian und mir

0 Kommentare

Kliniktasche - Top & Flops

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

TOP:

  • Kamera
  • Haargummi
  • Rotes Handtuch
  • Nachthemd mit Knöpfen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

TOP:

  • Dokumente
  • Still BH`s
  • Socken
  • Kosmetiktasche
  • Sackerl f. Schmutzwäsche
  • Brustwarzencreme
  • Ladekabel
  • Kleidung für Heimfahrt

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

TOP:

  • Haube und Fäustlinge
  • Halstuch
  • 1x Body
  • Strumpfhose
  • Fleeceanzug
  • 1x Strampler
  • Kuscheldecke

Also wie ihr sehen könnt, habe ich viel zu viele Dinge unnötig ins Krankenhaus mitgenommen.

Besonders weil es ein Kaiserschnitt war und ich nicht mobil war die ganzen Tage. Daher habe ich nicht wirklich Kleidung benötigt.

Weiters hat das Krankenhaus Netzhöschen und Binden für den Wochenfluss.

Ich musste auch Trombosestrümpfe tragen die ganze Zeit über. Alles was ich für die spontane Geburt hatte war ebenfalls unnötig und die Kleidung für Liam ebenfalls.

Man benötigt nur etwas zum nach Hause gehen.

0 Kommentare

Geburtsbericht - Liam - Der Kaiserschnitt

08.11.2017

Nach einer sehr kurzen Nacht war auch schon der Tag X gekommen. Ich bin noch schnell unter die Dusche gehüpft und schon haben wir unsere Taschen ins Auto gepackt.

Um 8 Uhr sollten wir im Spital sein.

Wir gingen sofort zum CTG. Dort wurden wir von einer sehr Unfreundlichen Hebamme begrüßt und ans CTG angeschlossen.

Liam ging es wieder mal sehr gut. Keine Wehen sichtbar. Mein Puls war sehr hoch wegen der Aufregung.

Die Hebammen haben uns richtig spüren lassen, dass wir eigentlich stören und sie wegen uns mehr oder weniger stress haben, da wir ja eingeschoben werden sollten.

Wir sollten aber nicht damit rechnen, vor dem Nachmittag dran zu kommen.

 

Nach dem CTG kam die Ärztin und hat mich über die Spinalpunktion aufgeklärt und ich musste einige Papiere unterschreiben. Danach wurde mir Blut abgenommen und der erste Zugang gelegt.

Dann durften wir in ein Zimmer und warten.

Ich durfte seit dem Vortag nichts essen und trinken und wurde deshalb an eine Flüssigkeitsinfusion angehängt.

Christian und ich haben geplaudert, er hat mich versucht abzulenken und wir haben dann auch noch eine Zimmerkollegin mit ihrem Mann bekommen. Sie wurde eingeleitet und wartete auf stärkere Wehen.

Ich habe mich dann auch in so ein hübsches Hemdchen geschmissen und eine Hebamme hat mir dann geholfen Trumbosestrümpfe anzuziehen. Es wurde uns gesagt das wir nun der nächste OP Punkt sein werden. Das war um halb 10. Dort gab es aber iwelche Komplikationen und so mussten wir noch bis 12:45 warten bis es dann wirklich los ging.

Ich war so nervös. Konnte kaum mehr richtig denken. Hatte furchtbare Angst. War aber so froh das Christian bei mir ist und auch beim Kaiserschnitt dabei ist. ..... (Dache Ich)


12:45


.... & dann war es auch schon soweit. Wir wurden endlich vom Bettendienst abgeholt und in das Untergeschoss gebracht.

Dort der erste Schock ... ich sollte erstmal alleine in den OP, da ich die Spinale alleine bekommen muss.

Jetzt gab es kein zurück mehr und somit haben wir uns nur schnell verabschiedet und ich wurde schon durch die großen Flügeltüren gebracht.

Zu diesem Zeitpunkt dachte ich noch, dass ich ihn bald wieder sehen werde und er mich unterstützen kann....aber so war es nicht.

 

Im ersten Raum wurde ich auf das OP Bett umgelegt. Dann ging es weiter. Ich wurde im Aufwachraum abgestellt und ich sollte noch ein wenig warten. Nach 20 Minuten und einer Pinkelpause in eine Schüssel am Bett später, ging es dann endlich weiter in den OP.

 

Es war hell, kalt und viele Lichter waren zu sehen. Ich war nervös, hab gezittert und hatte schon Tränen in den Augen. Es waren sehr viele Leute in dem OP Saal.

Ich wurde in die Mitte des Raumes geschoben. Andauernd wurde ich gefragt ob es mein erstes Kind sei und wie es denn heißen würde. Ich hatte davon schon so genug, dass ich iwann nur mehr gesagt habe, dass es auch definitiv das letzte sein wird.

 

Eine junge Ärztin hat mir einen 2. Zugang gelegt. Dann kam die Narkoseärztin. Ich war mit den Nerven am Ende und habe geweint wie ein Schlosshund. ich war fertig mit der Welt. Ohne meinen Mann :(

Ich sollte mich aufsetzen und einen Katzenbuckel machen. Die Ärztin hat mit ihren Daumen an die Stelle gedrückt wo sie mit der Nadel stechen wird. Schon das hat geschmerzt. Dann kam die Betäubung und ab da war es vorbei. Ich konnte mich nicht mehr beruhigen. War am Ende. Habe so sehr geweint.

Dann sollte ich ruhig halten ... ich wusste jetzt kommt die Spinale ... leider ist die Ärztin nicht zwischen meine Wirbel gekommen. Nach dem 3. Stich habe ich nur gehört, dass wenn es nun nicht klappt, wir eine Narkose machen müssen.

 

Also habe ich mich zusammengerissen und es hat dann Gott sei dank geklappt. Sofort hat auch die Wirkung eingesetzt. Das Gefühl als alles Taub wurde, war so unangenehm.

Es kam dann auch wieder die junge Ärztin und meinte: "Der Arzt hat Sie schon so tief gestochen und Sie haben nichts gespürt." ---- WTF --- Das will ich nicht hören.

Ich habe nur mehr meinen Kopf hin und her geworfen, meine Nerven waren fertig. Ich habe nach meinen Mann gefragt und plötzlich hörte ich hinter dem Vorhang eine Stimme: "Wer hat gesagt, dass der dabei sein darf" ----- WAS? WIE BITTE? DAS KANN NICHT SEIN

 

Da es in einen anderen OP eine Komplikation gegeben hat, gab es niemanden der meinen Mann begleiten konnte. Dies wäre wichtig, falls er in Ohnmacht fällt. Somit durfte er bei der Geburt seines Sohnes nicht dabei sein und ich musste die OP alleine überstehen.

Ich war so fertig mit den Nerven, dass ich erst sehr spät bemerkt habe das Liam seinen ersten Schrei gemacht hat.

 

Da war er .... der Moment auf den Wir alle gewartet haben. Unser Sohn kam auf die Welt ....


13:01


...............Hallo du Kleines Wunder .........

Es hat ein bisschen gedauert bis ich realisiert habe das unser kleines Wunder bereits seinen ersten Schrei gemacht hat. Ein Arzt hat mir den kleinen Liam zu meinen Kopf gehalten und ich konnte nur weinen und sagte andauernd: "Er ist so Hübsch - Mein Baby!"

Nach gut 2 Minuten mussten Sie leider den kleinen Mann untersuchen und mir wurde versichert, dass ich spätestens ins einer Stunde wieder bei meinem Mann und Liam sein werde.

 

.....

 

Aber wieder kam alles anders.... Ich wurde wieder in den Aufwachraum gebracht. Bekam Schmerzmittel und wurde an einem Gerät angehängt, damit Sie mich ein wenig kontrollieren konnten.

Mir war unendlich kalt und hin und wieder hat mein Gerät ganz wild zum piepsen begonnen. Aber niemand hat mir genau gesagt, was los ist. Nach einer halben Stunde Zittern wurde mir dann endlich eine Heizdecke gebracht & langsam spürte ich auch meine beine wieder.

Nach 1,5 Stunden wollten mich die Ärzte umlagern, damit ich endlich zu meinen Mann und meinen Kind kann ... aber plötzlich habe ich 500ml Blut verloren. Alle wurden ganz hektisch.

Ich war auch schon ziemlich nervös. Die Ärzte haben vermutet, dass sich der Wochenfluss durch den nicht geöffneten Muttermund gestaut hat und dieses Blut jetzt nach gekommen ist.

Da sie sich aber nicht ganz sicher waren, mussten sie mich weiterhin beobachten :(

Weitere 2 Stunden bin ich in diesen Aufwachraum gelegen. Ich war unendlich traurig, dass ich noch nicht bei meiner Familie sein konnte.

Dann war es endlich soweit. Ich wurde in unser Familienzimmer gebracht.

Der Raum war abgedunkelt und ich habe 2 große Schatten wahrgenommen & ich war unendlich froh als ich meine Mama wieder erkannt habe.

 

& dann war der Moment gekommen, auf den ich Sehnsüchtig gewartet hatte...

Größe: 50cm

Gewicht: 4260 Gramm

Kopfumfang: 37cm

0 Kommentare

Geburtsbericht - Liam - Teil 1 - Die Vorgeschichte

.... & dann kam alles Ganz Anders !!

Unser Entbindungstermin war der 7.11.2017.

Ein paar Tage zuvor hatte ich schon vermehrt Senk- und Übungswehen. Aber alles noch viel zu leicht.

Ich war schon so neugierig, wann sich Liam endlich auf den Weg machen möchte.

Am ET hatte ich wieder einen Termin im Krankenhaus um ein CTG zu schreiben.

Also haben sich meine Mama und ich auf den Weg gemacht.

Dort angekommen war für uns kein CTG frei, da der Arzt der mir vor 3 Wochen einen Termin gab, meinen Termin nicht aufgeschrieben hatte.

Die Hebamme hat mich somit in den Kreissaal gebracht und wir haben es dort erledigt.

Liam ging es gut, es waren nur leichte Wehen zu sehen, die aber nichts am Muttermund bewirkten.

Ich war froh das es unserem Löwenbaby gut ging und war schon auf den Ultraschall gespannt und hab mich eigentlich schon auf einen letzten Shoppingnachmittag mit meiner Mama gefreut.

 

Beim Ultraschall angekommen wurde ich von einer Oberärztin begrüßt und schon wurde ich Untersucht. Sie war auf einmal ganz still und hat nur immer wieder etwas vor sich hin gemurmelt.

Ich war schon etwas ängstlich und hab mir Sorgen gemacht.

Anschließend hat Sie mich gefragt ob der Arzt vor 3 Wochen nichts spezielles zu mir gesagt hatte.

Als ich das verneint habe, ist Sie endlich mit der Sprache raus gerückt.

 

...unser Liam soll laut Messungen 4.800 Gramm wiegen und der Kopfumfang soll 37cm groß sein.

Ich dachte mir zwar, dass das schon ziemlich viel ist, aber hab mir nicht weiter Gedanken gemacht.

Bis Sie plötzlich sagte: "Also Frau N, machen wir morgen einen Kaiserschnitt!"

 

Ich war ganz erschüttert und hab nicht ganz verstanden warum. Sie hat dann gemeint, dass unser Baby stecken bleiben kann und das ist die schlimmste Komplikation die es geben kann. Denn wenn er nicht raus kommt, müsse man ihm zurück schieben und dann könnte unser Baby gelähmt sein oder etwas gebrochen haben.

Ich konnte das alles aber nicht wirklich glauben. Es war doch sonst immer alles ok.

Mir sind die Tränen gekommen und ich wusste nicht wirklich was ich machen sollte.

Meine Mama war sofort für den Kaiserschnitt, aber ich wollte das erst mit meinen Mann besprechen.

Somit habe ich erstmal den Termin für den Kaiserschnitt am nächsten Tag abgelehnt.

 


Noch im Spital habe ich unter Tränen Christian angerufen und ihm davon berichtet.

Er war auch etwas überrumpelt aber hat sich schnell wieder gefangen und sofort in einen anderen Spital angerufen, damit wir uns eine 2. Meinung einholen konnten.

Meine Mama ist dann auch gleich mit mir gefahren.

 

Der Arzt der mich untersucht hatte war gleich viel viel netter als die Oberärztin und hat sich richtig viel Zeit für mich genommen und mir alles genau erklärt.

Er sagte auch das man in diesem Stadium nicht mehr genau sehen kann wie schwer und groß das Baby ist. Seine Messungen betragen 4.200 Gramm aber er muss dazu sagen +/- 600 Gramm.

Er würde auch einen Kaiserschnitt vorziehen, da ich noch sehr jung bin und es zu sehr vielen Komplikationen kommen könnte.

 

Nach diesem Gespräch war ich zwar noch immer sehr traurig, aber ich habe mich entschieden den Kaiserschnitt zu machen. Nach all den Dingen die passieren könnten, konnte ich mich nicht dazu durchringen es spontan zu versuchen. Ich hätte mir nie verzeihen können, dass meinen Baby etwas passiert.

 


Mein Mann hat somit im anderen Spital nochmal angerufen. Leider war natürlich der Termin schon vergeben worden. Aber wir sollten trotzdem vorbei kommen und alles mitnehmen. Sie werden versuchen uns einzuschieben.

 

Ich konnte am Abend an nichts anderes mehr denken.

Ich war sehr traurig, aufgeregt und alles drehte sich um den Kaiserschnitt.

Ich hatte noch nie eine Op und bin sowieso ein sehr großer Angsthase.

In den Moment habe ich mich nicht mal auf Liam freuen können, da ich einfach nur panische Angst hatte.

0 Kommentare

Fakten über meine Schwangerschaft

 

  1. Liam ist ein absolutes Wunschkind
  2. Er wurde im 3. ÜZ gezeugt rund um den Valentinstag
  3. Meine Monatsblutung blieb einen Tag aus und schon wurde die Schwangerschaft mit einem Schwangerschaftstest bestätigt
  4. Ich habe den werdenden Papa mit einer kleinen Challenge über die Schwangerschaft informiert
    (siehe Video)
  5. Die ersten 3 Monate musste ich gleich nach dem Aufstehen etwas essen, damit mir nicht schlecht wurde.
  6. Ich musste mich aber nur einmal übergeben, dass war am Tag nach meinem Junggesellenabschied (ich habe aber nichts getrunken, dafür ziemlich viel Knoblauch gegessen in der Pizzeria xD)
  7. Die ganze Schwangerschaft wurde ich von Müdigkeit geplagt und man hat mir angesehen, dass etwas "nicht stimmt" (wurde im Kindergarten angesprochen ob ich krank oder schwanger bin)
  8. In den 10 Monaten war ich 5x stark verkühlt und konnte nichts dagegen nehmen
  9. Ansonsten hatte ich aber eine Traumschwangerschaft mit nur kleinen Wehwehchen, darf mich also gar nicht beschweren
  10. Zugenommen habe ich ca. zwischen 15 und 17kg (haben erst in der 12.Woche zum wiegen begonnen)
  11. Ich liebe meinen Babybauch ... auch wenn es manchmal echt mühsam ist und man sich am Ende wie ein Wal fühlt
  12. Wir haben vor der Schwangerschaft immer von einem Mädchen gesprochen, aber ab dem positiven Schwangerschaftstest von einen Buben.
  13. Wir haben in der 12. Schwangerschaftswoche unsere erste Vermutung vom Frauenarzt ausgesprochen bekommen, aber in der 17. Woche das endgültige Outing.
  14. Seit der Schwangerschaft trinke ich nur Getränke mit Kohlensäure (Mineralwasser, Sirup), obwohl ich diese vorher nie getrunken habe bzw. echt selten,
  15. Am Anfang habe ich nur Lust auf deftiges Essen gehabt. So ist es auch passiert, dass ich Käsekrainer oder Frankfurter zum Frühstück verspeist habe.
  16. Eine Zeit lang musste ich jeden Tag ein Frischkäsebrot mit Käse, Ei und Currysoße essen.
  17. Bei unserer kirchlichen Trauung war ich im 3. Monat schwanger und da habe ich unsere Hochzeitstorte mit Kartoffelsalat gegessen. (spätestens da hätten es Alle bemerkt)
  18. Der Name Liam war schnell gefunden, obwohl wir uns bei Buben schwerer als bei Mädchen getan haben. Der <3-Mann war von den Namen begeistert, da es in World of Warcraft einen König Namens Liam gibt und mir gefiel er sowieso immer schon :)
  19. Liam heißt der entschlossene Beschützer
  20. Rasieren wurde zum Ende hin wie beim russischen Roulette sehr kritisch
  21. Gedanken an die Geburt und Ängste konnte ich bis zur 38.Ssw gut beiseite schieben
  22. Ich hatte immer Schweißausbrüche vor den Frauenarzt Terminen, da ich immer Angst hatte vorm Blutabnehmen xD
  23. Zu meinen Beschwerden gehörten Zahnfleischbluten seit dem Beginn der Schwangerschaft. Herzrasen und Druck in der Brust ab der 20.Ssw und Beckenschmerzen und Schmerzen im Schambein ab der 37.Ssw
  24. Ich war am Anfang nicht gerne Schwanger aber ich weiß jetzt schon, dass ich es sehr vermissen werde
  25. Ich mochte am Anfang keinen Kaffee mehr
  26. Aufgehört zu rauchen habe ich schon 8 Monate vor der Schwangerschaft
  27. Derzeit habe ich noch keine Streifen (39.SSW) - Kann sich aber noch ändern
  28. Das erste Mal gespürt habe ich unseren kleinen Mann in der 18.SSW
  29. Seine Tritte waren nie richtig schmerzhaft, nur vielleicht etwas unangenehm.
  30. Liam hat gerne seinen Popo auf der linken Seite unter den Rippen hinausgestreckt
  31. Liam liegt seit der 25.SSW in Startposition
0 Kommentare

Energie Riegel für den Kreissaal

Zutaten

  • 200Gramm Haferflocken
  • 125 Gramm geriebene Mandeln
  • 125 Gramm geriebene Haselnüsse
  • 150 Gramm Honig
  • 2 Eier
  • 50 Gramm Rohrzucker
  • 1Pkg Vanillezucker
  • 75 Gramm Mehl
  • Optional diverses getrocknetes Obst oder Rosinen

 

  1. Alle Zutaten gut vermengen
  2. Backblech mit Backpapier auslegen
  3. Teig ausrollen (1 - 1,5cm)
  4. Bei 170 Grad 25 Minuten backen
  5. Anschließend in Riegel schneiden und auskühlen lassen
  6. Kühl und Trocken lagern oder einfrieren
2 Kommentare

DIY - Türschild für Kinderzimmer

Was ihr dazu braucht:

  • Ein Holzpfeil oder Holzschild
  • Acrylfarben
  • Holzbuchstaben
  • Perlen
  • Schnur
  • Nadel
  • Pinsel
  • Holzbuchstaben
  • Washi-Tape
  • verschiedene Dekoelemente
  • selbstklebender Haken
  • kleine Ösen
  • Heißklebepistole

 


 

  1. Falls euer Holz noch nicht abgeschliffen ist, schleift es ab und bereitet es für die Acrylfarbe vor
  2. Anschließend sucht euch eine Farbe aus und bemalt das Holz
  3. Während dem Trocknen lassen, bemalt Eure Buchstaben oder druckt euch welche aus dem Internet aus.
  4. Klebt diese dann anschließend auf das Schild
  5. Nehmt eure Perlen und den Faden und fädelt diese nach Lust und Laune auf.
  6. mit Heißklebepistole könnt ihr Eure Perlen auf der Rückseite gut befestigen
  7. Anschließend geht es ans Dekorieren. Ich habe mich für Washi-Tape und einen Mond entschieden
  8. die kleinen Ösen werden noch an der Oberseite des Holzes befestigt
  9. Anschließend die Schnur
  10. der selbstklebende Haken wird an der Tür angebracht und schon könnt ihr euer Schild aufhängen
0 Kommentare

Rezept XXL Burger

Zutaten:

 

Teig:

  • 500 Gramm Mehl
  • 1 Prise Salz
  • 1 Pkg Trockenhefe
  • 1TL Zucker
  • 250ml Wasser
  • 4 EL Sonnenblumenöl
  • 1 Ei

Fülle:

  • 1 EL Senf
  • 1 Zwiebel
  • 5 Blätter Eisbergsalat
  • 600 Gramm Faschiertes
  • 2 Stück Tomaten
  • 6 Stück Essiggurkerl
  • 6 EL Ketchup
  • 10 Scheiben Cheddarkäse
  • 100 Gramm Speck

 

 


 

  1. Mehl und Salz in einer Schüssel gut vermengen
  2. Hefe und Zucker in lauwarmen Wasser auflösen und gut vermischen
  3. Anschließend zu Mehl und Salz dazu und 15 Minuten gehen lassen
  4. Danach Sonnenblumenöl und Ei dazu und gut verkneten
  5. 2 Stunden gehen lassen den Teig
  6. Faschiertes scharf anbraten und mit Salz und Pfeffer abschmecken
  7. Nach Lust und Laune auch Zwiebel anbraten
  8. Hälfte vom Teig ausrollen und in eine ca. 26cm Durchmesser Tortenform geben, dabei auch einen Rand bilden
  9. befüllen mit Faschierten, Zwiebel, klein geschnittene Gurken und Tomaten, bestreichen mit Soße (Ketchup und Senf vermischt), Speck dazu und auch den Salat.
  10. Am Schluss mit dem Käse bedecken und den restlichen Teig als Deckel drüber geben.
  11. Die Hände nass machen und die Ränder des Teiges gut verschließen
  12. Bei 180 Grad 20-25 Minuten im Herb backen. (Umluft)
0 Kommentare

Fall in Love - ToDo Liste für den Herbst

[ x ]  Äpfel pflücken [  ] Drachen steigen
[ x ] Kastanien sammeln

[  ] im Regen spazieren  

[ x ] Kürbissuppe kochen

[  ] Kürbiskuchen backen

[ x ] Spieleabend machen

[ x ] Halloweenkostüm überlegen

[  ] Halloween feiern

[  ] ins Kino gehen

[  ] Beauty Tag einlegen

[  ] Brot backen

[  ] Spaziergang durch den Wald

[  ] Zwetschkenkuchen machen

[  ] Garten winterfest machen

[  ] Kürbis schnitzen

[  ] Herbstsonne genießen

[ x ] mit Buch auf Couch gemütlich machen

[  ] ganzen Tag im Bett kuscheln

[  ] Nägel in Herbstfarben lackieren

[  ] Apfelpunsch machen

[ x ] Böschung bepflanzen

[  ] Kindergartensachen ordnen

[  ] in die Therme fahren

[  ] Auto winterfest machen

[  ]

1 Kommentare

Unsere Kliniktasche

Heute bin ich in der 34.Schwangerschaftswoche und ich  habe nun meine Kliniktasche ziemlich fertig gepackt und habe mir gedacht ich teile mit Euch den Inhalt.

Vielleicht interessiert es ja die Ein oder Andere werdende Mami :)

 

Wir haben uns für einen kleinen Handgepäckskoffer entschieden. Dieser hat die normale Standardgröße und Rollen, damit auch ich eventuell alleine den Koffer ziehen kann.

In diesen Koffer befinden sich nun alle Dinge, die Ich in der Klinik, während der Geburt, nach der Geburt und auch eventuell für Liam brauchen werde. (Da ich noch nie entbunden habe, kann ich erst im nachhinein berichten was ich gebraucht habe und was nicht.

 

Also ....LOS GEHTS!

 

Kreissaaltasche:

  • 1x Tshirt mit Knopfleiste
  • 1x Nachthemd mit Knöpfen
  • Dicke Kuschelsocken
  • rotes Handtuch für Liam zum einwickeln
  • Waschlappen (falls mir heiß wird)
  • Packung Taschentücher
  • Lippenpflege
  • Kaugummis
  • Getränk mit Geschmack
  • Mundwasser
  • Haargummi
  • Traubenzucker
  • Müsliriegel für mich und Christian
  • Kamera zum Fotografieren und Filmen

Kliniktasche Allgemein:

  • Wichtige Dokumente
  • 2x Still Bh´s
  • 3x bequeme Panties
  • Hausschuhe
  • Nachthemd
  • Schlafhose und Oberteil
  • Umstandsjogginghose
  • 3x Socken
  • Taschentücher
  • Kosmetiktasche (Duschgel/Shampoo/Zahnpasta usw)
  • Sackerl für Schmutzwäsche
  • Abschminktücher
  • Notizbuch & Kugelschreiber
  • Multimam Kompressen
  • Stilleinlagen
  • Lansinoh Brustwarzencreme
  • diverse Ladekabel
  • Buch zum Lesen / Rätselheft
  • Kleidung für Heimfahrt
  • Geburtsplan
  • eine Rolle dickes Klopapier

Dinge für Liam:

 

  • Kuscheldecke
  • 3x Spucktücher
  • 1x Lätzchen
  • 1x Strampler
  • 2x Body
  • Fleeceanzug
  • Strumpfhose
  • Socken
  • Halstuch
  • Rassel
  • Schmusetuch
  • Greifling
  • Schnullerlette
  • Schnuller
  • Windeltasche (Windeln/Feuchttücher/Creme)
  • Dicke Haube
  • dünne Haube und Fäustlinge
0 Kommentare

Kürbissuppe ohne Sahne

Da der Herbst mit großen Schritten naht und somit auch die Kürbiszeit, habe ich heute für mich und meinen Schatz eine Kürbissuppe gezaubert.

 

 

Was ihr dazu braucht:

  • 1kg Muskatkürbis
  • 1,5 Liter Gemüsebrühe
  • 2 Karotten
  • eine Hand voll Cherrytomaten
  • Currypulver
  • Salz
  • Pfeffer

Wie wird's gemacht:

  • Macht mit den 1,5 Litern Wasser eine Gemüsebrühe und lasst diese köcheln
  • Währenddessen schneidet den Kürbis is kleine Würfen
  • Die Cherrytomaten schneidet ihr in die Hälfte
  • die 2 Karotten in kleine Scheiben
  • Gebt das Gemüse in die Gemüsebrühe und kocht das Gemüse bei mittlerer Stufe ungefähr 20 Minuten bzw. solange bis das Gemüse weich ist.
  • Nehmt die Suppe von der Herdplatte und püriert das Ganze mit einen Pürierstab
  • Nun könnt ihr die Suppe je nach Laune mit Curry, Salz und Pfeffer abschmecken
  • Beim Servieren könnt ihr noch Kürbisöl und Kürbiskerne darauf streuen

Guten Appetit

 

0 Kommentare

Schwangerschaftsupdate 34Ssw

Seit dem letzten Update ist viel passiert und auch die Kugel ist immer größer geworden.

Im Moment kommt mir echt vor als würde sie von Tag zu Tag wachsen.

 

Ich weiß jetzt schon, dass ich meine Kugel sehr vermissen werde, auch wenn es schön langsam mühsamer wird damit den Alltag zu bewältigen.

 

Zwischen der 29. Schwangerschaftswoche und der 33. Schwangerschaftswoche hat mir mein Herz ziemliche Probleme bereitet. Ich hatte fast den ganzen Tag über Herzrasen und auch manchmal einen Druck in der Brust. Es tat nicht weh, aber es war sehr unangenehm und ich hatte das Gefühl das ich auch nicht ordentlich Luft bekommen würde. Beim Blutbild konnte aber nichts festgestellt werden und auch mein Blutdruck war im Normalbereich. Auch die Schilddrüse hatte damit nichts zu tun und somit bekam ich nur die Antwort, dass ich damit Leben müsse in der Schwangerschaft.

Auftreten kann das Herzrasen durch die vermehrte Menge an Blut, die das Herz pumpen muss, aber auch durch die zunehmende Größe des Babys.

Gott sei dank sind diese Beschwerden nun aber viel leichter und manchmal sogar ganz weg.

 

 

Seit der 33. Schwangerschaftswoche bin ich nun auch offiziell im Mutterschutz.

Wahnsinn wenn man bedenkt, dass es nun nur mehr 8 Wochen sein sollen.

 

Nur mehr 8 Sonntage zu zweit ... wir freuen uns schon sehr, aber manchmal bekommen wir auch beide etwas mit der Angst zu tun.

 

Ich denke aber solche Ängste sind normal, wir möchten ja gute Eltern werden und wissen ja nicht was auf uns zukommt. Ich bin nur unendlich froh einen Mann wie Christian an meiner Seite zu haben & das wir das alles gemeinsam erleben und bewältigen werden.

 

Seit ein paar Tagen habe ich auch vermehrt einen Druck nach unten und manchmal kann es passieren das es ziemlich stark sticht. Christian ist dann jedesmal ganz besorgt und fragt mich ob wir nicht die Zeitabstände messen sollten. ^^ Er ist schon ziemlich nervös und hofft das alles gut geht. So wie ich.

Dieser Druck nach unten zeigt aber nur, dass Liam sich schön langsam mit den kopf immer weiter ins Becken begiebt und auch das Stechen soll normal sein. Ich kann aber leider nicht erkennen ob es sich um Senkwehen oder Übungswehen handelt.

Mein Bauch ist nämlich meistens sehr prall und hart. Bis jetzt hatte ich es erst 2x das ich aufgewacht bin und mich erschreckt habe, weil mein Bauch so weich war. Ich dachte echt ich habe nur geträumt das ich schwanger bin. An diesen Tagen hat sich dann Liam auch nicht mehr viel bewegt und ich hab mir dann schon echt sorgen gemacht. Aber anscheinend ist er an den Tagen nur wieder ein Stückchen gewachsen.

Hier seht ihr einen kleinen Einblick in Liams Kinderzimmer.

Dazu möchte ich zwar noch einen extra Beitrag schreiben, aber da es noch nicht fertig ist, möchte ich nur kurz ein Update geben.

 

Ich liebe das Zimmer jetzt schon sehr. & freu mich jedes Mal wenn ich es betrete. Obwohl ich weiß das Liam die erste Zeit eigentlich kaum in seinem Zimmer sein wird, da er bei uns im Zimmer im Beistellbett schlafen wird. Aber wenn er dann ein bisschen Größer wird, soll er sich ja gleich wohl fühlen in seinem Reich.

Ich merke nun aber auch, dass mir schön langsam der Haushalt ein wenig zu viel wird. Ich mache normalerweise jeden Freitag unseren Großputz. Also überall Staubwischen, Staubsaugen, Wc´s putzen, Badezimmer putzen und Aufwaschen. Natürlich auch alles wegräumen, Wäsche und Geschirr. -> Wobei die letzten 2 Dinge je nach Bedarf passieren. Aber nun wird es echt schon anstrengend und ich brauch das doppelte an Zeit für unser Haus.

Christian meint ich muss mich schön langsam darauf einstellen, dass es mit Kind nicht mehr so extrem sauber sein kann und ich mir auch Ruhe gönnen soll.... aber gar nicht so einfach.

Er unterstützt mich zwar auch im Haushalt ... aber ich mach das gerne Lieber alles selber xD

Letzten Samstag hat Christian dann nun auch sein Herzprojekt umgesetzt und hat unseren Babybauch bemalt.

Ich kann euch gar nicht sagen, wie schön die 3 Stunden waren. Wäre ich nicht schon so unsterblich verliebt in meinen Mann, dann wäre ich es seit Samstag.

Er war so konzentriert, motiviert únd hat immer wieder währenddessen mit unserem kleinen Mann gesprochen, da dieser immer wieder ausgeschlagen hat. Wir haben viel gelacht und einfach die Zeit zusammen genossen. Und ich muss sagen ich bin total begeistert von dem Endergebnis.

In der 32. Woche waren wir bei einen Frauenarzt der 3D Bilder macht.

Wir haben 70 Euro bezahlt, haben alle Bilder auf DVD bekommen. 5 wurden ausgedruckt und wir haben auch eine Videosequenz bekommen aber nur in 2D.

Der Arzt war im 21.Bezirk in Wien und heißt Dr. Johannes Hovhannesian. Leider mussten wir 3 Stunden warten, obwohl wir einen Termin um 18:30 hatten & wir haben gehört das dies nicht selten ist. Der Arzt war aber sehr nett. Wir waren 20 Minuten im Raum und er hat sehr viele Bilder von unserem Schatz gemacht. Es waren aber so viele weitere Patienten im Warteraum das ich das Gefühl hatte wir wurden sehr schnell abgefertigt. Aber naja ... das Foto ist wunderschön und ich bin verliebt in unseren kleinen Schatz.

Für ein 3D Bild kann ich den Doktor nur empfehlen .. bin aber froh das er nicht mein Haupt Frauenarzt ist.

 

Unser kleiner Mann war in der 32 Woche nun schon um die 43cm groß  und wog etwas über 2000 Gramm. Laut den Daten von dem 3D Ultraschall wäre der ET schon am 23.10 statt am 7.11

Ich bin gespannt, wann unser Sonnenschein das Licht der Welt erblickt.

Ich selbst war ja damals eine Frühgeburt und bin in der 35.Woche auf die Welt gekommen. Ich hoffe aber er bleibt solange wie Möglich noch in Mamas Bauch <3

Die 33.Schwangerschaftswoche war leider geprägt durch eine Verkühlung. Ich bin die ganze Woche flach gelegen und konnte mich kaum bewegen. Ich hatte keine Energie, bekam keine Luft und wollte nur schlafen.

Immer wenn ich gedacht habe das es mir besser geht, wurde es dann wieder schlimmer.

 

Leichte Anzeichen der Verkühlung sind noch immer zum spüren, aber so ist das nun einmal wenn man nichts dagegen nehmen darf und will.

 

Ich habe nur darauf geachtet das ich meine Schwangerschaftsvitamine jeden Tag nehme, sowie das flüssige Eisen und Magnesium. Habe viel Tee getrunken und viel geschlafen

Bis zum nächsten Mal!

Eure J

0 Kommentare

Geburtsplan für die Klinik

Allgemein:
  • Krankenhaus: Mistelbach an der Zaya
  • Wunsch wäre eine spontan Geburt
  • nur Ehemann soll als Begleitperson dabei sein & immer dabei bleiben
Während Wehen:
  • Bewegungsfreiheit ist wichtig - KEINE Vorgaben
  • möchte meine eigene Kleidung tragen
  • Licht etwas dämmen
  • Einlauf - nur wenn notwendig nach Absprache
  • KEIN Harnkatether - nur wenn wirklich notwendig + nach Absprache
  • Keine Einleitung erwünscht
  • Musik am MP3 Player
  • Essen und Trinken wann immer ich möchte
  • Möchte meinem Instinkt folgen können - nicht nur Anweisungen
  • Angestrebt wird Entspannung im Wasser
  • Muttermund soll nicht von Hebamme oder Arzt geöffnet werden

Schmerzlinderung:

  • Wasser 
  • Venös
  • Lachgas
  • Massage durch Mann
  • freie Wahl der Position
  • Letzte Möglichkeit bei starken Schmerzen PDA - aber Erinnern keine Wassergeburt möglich

Geburtsvorgang:

  • Wassergeburt
  • Ansonsten möchte ich mich auf nichts festlegen und je nach Situation handeln
  • KEIN Dammschnitt - eher Reißen lassen - außer bei Gefahr für das Kind
  • KEIN Spiegel oder Kopf angreifen wenn Baby kommt
  • Nabelschnur auspulsieren lassen
  • Ehemann durchtrennt Nabelschnur
  • Plazenta soll von Selber kommen - NICHT nachhelfen - außer bei Gefahr
  • Mitgebrachtes rotes Handtuch für Baby nach der Geburt
  • ein Stück der Plazenta für Globuli einpacken
  • Baby direkt an Brust fürs Bonding & stillen
  • wenn Mama es nicht möglich ist, dann gleich zum Ehemann
  • Ehemann bei Untersuchungen des Babys dabei

Kaiserschnitt:

  • nur im Notfall
  • Ehemann immer dabei
  • Baby nach Kaiserschnitt schnell sehen und wenn möglich Bonding und Stillen
  • eher mit PDA - keine Narkose - nur im Notfall
  • Wenn Mama nicht kann übernimmt Papa das Bonding
Nach Geburt:
  • Baby nicht mit Flasche füttern - nur Stillfreundlich
  • Schnuller je nach Situation
  • Baby immer bei Mama und Papa

ANMERKUNG - Ich weiß das dies nur Vorstellungen und Wünsche sind. Man weiß nie wie sich eine Geburt entwickelt. Ich möchte, dass sich so gut es geht an diesen Wünschen orientiert wird. Mein Mann weiß über all diese Punkte bescheid.

Im Notfall entscheidet Er und die Ärzte. Es soll alles im Wohl des Kindes und der Mama passieren.

 

0 Kommentare

Impressions unsere Rundreise 2016

0 Kommentare

Schwangerschaftsupdate

Wahnsinn! Wie schnell die Zeit doch vergeht. Manchmal würde ich mir echt wünschen, dass ich sie anhalten könnte.

Wir sind jetzt schon in der 24. Schwangerschaftswoche angekommen. OMG... nur noch eine Woche und dann sind wir schon im 7. Monat.

 

Liam ist jetzt schon um die 30cm groß - vom Kopf bis zur Sohle und ein echt aufgewecktes Kerlchen. In dieser Woche, hat mich leider eine Grippe ans Bett gefesselt. Seit ich schwanger bin, bin ich total anfällig für alle Bazillen und Bakterien. Somit musste ich von der Arbeit daheim bleiben und mich ausruhen.

 

Seine Bewegungen werden jetzt nun auch immer deutlicher & auch Christian kann diese schon gut sehen und auch an der Handfläche spüren. Obwohl uns der kleine Mann jetzt schon kleine Streiche spielt. Egal ob ich Christian die Bewegungen zeigen will oder diese auf der Kamera festhalten möchte, genau in diesem Moment ist er ganz ruhig und bewegt sich nicht. Tztztz....ein kleiner Sturkopf wie die Mama.

Dies hat sich auch beim großen Organscreening gezeigt. Der Arzt konnte alles sehr gut erkennen und es hat Gott sei Dank auch alles gepasst. Liam ist gesund und munter. Der Arzt hat mich nur eine kleine Runde spazieren geschickt und ich sollte ein halbes Cola trinken, da der kleine Mann sein Gesicht nicht zeigen wollte. Nun gut, also ging es mit meiner Mama ans spazieren.

Ich war schon voller Hoffnung, da wenn er sich gedreht hätte, wir ein tolles 3D Bild bekommen hätten. Für 176 Euro sollte dies auch drin sein. Naja .... Liam hat sich aber gedacht ... ihr könnt mich mal ...und hat seelenruhig in die Richtung meines Rückens geblickt. :(

Naja ... wichtig ist er ist gesund und so macht er es halt auch  ein bisschen spannend.

 

Mir ging es ansonsten in der Woche eigentlich gut. Bis auf das ich mich manchmal wie ein Wal fühle wenn ich mich bewegen möchte :)

 

Schauen wir mal was die nächste Woche so bringt :)

0 Kommentare

Ehemann erfährt das er Papa wird

Hier das versprochene Video, wie mein Mann erfahren hat das er Papa wird :)

0 Kommentare

Wenn aus Liebe ... Leben wird <3

Schon seit 2 Jahren haben mein Mann und Ich, immer wieder darüber gesprochen, eine Familie zu gründen. Wir haben unsere Jugend genossen und sind auch ein wenig in der Welt herumgekommen.

Als dann im letzten Jahr in Las Vegas geheiratet hatten und auch unser Wunsch Reihenhaus bezogen hatten - wurde der Wunsch nach einem kleine Wunder immer größer.

 

Da aber noch die kirchliche Trauung im April 2017 anstand, waren wir etwas unsicher ob wir es jetzt schon wagen sollen. 

Aber der Wunsch war schon so groß, dass wir im Dezember 2016 mit dem Basteln begonnen haben.  

Da ich die Pille schon vor Jahren abgesetzt hatte, war ich guter Hoffnung das es auch schnell klappen könnte.

 

Man hört immer das es normal sein kann, dass man ein Jahr auf eine Befruchtung warten muss.

Ich habe mir einen ziemlichen Stress gemacht und wollte auch immer nach Plan an unserem Wunder arbeiten. Umso größer war dann die Enttäuschung das es sowohl im Dezember als auch im Jänner noch nicht geklappt hatte. -- Obwohl ich mir sehr viele diverse Schwangerschaftsanzeichen eingebildet hatte.

 

Christian und Ich haben dann beschlossen, dass wir nicht mehr gezielt an dem Baby basteln wollen, da der Stress für die Hochzeitsfeier im April immer mehr zunahm. Somit haben wir alles auf Eis gelegt.

 

Im Februar hatten wir einige Geburtstagsfeiern und ich bin auch nochmal mit meiner Besten Freundin in eine Disco gegangen um richtig abzuschalten. Es war wirklich sehr lustig und auch sehr flüssig. Auch bei die Geburtstagsfeiern habe ich mich nicht wirklich zurück gehalten.

In diesem Monat kam es auch nur einmal zum "Liebe machen" ...daher war ich überzeugt, dass dieses Monat kein kleiner Babyneller gezeugt wurde.

 

Am 1.3.17 wurde ich aber eines besseren belehrt. Da ich einen Tag überfällig war und meine Tage aber ansonsten immer sehr pünktlich kamen, habe ich ohne große Hoffnung einen Test gemacht.

 

Als die 2. Linie sichtbar wurde, konnte ich es nicht glauben und hab nur mehr vor mich hingegrinst. Ich war hin und weg und habe die ganze Zeit den Test angesehen. Die Linie wurde auch immer stärker. Ich habe es Christian aber nicht gesagt, da ich am Abend eine kleine Überraschung geplant hatte.

Den ganzen Tag war ich total aufgeregt, glücklich, ängstlich --- alles aufeinmal.

 

OMG ... ICH WERDE MAMA!

 

Zuhause habe ich alles für meine Überraschung vorbereitet. Da es davon ein Video gibt, werde ich es auch im nächsten Beitrag verlinken. Ich muss es noch schneiden und auf Youtube hochladen.

 

Die Überraschung ist auf alle Fälle gelungen und wir waren im 7. Himmel!

Zumindest eine Woche lang ...

 

.....aber mehr dazu in einen anderen Post.

0 Kommentare

Mini - Pancakes

Zutaten:

 

2 Eier

120 Gramm Zucker

220 ml Milch

220 Gramm Mehl

1 Pkg Vanillezucker

1 Msp. Backpulver

 

Zubereitung:

 

Alle Zutaten mit einen Mixer verrühren.

Öl in einer Pfanne erhitzen.

Kleine Teig Kreise in die Pfanne.

Sobald kleine Blasen gebildet werden - Wenden!

 

Am Besten schmecken die Pancakes mit Ahornsirup, Peanutbutter und Marmelade, Nutella sowie auch garniert mit verschiedenen Früchten.

 

MAHLZEIT!

0 Kommentare

Unsere Dienstleister für unsere Hochzeit im Marchfeld (Derzeit)

Dienstleistungen, Hochzeit, Marchfeld, Mimitolu, Dekorent, DjAndy, Trauungsmusik, Zuckerfabrik, Optimum Matzen
Dienstleister bei unserer Hochzeit im Marchfeld
  •  Mimitolu - Secondhand Brautmoden 
    Wie schon in einen Beitrag von mir erwähnt, habe ich von einem Secondhand-Brautmodengeschäft aus Niederösterreich mein Hochzeitskleid bekommen. Preis alles inklusive 1100 Euro. Mit toller Beratung. Man fühlt sich wie Zuhause
  • Gasthaus zur Zuckerfabrik
    Das Gespräch mit dem Besitzer war sehr angenehm und er hat uns zusätzlich sehr viele Tipps und Tricks mit auf dem Weg gegeben.
    Wir bekommen von diesem Dienstleister:

    Agape: Kanapees mit 3 verschiedenen Aufstrichen
    Vorspeisen: Schinkenröllchen mit Kräutergervais und Gemüsemayonaise
    Suppen: Rindsuppe mit Frittaten und Nudeln sowie Knoblauchcremesuppe
    Hauptspeisen: Gebackenes Hühnerschnitzel, Schweinsbraten, Gebratener Butterfisch, Hausgemachte Spätzle mit Kräuterseitlingen, getrockneten Tomaten und Rucola
    Beilagen: Pommes, Serviettenknödel, Reis und Petersilerdäpfel
    Salate: Erdäpfel, Paradeiser und Gurken
    Gläser
    Gedeck
    1x Kellner
    sowie runde Tische (Selbstabholung - Gratis)                                              Kosten: 1800 Euro
  • Veranstaltungsaal - Optimum in Matzen
    Hier finden bis zu 250 Gäste Platz. Es handelt sich um einen halbrunden Raum. in der Mitte befindet sich die Bühne. Man kann die Küche des Saals dazu mieten. Sessel und Tische wären im Preis inklusive. (Jedoch nur Eckige Tische) Dekomaterial nicht vorhanden. Kosten: 345 Euro inkl. Küche
  • Trauungsmusik.at
    Wir haben uns hier für das Trio (Gesang/Geige/Piano) entschieden. Diese 3 werden unsere Trauung in der Kirche musikalisch begleiten. 6 Songs werden es sein.

    - Hallejulia
    - Thousand Years - Christina Perri
    - The Rose - Betti Miedler
    - Gottes Liebe ist so wunderbar (besonders für die jungen Gäste)
    - Silbermond - JA
    - A Moment like this - Kelly Clarkson

    Für dieses Paket bezahlen wir knapp 500 Euro.
  • DJ Andy
    Pauschalangebot 17:00 - max. 05:00  - Kosten: 690 Euro
    Hintergrundmusik beim Essen / Moderation / geht auf Wünsche ein/ persönliches Gespräch 2 Wochen vor Feier
  • Kathi´s Welt der Fotografie
    Pauschale für Fotoreportage  (Trauung, Partnerfotos, Gruppenbilder,..)
    alle Fotos unbearbeitet auf DVD 20 ausgewählte Fotos professionell bearbeitet.
    Kosten: 560 Euro
  • Deko-Rent
    Durch eine Freundin, die ebenfalls nächstes Jahr heiratet, wurde ich auf dieses Unternehmen aufmerksam. Geführt wird das Unternehmen von Marion Fichtinger. Der Showroom befindet sich im Moment noch im Keller des Hauses.
    Bei unserem Termin, hatte ich gerade ein Tief und war von den Hochzeitsvorbereitungen etwas überfordert. Marion hat mir aber sehr mit Rat und Tat zur Seite gestanden. Nach unserem Treffen war ich wieder voller Vorfreude.
    Bei ihr kann man Dekorationen kaufen sowie auch anmieten. Sie hilft einen beim Gestalten und gibt gute Tipps. 

     Kosten: Anmietung mit Kaution: 714 Euro ---- Kaufobjekte: 87 Euro
  • M.Suchy&Co
    Da wir von unserem Caterer runde Tische ausborgen dürfen, waren wir auf der Suche nach passenden Tischtüchern für die Hochzeit. Auf meiner Suche im Internet habe ich fast einen Herzinfarkt bekommen. Alleine nur das Anmieten solcher Tischwäschen, kam meist auf über 700 Euro. WAHNSINN!
    Ich habe aber die Hoffnung nicht aufgegeben und habe immer weiter gesucht. Iwann bin ich auf den Möbelverleih Suchy KG gestoßen. Sie vermieten nicht nur Eventmöbel sondern auch Tischwäschen, Requisiten und vieles mehr.

    Wir haben uns für die Selbstabholung entschieden und bezahlen für die Anmietung von 12 Tischtüchern sowie 3 kleinen Kühlschränken 290 Euro
  • SK.Natural.Designs
    Um die Blumen bei unserer Hochzeit, kümmert sich meine Mama. Sie hat jahrelang als Floristin in einem Blumengeschäft gearbeitet und ist auch im normalen Alltag immer sehr kreativ. Ich bin mir sicher, dass meine Mama unsere Hochzeit in eine Märchenhochzeit verwandelt. Weiters hilft sie mir bei der Dekoration und ist auch sonst mein Fels in der Brandung.
    Jetzt versteh ich auch den Begriff "Brautzilla" -Erst richtig!! --> SORRY MAMA UND DAAAANKE <3
0 Kommentare

Noch 116 Tage bis zur Hochzeit - Das Brautkleid

Die Zeit vergeht sehr schnell & schon sind wir schon wieder nur mehr bei 116 Tagen.
Dann findet endlich unsere Traumhochzeit mit Freunden und bekannten statt.

Mein Kleid habe ich schon gefunden. Ich habe auch echt nicht lange suchen müssen.


Gekauft habe ich es in einen kleinen Ort namens Schönkirchen - 30Minuten von der Wienergrenze entfernt.

Das Geschäft heißt Mimitolu und ist ein Secondhand Brautmodengeschäft.
Geführt wird es von der reizenden Michaela, die sich so ihren Traum von der Selbstständigkeit erfüllt hat.
Das Geschäft befindet sich in ihrem Wohnhaus im Keller und ist sehr schön eingerichtet.

Bei der Kleiderprobe waren meine beiden Trauzeuginnen, meine Mama sowie meine "2.Mama" dabei.
Wir wurden mit Sekt empfangen und schon ging es mit der Suche los.

Wir haben uns einige Modelle ausgesucht und schon konnte ich in die Umkleidekabine.
Ich kann euch jetzt schon mal verraten, dass das  erste Kleid das ich probiert hatte, auch mein Hochzeitskleid wird. :D (zeigen werde ich es Euch aber erst nach der Trauung)


Jedoch möchte ich euch die anderen Modelle nicht vorenthalten:

Insgesamt hat mich mein Kleid samt Schuhe, Schmuck, Stola, Schleier und Diadem ... 1100 Euro gekostet.
Was echt ein super toller Preis dafür ist. Weiters arbeitet Mimitolu mit einer sehr tollen Schneiderin zusammen, so wird jedes Kleid zum Traumkleid.

 

0 Kommentare

Meine Tipps für den Koffeinentzug

  1. Egal wie schwer es auch sein mag, gebt nicht auf & holt Euch vielleicht auch Hilfe von Eurem Arzt. Nachdem ich diesen Entzug durchgemacht habe, bin ich mir sicher, dass ärztliche Unterstützung von Vorteil ist.
  2. Gönnt Euch mindestens 1 Woche Urlaub & entspannt Euch!
  3. Viel Wasser oder Tee trinken. (Ich bin nun leidenschaftliche Teetrinkerin)
  4. Geht an die frische Luft und spaziert ein wenig herum! (auch wenn Ihr schmerzen habt wie ich es hatte)
  5. Nehmt Magnesiumtabletten, falls Ihr auch an Glieder und Muskelschmerzen leidet.
  6. Haltet Euch an pflanzliche Hilfsmittel, wie zb.: Teufelskralle usw. Schmerzmittel nur im Notfall!
  7. Eine Entschlackungskur hilft schneller das Koffein los zu werden.
  8. Meidet zu Beginn Situationen an denen Ihr immer bzw. gerne Kaffee getrunken habt
  9. Sagt Euch jeden Morgen: "Heute trinke ich keinen Kaffee!"
  10. Wenn der Entzug einmal geschafft ist, könnt Ihr euch natürlich hin und wieder einen Kaffee gönnen. :)
0 Kommentare

Kaffee ist ab jetzt passé! Tag 4,5,6,7,8 & 9

Tag 4:  Heute bin ich in der Nacht vor Schmerzen in der Hüfte und in den Beinen um 3 Uhr Morgens

              aufgewacht. Ich habe nicht gewusst, wie ich mich hinlegen soll damit die schmerzen endlich

              aufhören. Es war richtig schlimm. Bis 6 Uhr Morgens bin ich dann immer wieder aufgewacht

              und anschließend auch aufgestanden. Ich habe den Kaffee verflucht und war erstaunt, dass

              solche Entzugserscheinungen durch Koffein entstehen. Ich konnte nicht sitzen, liegen, stehen

              oder sonst was. Ich war froh, dass ich zu diesem Zeitpunkt Urlaub hatte ... an arbeiten war

               kaum zu denken. Es blieb an dem Tag nur mehr zu hoffen, dass es wieder besser wird. Gegen

               Abend war es jedoch so schlimm, dass ich eine Schmerztablette vor dem Schlafen gehen

               genommen habe. Ich wollte nicht schon wieder eine schlaflose Nacht durchleben.

 

Tag 5:  Wieder bin ich mitten in der Nacht aufgewacht. An einer entspannten Nacht war kaum zu

             denken. Ich war verzweifelt und konnte mir schön langsam nicht mehr vorstellen, dass dies

             alles nur vom Kaffeeentzug kam. Die Schmerzen waren so intensiv und wanderten den Tag

              über. Es ist nicht einfach zu beschreiben. Aber die Muskeln und Sehnen fühlten sich an, als

              wären diese für meinen Körper zu kurz. Ich war verspannt und es hat gezogen und gestochen

              in meinem Körper. Schön langsam bekam

              ich es mit der Angst zu tun und ich habe mich dabei ertappt, wie ich schon nach verschiedenen

              Krebsarten gegoogelt habe. An diesem Abend habe ich wieder eine halbe Schmerztablette 

              eingenommen.

 

Tag 6:  Wieder eine fast schlaflose Nacht. Schön langsam war ich auch etwas stolz auf mich, dass ich

             das alles so gut durchhalte. Auch wenn die Schmerzen manchmal kaum auszuhalten sind, hab 

             ich mir festvorgenommen, den Entzug durchzuhalten. Ich wollte jedoch nun auch keine  

             Schmerzmittel  mehr nehmen. Ich fing an diesen Tag an mit je einer Kapsel Morgens und

             Abends Teufelskralle. Diese  sind natürlich, sowie mit einer Brausetablette Magnesium und

              hoffte darauf, dass nun die schmerzen besser werden. Laut verschiedenen Foren dauert ein

              Koffeinentzug bis zu 9 Tage ... also habe ich es bald geschafft.

 

Tag 7:  Die Nacht war wie die Letzten davor. Also nicht sehr erholsam. Da ich die letzten Tage das Haus

            kaum verlassen hatte, hat mich Christian dazu überredet endlich mal irgendwo hinzufahren.

            Wir fuhren in ein Einkaufszentrum. Ich hatte Anfangs etwas Angst davor. Aber schon als ich ins

            Auto stieg und die frische Luft gespürt habe, ging es mir besser. Während der Autofahrt

            verschwanden die Schmerzen fast zur Gänze und ich man kann sich gar nicht vorstellen wie gut

            sich das anfühlt. Ich hatte fast vergessen wie das ist. Während dem spazieren durch das

            Kaufhaus war es Anfangs auch sehr sehr gut aber nach 5 Stunden gehen, wurde es wieder

            schlimmer und ich wollte nur mehr nach Hause. Die Verzweiflung and mir ins Gesicht

            geschrieben und wir fuhren sofort heim. Zuhause habe ich mich nur mehr ins Bett schmissen

            und geschlafen.

 

Tag 8:   Die erste Nacht ohne schmerzen und ich konnte endlich einmal durchschlafen. Das war mal

              richtig angenehm. Gleich am Morgen habe ich wieder meine Brausetablette eingenommen

              sowie die Teufelskralletablette. Ich hatte das Gefühl. dass diese wirklich helfen. Ich zwang mich

              auch heute wieder das Haus zu verlassen, weil auch die frische Luft sehr gut getan hat. Die 

              Schmerzen waren zwar immer da, jedoch waren sie nicht so stark wie die Tage zu vor.

 

Tag 9:    Ich glaube ich habe es geschafft!! Oh mein Gott, ich habe durchgeschlafen und bin ohne

              Schmerzen aufgewacht. Es war nur mehr ein leichtes ziehen hin und wieder zu spüren aber

              ansonsten kein Schmerz mehr. Ich habe trotzdem weiterhin mein Magnesium und so weiter

              eingenommen.

                Ich denke ich habe die Sucht besiegt!

0 Kommentare

Kaffee ist ab jetzt passé - Tag 1,2 & 3)

Hey ihr Lieben  :)

In letzter Zeit fange ich immer häufiger an meine Gewohnheiten etwas genauer unter die Lupe zunehmen. Auch schon mit 25 merkt man manchmal, dass Dinge die einen vorher nie gestört haben, nun einen nicht mehr gut tun oder sogar die Gesundheit angreifen.
Angefangen hat alles mit meinem Raucherstopp vor 4 Monaten. Wenn man einmal den Entzug im Großem und Ganzen hinter sich gebracht hat, merkt man erst, wie gut es einem gehen kann und man ist so stolz, dass man diese Aufgabe endlich bewältigt hat und ein Schritt in einen gesunden Lebensstil gegangen ist.

Schon seit längerem habe ich immer wieder daran gedacht, meinen Kaffeekonsum etwas einzuschränken.

Aber ich fange mal von vorne an.

Ich habe angefangen Kaffee regelmäßig zu trinken, als ich 18 Jahre alt geworden bin. Vorher war es nur hin und wieder mal eine Tasse. Aber als die Matura (Abitur) immer näher gekommen ist, war Kaffee das einzige Mittel, dass mich richtig wach werden lies. Ja, und so kam es ziemlich schnell, dass ich am Morgen immer ein Herferl Kaffee getrunken habe.

 

Als ich dann angefangen habe zu Arbeiten und es in meinem Beruf keine vorgesehenen Pausen eingeplant sind, sucht man sich gewisse Gewohnheiten um den Raum auch einmal verlassen zu können.

So kam es, dass ich 1x eine Rauchen ging und 1x in die Küche um einen Kaffee.

Als uns das Rauchen aber verboten wurde, hat sicher der Konsum von Kaffee verdreifacht und ich habe in der Arbeit schon 3 Kaffee´s getrunken.

Ich habe jedoch nie daran gedacht, dass man auf dieses schwarze Bohnengetränk süchtig werden kann.
Als ich 3 Monate in Amerika als Au Pair tätig war, wurde mein verlangen nach Kaffee noch viel viel größer.

Da mein Gastvater immer eine ganze Kanne Kaffee gemacht hatte am Morgen und davon jedoch nur 1 Tasse getrunken hat, habe ich den restlichen Liter Kaffee getrunken. Ansonsten aber kein Wasser oder sonstige Getränke. Irgenwann wurde mir bewusst, dass das nicht gesund war und habe es verusucht etwas einzuschränken. Aber ich blieb trotzdem bei 4 - 5 Tassen am Tag.

 

Auch als ich wieder nach Hause gekommen bin ... hörte mein Konsum nicht mehr auf.

 

Da wir aber im nächsten Jahr mit unserer Familienplanung beginnen, beschäftige ich mich immer mehr mit einem gesunden Lebensstil & ich habe mir fest vorgenommen, während der Schwangerschaft keinen Kaffee bzw. Koffeinhaltige Getränke zu trinken.

Als ich vor einer Woche das Youtube Video von Jacko Wusch angesehen habe: "Wieso ich keinen Kaffee mehr trinke" , war ich so motiviert, dies nun endlich durchzuziehen, dass ich gleich am nächsten Tag angefangen habe, keinen Kaffee mehr zu trinken.

Denn auch Ich bin Nachmittags immer so müde und kann mich kaum zu etwas motivieren. Ich habe manchmal Herzrasen und fühl mich einfach nicht so wohl.

 

 

Tag 1:  Am Morgen weiß ich nicht wirklich wie ich aus den Federn kommen soll. Ich bin so müde und möchte am Liebsten nur im Bett bleiben und schlafen. Irgendwann raff ich mich dann doch langsam auf und mach mich auf dem Weg in die Küche. Hmm... Kaffee ist ja jetzt tabu ... dann machen wir uns mal einen Tee. Mein Kopf tut etwas weh und ich hoffe noch, dass das bald wieder vorbei ist. Ich finde

nichts zum anziehen und werde grantig, die Katze geht mir heute auch auf den Keks. Christian und     

ich fahren zu meiner Mama. Nicht einmal eine halbe Stunde später und ich bin in tränen aufgelöst un sitze draußen im Garten. Ich fühl mich wegen jeder Kleinigkeit angegriffen und mir ist nur zum weinen Ich kann mich aber wieder beruhigen und wir haben einen schönen Nachmittag. Ich versuch viel Tee und Wasser zu trinken, hab aber trotzdem den ganzen Tag Kopfweh und gehe früh schlafen.

Tag 2: Gott sei Dank habe ich Urlaub. Ich komm wieder mal einfach nicht aus dem Bett. Die Nacht konnte ich nicht gut schlafen. Mir schmerzten und schmerzen die Beine und die Hüfte zu sehr. Der Weg ins Badezimmer ist ein Kampf und ich musste mich zum Baden zwingen. Danach ging es gleich wieder ins Bett. Ich konnte aber nicht wirklich schlafen. Auch nach ein paar Stunden immer noch die selben

Symptome. Ich musste mich aber aufraffen zum kochen. Legte mich aber dann gleich wieder auf die

Couch. Einen traurigen Film später und ein paar Taschentüchern, kam Christian auch schon bald nach

Hause. Es kommen ein paar Veränderungen die nächsten Wochen auf uns zu. (Arbeitstechnisch) -> Ich

komm gar nicht damit klar und fange immer wieder an zu weinen. Nun fällt auch Christian auf, dass

das vom Entzug kommt. Um 18:00 leg ich mich ins Bett und schlaf sofort ein. 2 Stunden habe ich

unruhig geschlafen. Alles tut weh und hoffe nur mehr, dass alles bald aufhört.

 

Tag 3: Heute wache ich ein wenig früher auf. Fühl mich aber trotzdem wie erschlagen. Mein Kopf scheint auch nicht vergessen haben, wie es am meisten weh tut. Naja, da muss ich einfach durch. Ab ins Bad Frisch machen und auf den Rauchfangkehrer warten. Ich schlafe auf der Bank ein und kann meine Beine kaum bewegen. Auweh ... Gliederschmerzen und Hüftschmerzen werden schlimmer :( Aber die Energie ist schon etwas besser und ich schaffe es sogar das ganze Haus zu saugen und zu kochen. Dann ist es aber wieder genug und ich lege mich ins Wohnzimmer. Ich fühl mich etwas schwummri und auch die Schmerzen werden wohl noch etwas anhalten aber ich bin stolz schon soweit gekommen zu sein und ich werde nicht aufgeben!

 

 

Bis Bald Eure J

0 Kommentare

Mein Weg zum Nichtraucher!

4 Monate und 6 Tage bin ich nun rauchfrei! ... Wer hätte gedacht, dass auch ich endgültig von dem Gift weg komme.

 

Ich habe immer wieder versucht mit dem Rauchen aufzuhören. Mal waren es 2 Wochen, mal 1 Monat, einmal sogar ein ganzen Jahr ... aber immer wieder bin ich zu den Zigaretten zurück gegangen.
Ich bin sogar zur Hypnose gegangen, damit ich endlich nicht mehr rauche... aber in meinem Kopf war ich einfach irgendwie noch nicht soweit.

Jedes Mal wenn ich mit dem Rauchen aufhören wollte, hatte ich ganz schlimme Entzugserscheinungen. Angefangen von Kopfweh über Übelkeit und ganz starke Stimmungsschwankungen.

Außerdem kam dann auch immer gleich die Angst, dass ich zunehmen werde.

 

Doch wie hab ich es nun doch endlich geschafft, davon wegzukommen & was sind meine Tipps:

  1. DU musst es wirklich wollen!

    Dies sagt sich meiste leichter als es wirklich ist, aber wenn man noch nicht soweit ist, dann wird der Kopf einen immer wieder im Weg stehen und man fängt wieder zum rauchen an. Am Besten ist man sucht sich eine Motivation. Meine Motivation war unsere Westküstenreise (da in Amerika die Zigaretten so teuer sind und ich mein Geld lieber für andere Dinge ausgeben wollte) & auch unser Kinderwunsch hat einen großen Beitrag dazu geleistet. Ich wollte nämlich mindestens 1 Jahr bevor wir mit der Kinderplanung anfangen aufhören, damit das Kind nicht unter dem Entzug leiden muss.
    Jeder muss für sich selbst einen Weg finden, der ihm Motiviert!
  2. Die Entzugserscheinungen bewusst wahrnehmen

    Die erste Zeit kann manchmal echt hart sein. Kopfschmerzen, Stimmungsschwankungen und vieles mehr, können die erste Zeit unfassbar anstrengend machen. Ich habe mir jeden Tag die Zeit genommen und alles genau dokumentiert. Ich habe auch meine Trauer zugelassen und mich nicht dafür geschämt, wenn ich einfach ohne Grund zu weinen begonnen habe. Ich habe meine Wutausbrüche akzeptiert und hab versucht da Beste aus dem Ganzen zu machen.
  3. Sag dir immer wieder. "Heute rauche ich keine Zigarette"

    Bei der Raucherentwöhnung kann es sein, dass die Tage unendlich lange erscheinen. Daher wirkt es eher demotivierend, wenn Du immer im Kopf hast, dass du nun dein ganzes Leben nicht mehr rauchen kannst. Mach kleine Schritte ... & sag dir jeden Tag nach dem Aufstehen ... "HEUTE RAUCHE ICH KEINE ZIGARETTE!" Es hilft wirklich! Und wenn das gröbste geschafft ist, nach ca. 3 Wochen, dann muss man sich selbst nicht mehr so oft daran erinnern.

  4. Viel Wasser trinken

    Schwemmt die Giftstoffe schneller aus dem Körper
  5. Kaugummi kauen

    Hilft die Sucht zu befriedigen ohne mehr Kalorien zu sich zu nehmen.
  6. Erzähle deinen Freunden und deiner Familie von deinen Vorhaben

    Es ist leichter wenn viele Menschen von deinem Vorhaben bescheid wissen, dann fällt es dir nicht so leicht, doch wider aufzugeben

  7. Lass dich von Misserfolgen nicht unterkriegen

    Auch wenn Du vielleicht einmal schwach wirst, dann gib nicht gleich komplett auf. Ich habe damals so oft wieder zur Zigarette gegriffen aber es immer wieder versucht. Und nun kann ich mir nicht einmal mehr vorstellen, je wieder eine Zigarette anzurühren. Obwohl mein Partner und alle meine Freunde Raucher sind. Wenn du schwach wirst, sollte dies dir nun beweisen, wie sehr die Zigarette dich in ihrem Bann gezogen hat und dein Leben bestimmt.
  8. Denk an deine Gesundheit

    Die Gesundheit und dein Körper ist das Wichtigste im Leben. Mach dir immer wieder bewusst, was du deinem Körper eigentlich damit antust. Rauchen schädigt nicht nur die Lungen sondern deinen ganzen Organismus. Der Rauch und das Nikotin manipulieren dein Ganzes Wesen und deine Gedanken. Rauchen ist eine Sucht und man merkt erst nach dem Rauchentzug ... WIE VIEL BESSER DAS LEBEN EIGENTLICH SEIN KANN!
  9. Raucherentwöhnungsapp

    Im Appstore findest du ganz viele verschiedene Apps, die dir beim Rauchen aufhören helfen können.
    Sie zeigen dir nicht nur die Anzahl der rauchfreien Tage an sondern zeigen dir auch, wie sich deine Gesundheit verbessert oder auch wie viel Geld du schon gespart hast.
    Ich habe mit den folgenden Apps gute Erfahrungen gemacht:

    -> Rauchen aufhören - Smokerstop (Titus J. Brinker)
    -> Smoke Free (David Crane)
    -> Rauchen aufgeben - QuitNow
  10. Denk an das GELD das du sparst

    Es gibt bestimmt irgendeinen Wunsch den du Dir seit langen erfüllen möchtest. Leg dir das Geld wirklich immer auf die Seite und schon bald kannst du dir deinen Wunsch erfüllen. Ich habe mir gleich nach dem Beginn einen Bausparer angelegt. Somit könnt ich mir nun ein erneutes Rauchen eigentlich auch kaum leisten´;) --> manchmal muss man sich ein bisschen selbst austricksen
0 Kommentare

Unsere Hochzeit in LasVegas

Nun erzähle ich Euch ein bisschen über unsere Hochzeit in LasVegas.

Wir sind am Sonntag, den 17.7.2016 in LasVegas angekommen. WOW :O Was für eine Stadt. Obwohl es noch hell war, wurden wir sofort in ihren Bann gezogen.

Schon als wir nur die Skyline vom Highway mitten in der Wüste gesehen haben, waren wir ganz aufgeregt.
Unsere Stimmung war am Höhepunkt und wir freuten uns wie kleine Kinder.

An diesem Tag haben wir noch unser Zimmer bezogen und einen ersten Spaziergang durch LasVegas gemacht. Aber mehr verrate ich dann in meinem Tagebuch über unseren Roadtrip.

 

----

 

Nun zum Tag der Hochzeit!

6:30 der Wecker klingelt. Ich sprang aus dem Bett und hüpfte schnell noch unter die Dusche. Ich hatte ein ganz komisches Gefühl im Bauch und irgendwie war mir auch richtig schlecht.

Ich hab dann begonnen meine Haare zu glätten. Ich hatte ehrlich gesagt noch keine Ahnung, wie ich meine Haare machen sollte oder wie ich mich schminke.
Ich stand total unter Strom und war ganz hibbelig. Christian ist dann auch iwann aufgestanden und hat dann die netten Damen vom "Heiraten in LasVegas Team" angerufen.

Wir haben uns den Treffpunkt mit der Limo ausgemacht und auch noch so Kleinigkeiten bezüglich der Trauung.
Christian war auch schon sehr nervös, aber hat sich es noch nicht so ansehen lassen, wie ich.
Er hat mir geholfen beim zumachen meines Kleides und hat mich immer wieder ein bisschen versucht abzulenken. Mir war noch immer schlecht ... und es wollte einfach nicht aufhören.
Wir haben noch ein paar Fotos gemeinsam gemacht unf schon war es kurz vor 10:00.

Wir mussten durch das ganze Hotel gehen, damit wir zum Ausgang kommen, wo die Limo uns abholen sollte.
Alle Leute starrten uns an - nicht in einer unguten Art und Weise. Ein paar haben uns sogar gleich gratuliert oder uns ein Lächeln geschenkt.

Mir war das natürlich wieder total unangehnem. Christian fand es amüsant.
10 Minuten mussten wir unten warten, dann kam schon unser netter Fahrer. Uns wurde die Türe aufgemacht und schon ging es los.

Es war eine schwarze Limo Wir haben noch ein paar Fotos gemacht, Gescherzt und die Umgebung aus dem Fenster beobachtet.
Wir haben echt eine der schönsten Chapels genommen. Wir haben bei der Chapel unsere Standesbeamtin Melanie abgeholt und sind dann zu dem Behördenbüro gefahren, wo wir unsere Lizenz abholen mussten. Dort haben wir dann auch gleich mal unterschreiben müssen und Fotos gemacht. Dann ging es weiter zu der Zeremonie.

Unser Pfarrer war ein alter Mann, der sehr sehr nett war und auch ein paar Späße mit uns gemacht hat. Angeblich hat er auch Angelina Jolie getraut.
Wir durften uns aus 3 Möglichkeiten aussuchen, wie wir vor zum Altar schreiten wollen.Wir haben uns dazu entschieden, dass ich aus dem Brautzimmer komme und anschließend gemeinsam zum Altar gehen.

Die Trauung selbst war für uns beide sehr emotional und wir waren auch sichtlich sehr nervös. Wir haben darauf gewartet, dass wir beide "I Do" sagen sollen ... jedoch hat der Pfarrer den Text geändert kurzfristig und wir sollten "I am" sagen. Nach einer kurzen Pause, als keiner gesprochen hatte, hat Melanie uns einen Wink gegeben und es hat doch noch alles geklappt xD am Video ist es nur etwas lsutig zum beobachten.

Melanie hat dann immer wieder auch etwas auf Deutsch eingebracht. Und beim Ringe tauschen war es dann auch schon geschehen. Die Tränen konnten nicht mehr gehalten werden. Aber auf beiden Seiten.
Am Schluss haben wir noch unsere Hochzeitskerze entzündet ( die durften wir auch mit nach Hause nehmen) und nach 15Minuten war alles auch schon wieder vorbei.

Wir hatten dann noch unser Shooting mit dem Fotografen und bekamen kleine Geschenke. Sowie Sekt und eine Torte. Dann haben wir uns schon auf den Weg ins Hotel gemacht.
Natürlich wieder zurück mit der Limo.
Wir haben beide von einem Ohr zum Anderen gestrahlt. Was für ein Tag. Zuhause haben wir dann noch die Torte gegessen und angestoßen. Sind dann auch noch zum Pool und anschließend im Luxor zum Abendbuffet gegangen. Danach sind wir dann noch zum Planet Hollywood und haben uns die Show "Vegas" angesehen --> Sehr zum empfehlen.


Fazit: Ich würde es immer wieder genauso machen wollen!! Es war ein traumhafter Tag, den wir nie vergessen werden! Und das Ganze auch wirklich nur zu 2. zu erleben, macht alles noch viel intensiver.

0 Kommentare

3 Wochen Westküste USA - Traveldiary Teil 5

Am nächsten Morgen ging es dann weiter nach Las Vegas. Wieder etwas auf das ich mich schon sehr gefreut habe. Aber vorher mussten wir noch eine 4 Stunden Fahrt überleben. Dies war etwas mühsam. Aber als wir die Skyline von Las Vegas gesehen haben waren wir auf einmal total überdreht. Obwohl es noch Hell war und die Lichter noch nicht zum Vorschein gekommen waren, waren wir einfach glücklich und froh endlich angekommen zu sein. Wir haben ja im Bellys übernachtet und somit haben wir mal unser Auto in der Tiergarage geparkt und eingecheckt. Das hat leider schon mal sehr lange gedauert. Außerdem sind auch die Hotels so verwinkelt (damit man nicht so schnell aus dem Casino kommt) dass wir uns erst einmal zurechtfinden mussten.

Aber als wir unsere Sachen abgeliefert hatten ging es dann auch schon los :) Wir sind den Strip hinauf und hinunter gelaufen.

Man darf die Länge des Strips aber wirklich nicht unterschätzen. Erstens ist es sehr sehr heiß und die Gehwege führen teilweise durch die Hotels oder über Brücken usw. Somit dauert der Weg schon einmal viel länger. Aber es ist es echt wert, sich jedes Hotel genau anzuschauen. Alle sind auf ihre Art besonders und es gibt überall etwas zu sehen.

Wir sind dann noch ins Casino bei uns im Hotel gegangen und haben ganze 1Dollar gewonnen. Aber das tolle ist, dass wenn man spielt man gratis Getränke bekommt :) Somit haben wir dort die Zeit genossen und sind nochmal am Abend eine Runde gegangen bei den ganzen Lichtern.

Das Wasserspiel beim Bellagio war auch sehr schön und man bekommt richtig Gänsehaut.

Am nächsten Tag war dann unsere Hochzeit (siehe nächsten Bericht). Danach haben wir im Hotelzimmer unsere Hochzeitstorte verspeist, haben uns umgezogen und sind etwas Essen gegangen. Es gibt so viele tolle Buffets in den Hotels. Das Essen war richtig gut. Wir waren im Luxor essen und danach ging es zu einer typischen Las Vegas Show - diese hieß auch Las Vegas und war echt toll.

Am nächsten Morgen sind wir dann noch im Excalibur Frühstücken gegangen und zum Pool unseres Hotels und dann mussten wir auch schon unsere Sachen packen und wieder weiter fahren.

Weiter ging es mit dem Auto über das Death Valley (fast 50 Grad) weiter nach Lone Pine. Dort haben wir auch in einen Motel geschlafen. Die Dame am Empfang war total unfreundlich, aber wir wollten uns die Stimmung nicht vermiesen lassen.

Wir sind dann etwas Essen gegangen und wollten uns noch zum Pool legen.

Schon bevor wir zum Essen gegangen sind war im Pool ein ungefähr 11 Jähriger Bub der etwas mehr auf die Rippen hatte. Als wir dann auch schwimmen wollten, war dieser immer noch da. (was für uns ja kein Problem ist) Kurz nachdem wir aber angekommen sind und gerade ins Wasser gegangen sind, fing er plötzlich an fürchterlich zu weinen und zu schreien. Er war am tiefsten Punkt im Becken und drohte unter zu gehen. Wir haben ihm dann hinaus geholfen und gefragt was denn los sei und wo sein Vater oder seine ;Mutter ist. Der Junge hatte das erste Mal in seinen Leben einen Wadenkrampf und das hat ihm so sehr weh getan. Wir haben seinen Vater gesucht, der hat sich dann bei uns bedankt und ist gegangen. Wir hatten dann auch genug vom schwimmen.

Es sollte sowieso Pretty Little liars spielen.. Also ging es für uns ins Zimmer.

Da Christian einen Rucksack voller verschiedener Chips hatte, wollte ich mir welche holen zum fernsehen. Plötzlich habe ich jedoch etwas krabbeln gesehen und den Rucksack einmal zur Seite geworfen. ... Es waren 2 KAKALAKEN ..... Bääääh ..... Wir haben dann noch 2 weitere gefunden. Der Rucksack wurde dann hinausbefördert und die Kakerlaken auch.

Da ich aber bestimmt kein Auge zumachen hätte können in diesen Zimmer, ist Christian extra bis 3 Uhr morgens wach geblieben und hat Wache geschoben, das keine Kakerlake ins Bett kommt.

Wir haben uns dann am nächsten Tag ziemlich schnell zusammengepackt und sind weiter gefahren

Weiter ging es dann zum Mono Lake, wo wir dann auch übernachtet haben. Wir haben aber dort nur den See betrachtet und sind ziemlich bald schlafen gegangen, da die vorige Nacht nicht sehr erholsam war.

Wir sind am Weg zum Yosmite Nationalpark bei einigen Seen vorbei gekommen.  Die waren allesamt sehr schön und haben zum Energie tanken eingeladen.

Yosmite Nationalpark war wieder einmal traumhaft schön aber sehr viele Menschen. Wir sind nur spazieren gegangen und waren dann auch schon bald wieder froh wenn wir nach Hause nach Österreich kommen können.

Einmal noch im B&B übernachtet und schon ging es um 4 Uhr Morgens los zum Flughafen. Auto abgegeben und dann auch schon gleich zum Gate. Wir haben uns dann noch etwas bei Panda Express gegönnt und dann ging es ab nach Hause -

0 Kommentare

3 Wochen Westküste USA - Traveldiary Teil 4

Willkommen in der Wüste

Wir sind am späteren Nachmittag in Palm Springs angekommen. Unser Motel haben wir schnell gefunden und schon waren wir auch eingecheckt.

Beim Aussteigen aus dem Auto hat uns fast der Schlag getroffen. ---- über 40 Grad. Ja jetzt sind wir in der Wüste angekommen.

Gott sei Dank hatte das Hotel einen Pool und somit haben wir den Nachmittag am Pool verbracht. Den wir ganz für uns alleine hatten :)

Am nächsten Tag ging es zu unserem ersten Nationalpark den wir besuchen wollten. Nämlich den Joshua Tree Park. Wir haben uns beim Eingang den Anual Pass geholt für alle Nationalparks und schon ist es los gegangen. Es war nicht so viel los und daher war es sehr Angenehm. Wir sind immer wieder ein Stück gefahren und an ein paar Aussichtspunkten stehen geblieben. Wandern wollten wir nicht wirklich.

Unser Tagesziel sollte dann Havasu Lake City sein. Da wir nicht allzu lange im Nationalpark waren, haben wir uns überlegt den See dort genauer zu erkunden & das hat sich definitv ausgezahlt.

Christian und ich waren von Havasu Lake City total begeistert.

Am nächsten Morgen ging es dann Richtung Williams. Die Route führte uns über die alte Route 66. Somit konnten wir einiges sehen. Wir sind durch ganz alte Ortschaften gefahren und auch einfach nur durch die Wüste. Eine Ortschaft war Oatman. Diese ist berühmt für seine Burros (wilde Esel) Es war echt toll durch diese Stadt zu gehen.

 

Danach ging es weiter auf der Route 66. Man muss aber auch echt aufpassen auf die vielen Schlaglöcher. Wir haben am Straßenrand so viele kaputte Reifen gesehen und sind froh, dass wir keinen Reifenplatzer gehabt haben.

Wir kamen dann auch durch Seligman. Dort sind viele alte Autos ausgestellt und die Ortschaft hat einfach etwas besonderes. Wir haben aber nur schnell Fotos gemacht, da wir schon Hunger hatten und nach Williams kommen wollten um dort etwas zu essen.

Dies haben wir dann auch gleich in einem Restaurant im Stil der 80er gemacht. Es war sehr sehr lecker. Aber immer wieder brauch ich echt lange um das mit dem Trinkgeld zu verstehen.

Wir sind dann noch ein Eis essen gegangen und durch die vielen Shops. Am Ende ging es aber dann auch schon wieder ins B&B und ich konnte mir Pretty Little liars anschauen.

Außerdem hatten wir am nächsten Tag sowieso viel vor :)

Den es ging nun auf zum Grand Canyon. Die Fahrt von Williams dauerte ungefähr eine Stunde. Ein Parkplatz wurde schnell gefunden und wir sind dann mit dem Shuttel in den Canyon hineingefahren. Wir haben uns für eine kleine Wanderroute entschieden und haben es nicht bereut.

Die Aussicht war einfach Unglaublich. Es war jedoch ziemlich heiß, deshalb sind wir nicht ganz bis hinunter zur Schlucht gewandert. Aber ich kann den Grand Canyon nur empfehlen. Wir waren am South Rim.

Am Weg nach Hause haben wir dann etwas ganz witzig entdeckt. ich weiß nicht wer von euch die Flinstones noch kennt, aber zwischen Grand Canyon und Williams in Bedrock City gibt es ein Dorf, dass der Kinderserie nachempfunden ist.

Christian und ich haben je 5 Dollar Eintritt bezahlt und sind in eine andere Welt getaucht. Eine Welt, die wir als Kinder geliebt hatten.

Es war richtig lustig. Wir waren ganz alleine. Man merkt das die Familie Feuerstein nicht mehr so berühmt ist wie früher. Daher weiß ich leider nicht wie lange noch Bedrock City geöffnet sein wird.

Am nächsten Morgen, nach einem echt tollen Frühstück in unserem B&B wollten wir uns noch Bearizona anschauen. Ein kleiner Tierpark in dem wir Bären sehen sollten.

Wir konnten eine Runde mit unserem Auto durch die Freigehege der Bären usw fahren. Leider waren die Tiere sehr Faul und haben sich von der Hitze versteckt. Somit haben wir leider nur ein paar Fotos ergattern können. Aber meine Stimmung war sowieso nicht mehr die Beste, da meine Kamera leider einen Fehler angezeigt hat und ich konnte nicht mehr ordentlich fokusieren. :(
Wir sind dann weiter gefahren in Richtung Page.

Kurz bevor wir in Page angekommen sind, haben wir einen Abstecher zum Horseshoebend gemacht & das hat sich definitiv gelohnt.

Vom Parkplatz muss man zwar in der prallen Hitze bis zum Hirseshoebend gehen, aber die Aussicht ist echt einmalig.

Wichtig ist nur viel zum trinken bereit zu haben und auch eventuell eine Kopfbedeckung.

Leider ist es auch gar nicht so einfach ein gutes Foto zu schießen, da so viele Menschen dort waren.

Wir sind dann zu unserer Unterkunft gefahren und haben wieder einmal unsere Wäsche gewaschen und waren am Pool vom Motel. Da wir aber schon ziemlich erledigt von der Reise waren, ging es dann bald ins Bett. Der nächste Tag sollte ja wieder sehr aufregend werden.

Früh hat unser Wecker geläutet, da wir eine Tour zum Antelope Canyon gebucht hatten. Dies war der Upper Antelope Canyon. Wir mussten eine Stunde vor dem Beginn dort sein und dann mit einen Tourguide und einem Auto quer durch die Wüste fahren. Dort war dann ein Einstieg und los ging die Tour. Wir haben tolle Fotos machen können und der Canyon war beeindruckend. Aber auch hier leider viel zu überlaufen.

 

Am Nachmittag wollten wir eigentlich noch zum Lower Antelope Canyon aber das haben wir dann ausfallen lassen uns sind lieber einmal eine Runde zu Walmart gefahren um ein wenig zu shoppen.

Ich hab mir dann auch gleich eine neue Haarfarbe gekauft und mir die Haare im Motel gefärbt.

 

Am nächsten Morgen ging es dann auch gleich zum Zion Nationalpark. Unser erster Weg führte mit dem Auto durch den Nationalpark. Dann haben wir uns auf einen Parkplatz gestellt und sind mit dem Shuttel zu dem Startpunkt der Wanderwege gefahren. Wir haben nur kleine Wanderungen unternommen. zb. zu den Emerald Pools. Aber ich kann nur sagen, die Natur war einfach unglaublich.

Aber auch hier ..... viiiiel zu viiiiele Menschen.

Bei unserer Unterkunft sind wir dann noch schwimmen gegangen und haben Uno gespielt. Außerdem haben wir das erste Mal einen Sprühkäse probiert. Der übrigens lecker war und haben auch ein Spiel gespielt mit Säckchen die wir in Löcher hineinwerfen mussten.

Ich habe dann noch versucht mein Hochzeitskleid aufzubügeln, bin aber dabei gescheitert. haha

Am nächsten Morgen soll es schon nach Las Vegas gehen und dann sind wir auch bald MANN & FRAU <3

0 Kommentare

3 Wochen Westküste USA - Traveldiary Teil 3

Und weiter ging die Reise. Es war nun schon Donnerstag der 7.7.16. Unser erstes Ziel sollte Santa Monica sein.

Hier ist auch das bekannte Ende der Route 66 und der große Verknügungspark am Strand.

Wieder war dies ein Erlebnis wir man es aus Filmen kennt.

Ich hab mich dort trotz der großen Menschenmasse, sehr sehr wohl gefühlt.

Dort hab ich mir auch meinen Cowboyhut gekauft, der mir dann ein treuer Begleiter im Urlaub geworden ist. Nachdem wir uns etwas gestärkt hatten, haben wir uns überlegt über den angelegten Fußgängerweg in Richtung Venice Beach zu laufen.

Zuerst kamen wir aber noch an Muscle Beach vorbei. Dort sind viele Sportgeräte am Strand aufgebaut und jeder kann sich Bewegen und Turnen wie er möchte. Dort sind wir aber nicht geblieben, den die Musik von Venice Beach hat uns in seinen Bann gezogen.

Es war einfach unglaublich. An der linken Seite viele Geschäfte. Sogar ein "Doktor" bei dem man sich ein Rezept für Grad ausstellen lassen hätte können. Außerdem viel Straßenkunst und Grafittis.

Auf der rechten Seite die vielen Künstler die gesungen, getanzt oder musiziert haben.

Es war einfach unglaublich. Richtig, Richtig toll.

 

was ich ganz vergessen habe. Bevor wir nach Santa Monica gefahren sind haben wir einen Stopp in Malibu eingelegt. Genauer am Zuma Beach. Dort wurde Baywatch gedreht. :)

 

Dann ging es auch schon wieder zu unserer Unterkunft in Redondo Beach. Diese war in Ordnung, aber wir haben schon besseres gesehen.

Auf den nächsten Tag hab ich mich schon sehr gefreut, da wir Karten für eine Warner Bros Studio Tour hatten und anschließend LA unsicher machen wollten.

Gestartet hat unser Tag schon ziemlich früh. da wir gehört haben das der Verkehr in LA furchtbar sein soll.

& ich muss auch wirklich sagen, LA war der stressigste Teil, was das Autofahren betrifft.

Wir hatten um 10 den Termin, waren aber schon um 9Uhr dort und durften trotzdem schon mitfahren.

 

Ich kann diese Tour nur empfehlen. Man fährt mit einem Tourguide in einem Golfkart. wir waren ungefähr 10 Menschen. Am Anfang wird noch gefragt, welche Interesse die Leute haben und schon geht es los.

 

Ich hatte das Glück das auch noch andere Mädels wie ich, total auf Pretty Little Liars abgefahren sind sowie Gilmore Girls und Full House. Somit ist unsere Fahrerin total auf uns eingegangen. Lustig ist zb. das das Haus von Lorelei auch gleichzeitg das Haus von einer aus Pretty Little Liars ist. Außerdem ist das Haus von Lorelei auf der anderen Seite das Haus von Suki.

 

Ich konnte auch auf den Stufen von Allison Dillaurentis Haus sitzen, durch Stars Hollow und Rosewood spazieren (was die selbe Ortschaft ist) und saß auch auf den Stufen vom Full House Haus.

Es war der reinste Wahnsinn. Man hat auch viele Hintergrundinformationen bekommen und konnte einige Tricks beim Filmen auch erfahren.

Zurück ging es dann direkt durch LA. Wir sind dann im Stadtzentrum stehen geblieben und sind am Walk of Fame entlang spaziert. Wir waren dann auch noch etwas trinken und beim Chinese Theatre. Danach haben wir uns auf die Suche nach dem Hollywood Sign gemacht, was wir auch gefunden haben. Unser Weg führte uns dann noch nach Beverly Hills sowie über den Rodeo Drive bis hin zum Haus von Charmed. - das aber bewohnt ist :)

Danach haben wir uns aber schon wieder auf den Weg zum Motel gemacht, da wir noch unsere Kleidung waschen wollten in einem Waschsalon.

Am nächsten Morgen sollte es zuerst nach Palm Springs gehen ... aber wir haben uns entschieden doch noch einen Abstecher nach San Djego zu machen.

Und was soll ich sagen .... es hat sich definitiv gelohnt. Die Stadt ist wirklich schön. Wir haben uns einen Parkplatz gesucht und sind dann einfach drauf los gelaufen. Bis zur Waterfront. wir haben uns einfach treiben lassen um einen Einblick von San Djego zu bekommen.

Es war toll.

 

Am Nachmittag ging es dann aber wirklich weiter nach Palm Springs ... also ab in die Wüste :)

0 Kommentare

3 Wochen Westküste USA - Traveldiary Teil 2

Es ist Dienstag der 5.Juli 2016. Ich wache in dem unbequemen Bett auf in unserem Hostel. Es ist wieder einmal knapp 4 Uhr und ich weiß ich kann nicht mehr schlafen.

Meine Gedanken kreisen herum. Ich freu mich auf unsere weitere Reise und bin in Gedanken schon bei unserem Mietauto.

 

Und dann fiel es mir ein ..... Christian hat KEINEN Führerschein mitgenommen!!! OMG ... keine Zweifel ...die nächsten 3 Wochen werde ich nur fahren können :S ... Die Laune bei Christian war dahin, der übrigens gerade auch erst aufgewacht war & ich war auch nicht wirklich begeistert.

Aber ändern kann man die Situation nun eh nicht mehr.

 

Ich hab noch alle Sachen zusammengepackt und anschließend haben wir gewartet bis die Rezeption unten aufgemacht hat, damit wir unseren Schlüssel abgeben konnten.

Und dann ging es auch schon wieder mit der BART Schnellbahn zum Flughafen zurück.

_________________________________________________________________________________________

 

Wieder waren wir in ungefähr 35 Minuten am Flughafen und die Autovermietung wurde auch schnell gefunden. Noch schnell gefrühstückt und dann ging es schon zum Schalter.

Der Herr war ganz verwundert, dass nur ich fahren möchte aber hat uns dann schnell alle Infos gegeben und wir konnten mit all unseren Sachen zum Parkdeck fahren und uns ein Auto in unserer Preisklasse aussuchen.

 

Wir haben uns für einen Hyundai Accent entschieden. Das lustige ist, Christian fährt auch so einen Zuhause ... nur einen viel älteren und natürlich ohne Automatik Getriebe.

_________________________________________________________________________________________

 

Ich musste mich wieder kurz an das Automatik Getriebe gewöhnen aber dann konnte es auch schon los gehen. Next big Stopp ---- Santa Cruz entlang am schönen Highway 1

Als wir in Santa Cruz angekommen sind, fühlte ich mich wie im Film. Es war unglaublich. Wir sind sofort zum Boardwalk gefahren, da man diesen auch sehr häufig in Filmen sieht. & es war wirklich unglaublich toll. Es ist wie ein Rummel. man hat viele Fahrgeschäfte. Viel zum Essen. Spielehallen und gleich den Strand und das Meer. <3 Es war Traumhaft.

Weiter ging es am Highway 1 in Richtung Monterey. Am weg haben wir auch den 17Miles Drive passiert und zb the lonely Cypress gesehen. Ich konnte mich an der Natur gar nicht sattsehen.

In Monterey angekommen hab ich mich sofort in die kleine Stadt verliebt. Sie hat echt Charme und dort konnte ich mir sofort vorstellen zu wohnen.

Am Programm stand an diesem Tag das Aquarium von Monterey & ich kann es echt nur jedem empfehlen.

Es gab soviele verschiedene Tiere zu betrachten und wir haben eine Fütterung gesehen.

Also der Eintritt von 30 Dollar pro Person hat sich definitiv gelohnt.

Unser Tagesziel war dann schließlich Pismo Beach. Wir waren so kaputt von der langen fahrt und den Abenteuern die wir erlebt haben, dass wir ziemlich bald ins Bett gefallen sind.

 

Das Motel war gut, wir hatten nichts auszusetzen und wir hatten einen schönen Blick über den Campingplatz.

Am nächsten Morgen ging es dann schon wieder früh weiter in Richtung Santa Barbara. Auf das habe ich mich schon sehr gefreut. Die fahrt war eigentlich recht entspannt. Obwohl man auch iwann genug von der Küstenstraße bekommt.

Wir sind sehr früh an der Unterkunft angekommen, daher war unser Zimmer noch nicht frei. Aber wir haben uns überlegt schon mal die Hauptpromenade entlang zu spazieren und vielleicht den Strand zu erkunden.

Dies haben wir auch nicht bereut. Auch Santa Barbara hat seinen eigenen Charme und es war toll dort herum zu laufen.

Christian und Ich hatten sehr viel Spaß dort

 

Wir waren am Strand und sind in ganz viele verschiedene Geschäfte gegangen um ein bisschen zu shoppen. :) Dabei haben wir uns auch unsere Partner Tshirts gekauft. Sie Foto weiter unten.

Am Weg wieder zur Unterkunft sind wir bei einen Restaurant stehen geblieben.

Christian hat sich eine Pizza mit Blue Cheese bestellt. Ich war mir nicht sicher ob das wirklich so eine tolle Idee ist, aber er wollte unbedingt. Im Endeffekt hat die Pizza ihm aber nicht geschmeckt ...haha

Ich hatte einen tollen Salat an diesem Abend und dann ging es auch schon wieder zum Hotel um einzuchecken.

Wir sind dann nochmal bis an den Strand gegangen und haben den Nachmittag / Abend genossen.

Zum Motel ging es dann aber mit dem Bus der gleich beim Pier wegfährt.

Am nächsten Morgen sollte es dann auch schon wieder früh los gehen. Unser Tagesziel war Redondo Beach in LA. Aber mit Zwischenstopps Malibu, Santa Monica, Venice Beach usw.

 

Bis zum nächsten Mal eure J

0 Kommentare

3 Wochen Westküste USA - Traveldiary Teil 1

Auf los geht's los .... am 2.7.2016 war es endlich soweit und unsere 3 wöchige Reise nach Amerika sollte starten.

Ich war so aufgeregt und voller Vorfreude. Um 7:00 kam auch unser Taxi (Danke Martin) & schon ging es los.

Beim Flughafen waren wir wieder einmal viel zu früh, aber ich habe immer Angst, dass wir eventuell in einen Stau geraten oder sonst ietwas passiert und wir zu spät einchecken können.

Es hat aber alles ohne Probleme geklappt und somit mussten wir dann noch knapp 3 Stunden die Zeit totschlagen.

Wir waren sehr müde noch und haben uns einen Kaffee gegönnt, damit wir etwas wach werden.

Um ungefähr 11 Uhr ging es dann aber auch schon los und unser erster Flieger nach Frankfurt startete.

Der erste Flug ging schnell um & da wir etwas Verspätung hatten, mussten wir auch nicht allzu lange auf den nächsten Flieger warten.

Wir flogen mit United Airlines und leider war es eine etwas ältere Maschine und somit kein InSeat Entertaiment Programm :( Dabei wollte ich das Christian unbedingt zeigen. Aber man kann halt nicht alles haben im Leben. Das Esses war aber top und auch der sonstige Service sehr sehr nett.

 

Nach knapp 12 Stunden sind wir dann aber endlich in San Francisco angekommen <3

Bei der Einreise hat alles perfekt und schnell geklappt und schon konnten wir auf unser Gepäck warten. Nach ungefähr 1,5 Stunden war auch diese Hürde geschafft und wir machten uns auf die Suche nach der BART Station. Diese Bahn sollte uns in die Innenstadt von San Francisco bringen, da wir unser Auto erst am Dienstag abholen wollten.

Die Bart-Schnellbahn kostet nun rund $5,20 und bringt Einen vom Terminal direkt in die Innenstadt. Aktuelle Fahrpläne unter www.bart.gov.

 

Wir mussten an der Station Civic Center/UN Plaza aussteigen. Die Fahrt hat ungefähr 35 Minuten gedauert und war aber recht angenehm. Danach mussten wir noch ein Stück zu unserer Unterkunft laufen.

 

Wir haben uns für das European Hostel entschieden, da es sehr günstig war und eigentlich auch von der Lage her nicht so schlecht.

Adresse: 761 Minna Street, San Francisco, CA 94103, Vereinigte Staaten

Jedoch schon am Weg zu der Unterkunft fielen uns die vielen Obdachlosen auf und auch die zerschlagenen Fensterscheiben der Autos. Je näher wir zu unserer Unterkunft kamen umso dreckiger wurde es und stank es nach Urin.

 

Wir hatten ein Privates Zimmer das Ungefähr 5m² groß war. Darin stand ein Queensize Bett und ein Tisch. Badezimmer und WC mussten wir mit dem gesamten Stockwerk teilen.

 

Da es schon recht Spät war sind wir dann sehr schnell schlafen gegangen.

 

_________________________________________________________________________________________

 

SAN FRANCISCO TAG 1

 

Durch den Jetlag waren Christian und ich bereits um 3Uhr morgens wach und konnten nicht mehr schlafen. Wir sind also noch bis 4 Uhr im Bett liegen geblieben, haben uns dann fertig gemacht und wollten uns schon auf den Weg in die Innenstadt machen. Es war zwar noch sehr dunkel aber wir dachten irgendein Kaffeehaus würde doch schon auf haben.

 

Am Weg in die Stadt sahen wir wieder viele Obdachlose, es war ziemlich kalt und dunkel und es lagen auch viele Kleidungsteile (besonders Hosen) auf der Straße herum. -> Wo zum Teufel waren die Menschen dazu?

 

Wir sind sehr lange gegangen bis wir endlich um 6:30 morgens eine Kaffeekette entdeckt haben.

Und der Kaffee war unsere Rettung. Da wir beide beschlossen hatten im Urlaub zum Rauchen aufzuhören (bzw. ich schon paar Wochen vorher) waren wir auch etwas gereizt ohne Kaffee xD

Wir tranken einen Kaffee von Peets Coffee und dieser wurde auch zu dem Lieblingskaffee unserer gesamten Reise. <3

Unser erstes Ziel waren die Painted Ladies und somit zogen wir durch die Straßen von San Francisco. Es war sehr nebelig und es hatte gerade einmal 17Grad, aber es war ein unglaubliches Gefühl. & ich kann nur sagen ich liebe den Baustil der meisten Häuser in SFO.

Nach dem wir die typischen hügeligen Straßen von SFO auf und ab gegangen sind, kamen wir auch dann zum Alamo Square. Dieser war leider umzäunt von einen Absperrband, da dort Bauarbeiten stattgefunden haben. -- so ein Mist. Aber wir haben trotzdem ein paar tolle Bilder mit den Painted Ladies, die von Full House bekannt sind, ergattern können.

Weiter ging es anschießend zum Buena Vista Park, da dieser nicht weit entfernt liegen soll und man von dort vielleicht einen schönen Ausblick auf die Stadt hat.  

Durch den Nebel und das Nieselwetter hatten wir leider keine allzu gute Aussicht aber der kurze Aufstieg war es trotzdem wert. Besonders weil die Tiere auch viel näher an einen ran kommen als bei uns in Österreich und wir auch für uns alleine waren.

 

Weiter ging es dann anschießend ins Mission District. Dieses Gebiet ist besonders durch die Vielfalt seiner Straßenkunst auffällig und berühmt.

Aber seht selbst.

 

Sehr bunt und aufregend. An jeder Ecke gibt es was zu sehen & manchmal muss man auch genau schauen und man erkennt in kleinen Dingen ein Kunstwerk.

Schön langsam haben wir dann Hunger bekommen und Christian bekam seinen ersten Bagel mit Frischkäse vorgesetzt. Welcher ihm sehr gut geschmeckt hat.

Weiter ging es zum Golden Gate Park und ich muss sagen es war zwar schön, aber ich war ein wenig enttäuscht, dass durch die Parks in Amerika, Autos fahren dürfen und die Wege total kompliziert sind.

Der Golden Gate Park ist aber auch extrem riesig und wir haben uns einfach mal treiben lassen bis wir zum Meer gekommen sind Genauer zum Ocean Beach. Aber seht selbst unsere Eindrücke.

Wir gingen weiter ... entlang des Strandes. Ich kann gar nicht sagen wie viele KM wir schon gegangen waren an diesem Tag. Unser nächstes Ziel war die Golden Gate Bridge. Das Wetter war leider immer noch nicht besser geworden und somit hatte ich nicht allzu große Hoffnung ein schönes Bild von der Brücke zu bekommen.
Bevor wir aber zu der Brücke gekommen sind, haben wir noch eine kleine Höhle entdeckt. Diese mussten von Christian natürlcih gleich erkundet werden. <3

 

Nach weiteren endlos scheinenden Wegen sagen wir dann aber doch die Golden Gate Bridge.

 

SAN FRANCISCO TAG 2

 

Wieder hatte uns der Jetlag um 4 Uhr nicht mehr schlafen lassen. Die Nacht war sehr bescheiden, da im Hostel sehr viele junge Leute waren und diese anscheinend eine Party veranstaltet hatten. Unser Badezimmer im Stockwerk war total verwüstet und auch verschmutzt. Da dürfte einer oder eine über den Durst getrunken haben. Ich wollte einfach nur raus aus der Unterkunft. Auch wenn ich gewusst haben, dass es wieder einmal viel zu früh ist und wir lange auf einen Kaffee warten müssen.

 

Wieder fanden wir auf unseren Weg viele Hosen und Obdachlose. Wir konnten unser Hostel auchnie verfehlen, da es je näher wir gekommen sind, immer mehr nach Urin gestunken hat.

Nun ja ... wir machten uns jetzt auf den Weg Richtung Pier. Wieder einmal nur zu Fuß.

Nach einem kurzen Stopp bei Peets sind wir am Pier angekommen. Es war zwar wieder richtig kühl aber sehr sehr schön. Wir gingen am Wasser entlang und haben die Eindrücke nur so eingesogen. Am Pier 39 angekommen sind wir auch gleich mal eine Runde gegangen und waren sofort begeistert. Dies war bis jetzt unser Lieblingsplatz in SFO. Man muss aber bedenken das jetzt noch kaum Menschen dort waren.

Zum Frühstücken ging es dann weiter zu einem IHOP. Diesen Laden kannte ich ja bereits von meiner Au Pair Zeit.

Christian war etwas überfordert, da man dort ja wirklich alles für seinen Geschmack auswählen kann & wenn man die englische Sprache nicht perfekt beherrscht, so wie wir beide, kann das manchmal ganz schön verwirrend sein.

 

Danach ging es wieder durch die Stadt. Zuerst zur Lombard Street. Die ich nicht wirklich spektakulär fand. Weiter nach Chinatown. Was viel sauberer und angenehmer war als in New York. Bis wir im Stadtkern angekommen sind. Dort haben wir noch schnell einen Abstecher in den Disneystore gemacht und anschließend ging es dann mit dem Cabelcar zurück in Richtung unserer Unterkunft.

 

FAZIT:

 

Es war schön einmal dort gewesen zu sein. Der Pier hat uns persönlich am Besten gefallen. Die Unterkunft würden wir nie wieder buchen. Da doch dann lieber etwas mehr Geld investieren. Der Funken ist aber nicht ganz über gesprungen und nochmal muss ich nicht unbedingt nach San Francisco.

0 Kommentare

Kosten unserer Hochzeit

Trauung in der Kirche   220 Euro
Location für Hochzeitsfeier

  345 Euro

Hochzeits-DJ 17:00 - max. 05:00

  690 Euro

Sängerin / Geigenspielerin / Piano für die Trauung

  490 Euro

Fotografin   690 Euro
Catering Sektempfang/Abendessen/Mitternachtssnack  1900 Euro
   
   
Brautkleid und Zubehör  1000 Euro
Bräutigam Anzug und Zubehör      0 Euro (Geschenk)
Friseur und Makeup      0 Euro (Geschenk)
Blumenschmuck Kirche / Feier / Brautstrauß      0 Euro (Geschenk)
Hochzeitsringe    90 Euro
Gravur der Hochzeitsringe      0 Euro
Getränke für Hochzeitsfeier   320 Euro
Hochzeitstorte      0 Euro (Geschenk)
Candy Bar     30 Euro
Einladungen

  110 Euro

Kirchenhefte

    20 Euro

Gästebuch (Baum mit Fingerabdrücke)

    10 Euro

Geschenke Trauzeugen     30 Euro
Gastgeschenke     25 Euro
Dekoration   500 Euro
0 Kommentare

Noch 346 Tage

Da wir unsere standesamtliche Hochzeit in Las Vegas feiern  & dort unsere Zweisamkeit genießen werden, haben wir uns nun entschieden nächsten Jahr kirchlich, mit Familie und Freunden, zu heiraten.

 

Termin: April 2017 / 14:00

Ort: Bezirk Gänserndorf in einer wunderschönen Kirche

Gästeanzahl: ~ 70 Personen (davon 11 Kinder)

 

In der letzten Woche haben wir den Termin fixiert, haben die Location der Feier gebucht sowie Hochzeits DJ und auch die Musik der Trauung organisiert. Im Mai geht es auch schon zur ersten Anprobe verschiedenster Brautkleider.

Ich bin total aufgeregt und bin froh das wir schon so viel geschafft haben. Mit einer Fotografin bin ich auch schon in Kontakt und mir fallen jeden Tag mehr Dinge ein, an die ich noch denken muss.

 

Hier werde ich euch von über den Planungsverlauf, die Kosten usw. auf den Laufenden halten.

0 Kommentare

Bezahlen in Amerika

Da man in den USA hauptsächlich mit der Karte zahlt anstatt mit Bargeld, habe ich mir die letzten Wochen ein paar Gedanken zu dem Thema Kreditkarten usw. gemacht. Da es nämlich passieren kann, dass die Karteninformationen kopiert werden bzw. gestohlen werden, sollte man unbedingt mehrere Möglichkeiten zum bezahlen im Urlaub mitnehmen.

 

In den meisten Geschäften, Hotels und Restaurants werden Kreditkarten von Visa und MasterCard bevorzugt.

 

Ich habe schon seit Jahren von meiner Bank die Visa Card. Für diese muss ich pro Jahr ca. 50 Euro bezahlen.

Es gab bis jetzt damit noch keine Probleme und ich bin wirklich zufrieden.

Jedoch wollte ich für unsere Reise nun eine Kreditkarte die kostenlos ist.

 

Wir haben uns nun für die free MasterCard Gold entschieden sowie für die Prepaid Karte von Number 26.

 

Bei Prepaid Karten muss man jedoch aufpassen, dass diese eine Hochprägung besitzen, da sonst die Karten abgelehnt werden könnten.

Somit haben wir nun 3 Karten zur Auswahl und es sollte keine bösen Überraschungen im Urlaub geben.

 

Nun ein paar Infos zu den verschiedenen Karten:

 

  • kann man Online sehr schnell beantragen, Identität wird mit Videotelefonie bestätigt innerhalb 10min
  • Kann man mit Smartphone verbinden - somit überall Zugriff auf sein Konto
  • Prepaid Karte, daher kann man nicht ins Minus gehen
  • Hochgeprägt und somit für den Urlaub bestens geeignet
  • kostenlos
  • kostenloses Bargeldabheben im Ausland und auch keine Auslandseinsatzgebühr beim zahlen mit Karte
  • vollwertiges Girokonto auf das man sein Guthaben überweist
  • man kann die Karte vom Handy aus sperren lassen und ohne Kosten auch entsperren.

MasterCard Gold von Free

  • kostenlos
  • keine Bargeldgebühren !JEDOCH! hohe Zinsen auf den Betrag ab den ersten Tag
  • Auslandseinsatzentgelt
  • Gratis Reiseversicherung
  • Gratis Kredit bis zu 7 Wochen
  • nicht mit Girokonto verknüpft - man muss selbstständig Kredit rechtzeitig zurückzahlen - sonst hohe Zinsen
  • Anfangs Kreditrahmen nur von 500 Euro :/ (für Rundreise etwas wenig)

Visa Card Classic von Card Complete

  • Jahresgebühr ca. 55 Euro
  • Reisestornoversicherung
  • Reiseversicherung
  • gekoppelt mit dem Girokonto
  • weltweit bargeldlos bezahlen
  • Bargeldabhebungen mit Kosten verbunden
  • sichere Zahlung im Internet wegen Verified by Visa
  • Monatsabrechnung per Email oder Post
  • Auslandseinsatzentgelt 1,75%

 

Wir werden die Karten so nutzen das Benzin und Maut von der Free MasterCard bezahlt werden.

Essen wird mit der Prepaid Karte bezahlt und alles andere vermutlich mit der Visa.

Aber das ist noch nicht unser ausgereifter Plan also mal sehen.

 

 

 

0 Kommentare

Impressions unserer Rundreise rund um Irland - 2015

0 Kommentare

Irland Roadtrip 2015 - Tag 11

An diesem Tag ging es zum Killarney Nationalpark und zum Mockross House. Wir waren schon sehr gespannt was uns erwartet und es stellte sich heraus, dass das für uns der schönste Nationalpark in Irland sein wird.

Dieser Park ist so groß und weitläufig. Einfach ein Traum.

Wir haben ganz viele Fotos gemacht und sind einfach nur unserer Nase gefolgt.

Außerdem sind wir dann weiter gewandert zum Torc Wasserfall und dann wieder alles zurück zum Auto.

Leider hatten wir nicht allzu lange Zeit. Aber das wäre definitiv ein Ort an dem ich zurück kommen würde.

Weiter sollte unsere Route entlang des Ring of Kerry´s gehen. Wir mussten jedoch durch die Ortschaft bzw. die Stadt Killorglin. Das Problem war jedoch, dass dort gerade das Puck Festival stattgefunden hat.

Das älteste Festival Irlands. Es waren Unmengen von Menschen auf den Straßen und es gab Stau soweit das Auge reichte. Leider haben wir auch keinen Parkplatz ergattern können, daher sind wir nicht stehen geblieben. Außer in der Schlange der Autos die im Stau stehen xD

"Puck Fair (In Irish Aonach an Phoic, meaning “Fair of the He-Goat”, ‘poc’ being the Irish for a male oat) is one of Ireland’s oldest fairs

Every year a goat catcher goes up into the mountains to catch a wild goat. The goat is brought back to the town and the “Queen of Puck”, traditionally a young school girl from one of the local primary schools, crowns the goat “King Puck“.

On August 10th, The “King” is then paraded through the town before being elevated onto a high stand in the town square for three days. On the 3rd day of the fair, he is brought down to be led back to his mountain home. In the middle of the town square, he is crowned which signifies that the festivities may begin."

 

http://puckfair.ie/king-puck


0 Kommentare

Irland Roadtrip 2015 - tag 10

Unser eigentliches Ziel war die Halbinsel Dingel jedoch haben wir noch einige wunderschöne kleine Plätze entdeckt. Da wir beide große Fans von den verschiedenen Stränden in Irland sind, sind wir gleich mal bei einen stehen geblieben & haben dort Fotos gemacht und ein wenig gegessen.

Weiters haben wir uns an diesem Tag einfach nur die Landschaft angesehen und sind dann bald wieder zu unserer Unterkunft gefahren. Am Abend haben wir noch unsere Wäsche in eine Wäscherei gebracht, da wir keine saubere Wäsche mehr hatten.

Leider weiß ich nicht mehr wie unser B&B hieß. Aber dafür gibt es ein paar Fotos

0 Kommentare

Irland Roadtrip 2015 - Tag 9

Unser erstes Ziel an diesen Tag waren die Cliffs of Moher. Ich war schon total gespannt, da dies ja eine Must-See Sehenswürdigkeit ist. Als wir ankamen hat es genieselt und der Nebel war noch sehr sehr dicht.

Das hat mir ein wenig die Stimmung verdorben.

Da sich Christian ja nie wirklich unterkriegen lässt, haben wir noch ein paar Fotos gemacht und haben uns einen Kaffee in der Cafeteria gegönnt. Eine halbe Stunde später haben wir uns aber wieder auf den Weg gemacht und siehe da ... der Nebel war wie weg geblasen.

Also schlugen wir mal gleich den ersten Weg ein und haben uns ein wenig treiben lassen. Die Aussicht war der Wahnsinn und ich hab mich wieder ein Stückchen mehr in Irland verliebt.

Ein Stückchen den Weg entlang gab es dann noch einen Turm an dem man hinaufgehen kann. Das haben wir auch gemacht aber durch meine Höhenangst war das nicht gerade einfach .. haha ich mag einfach keine Wendeltreppen bei denen man durchsehen kann xD

Der Wanderweg war teilweise sehr nass und rutschig und man musste echt aufpassen, dass man nicht von einer Windböhe vom Weg gerissen wird. Trotzdem war die Aussicht einfach traumhaft schön.

Wir haben nur iwie den Punkt verpasst an dem wir umdrehen hätten sollen und waren plötzlich alleine iwo auf einen Grundstück eines Bauern. Iwie haben wir es aber wieder raus geschafft nur waren wir dann wieder auf der Straße von der wir gekommen sind um zu den Cliffs of Moher zu kommen.

Also mussten wir nun ein kleines Stück bergauf wieder zum Eingang gehen & haben anschließend den linken Weg erkunden wollen. Jedoch waren schon so viele Menschen wieder auf diesen Fleckchen Erde, dass wir bald umgedreht sind. Das schönste haben wir sowieso schon gesehen. Also ging es dann ins Auto und weiter Richtung Limerick und Bunratty.

Dort hat Christian gleich mal das perfekte Lokal für sich entdeckt -> Durty Nelly´s

In seiner Arbeit wird er nämlcih Nelly genannt. Die Städte waren sehr schön nur leider haben wir in Limerick eine unschöne Erfahrung gemacht.

Als wir so am Spazieren waren ist vor uns ein Mann gegangen. Dieser wirkte sehr stark betrunken und torkelte den Gehweg entlang. Er wurde aber immer schneller und ist gestützt. Wir haben ihm aufgeholfen und gefragt ob alles ok sei, aber er wollte nicht wirklich mit uns sprechen. Also ging er weiter und das gleiche passierte noch einmal. Es sah so furchtbar aus. Er ging weiter und weiter und Christian lief ihm noch nach und hat ihn gefragt ob wir ihm einen Krankenwagen rufen sollen oder ihm nach Hause begleiten sollen. Er war aber eher distanziert und unfreundlich und ging weiter.

Wir haben noch lange über diesen Mann nachgedacht, weil wir bis heute nicht wissen ob er nur betrunken war oder nicht. Christian machte sich sorgen und dachte, dass es vielleicht Anzeichen eines Schlaganfalls waren.

Erschreckend war auch, dass niemand sonst seine Hilfe angeboten hat. Alle haben nur zugeschaut und das drückte etwas auf die Stimmung.

Wir sind dann einfach nur herum gefahren mit dem Auto weil wir das einmal verdauen mussten.

Plötzlich haben wir ein Schild zu einen Strand entdeckt. Rund 15 Minuten später haben wir diesen dann auch entdeckt. Das Wetter war das erste Mal richtig sonnig und wir mussten uns nach dem Erlebnis einmal ausruhen & dafür war dieser Ort perfekt. Christian hat dann auch vom Auto aus die kleine Einbuchtung beim Strand entdeckt und da keiner dort war, war das unser kleiner Privat Strand. Ich hätte dort echt Tage verbringen können, so schön war es dort.

Dies zeigt wieder einmal, dass die schönsten Dinge spontan passieren.

Christian ist dann auch gleich mal das Erste und Letzte Mal in diesen Urlaub ins Wasser gesprungen und ich habe einfach den Strand genossen und bin ich Gedanken versunken.

Übernachtet haben wir in Bunratty im Averest B&B bei Freddie und Deirdre

Hier wurden wir wieder sehr nett empfangen und das Haus war sehr sehr schön. Wir wurden nach unseren Wünschen fürs Frühstück gefragt und uns wurden auch gleich Tipps für den nächsten Tag gegeben. Das Coole war, dass gleich neben dem Haus 2 Esel untergebracht waren. Sehr sehr süße Tiere.

0 Kommentare

Irland Roadtrip 2015 - Tag 8

Diesen Tag sind wir etwas entspannt angegangen. Wir sind zuerst durch Galway gepilgert und haben uns die Stadt angesehen. Danach waren wir im Connemera  NP und dann wieder in Galway etwas trinken um unseren Tag ausklingen zu lassen. Außerdem haben wir einen Irländischen Primark entdeckt, der dort Penny´s heißt.

Bei unserer Autofahrt haben wir noch einen wunderschönen Regenbogen entdeckt.

 

Irgendwie hat mich das total an die Glücksbärchis erinnert und es fehlte nur noch der Topf voller Gold am Ende des Regenbogens. Aber wer weiß? Vielleicht war er auch dort ;)

 

Wir sind dann bald wieder in die Unterkunft und haben uns auf den nächsten Tag vorbereitet.

0 Kommentare

Irland Roadtrip 2015 - Tag 7

An diesem Tag ging es wieder recht früh aus den Federn. Ich habe auch leider nicht sehr gut geschlafen, da mir recht kalt war. Nach einer Stärkung beim Frühstück sind wir in die Stadt Sligo gefahren & ich liebe den Flair dieser Stadt. Es ist wie ein kleines Surfer Städtchen und es hat sich einfach nur wie Urlaub angefühlt. Der Strand mit den Felsen und die kleines Kaffees. Die Sonne hat uns an diesen Tag begrüßt und das hat uns sehr gefreut.

Danach ging es weiter zum Ballycroy Nationalpark in Letterfrack. Wundert euch nicht warum ich nun eine andere Haarfarbe habe, aber ich habe am Vortag entschieden, dass ich meine roten Haare nicht mehr sehen kann. Es war aber dann doch eine ziemliche Umstellung die Haare so dunkel zu tragen. -> Frauenprobleme yD

Es war an diesem Tag jedoch so windig, dass wir bald wieder zurück zum Auto gewandert sind.

Danach waren wir noch einen Sprung bei Killemore Abbey. Doch dort waren einfach so viele Menschen das wir dann noch in Letterfrack ein schönes Plätzchen zum Spazieren gefunden haben.

Danach ging es nach Galway zur Unterkunft und nur mehr ins Bett.

 

Gute Nacht

0 Kommentare

Irland Roadtrip 2015 - Tag 6

Nach unseren leckeren Frühstück ging es an diesem Tag gleich an den Strand nach Maghery. Dort haben wir auch einen kleinen Hund getroffen. Der ist immer wieder zu uns gekommen und Christian und Ich haben wieder einmal festgestellt, dass wir unbedingt einmal einen Hund möchten.

Außerdem hatten wir eine weitere Begegnung mit einem Tier. Nämlich einer Biene. Ich glaube es liegt an meinem Parfüm aber diese Biester folgen mir überall hin und lassen sich kaum abschütteln. Ich habe es gehasst und war froh das mich Christian immer wieder aus der Lage befreit hat. :)

Ich weiß ... ich bin ein kleiner Angsthase haha

Unser nächstes Ziel war der Assaranca Falls. Für diese Strecke mussten wir wieder einmal über sehr enge Straßen, die teilweise einen Feldweg glichen. Aber es hat sich definitv gelohnt. Wieder einmal waren wir von der Natur geplättet und all unsere Sorgen und Probleme waren wie weggeblasen.

Christian hat die Umgebung gleich genauer erkundet und ist gleich von Fels zu Fels gesprungen :)

Ich liebe meinen Kletteraffen <3

Weiter ging es nach Glen Head und Malin Head. Dort haben wir auch einen Strand entdeckt der wieder einmal einfach alles vergessen lies. Die Sanddünen waren so schön, es war nicht wirklich kalt und man konnte einfach nur die Ruhe genießen, da wir eigentlich die meiste Zeit alleine waren. Christian wollte die Einbuchtung des Felsens erkunden und ist gleich wieder einmal klettern gegangen. Natürlich auch samt Handy und Geldbörse ^^ Aber natürlich mehr Glück als Verstand der Mann xD und es ist nichts passiert :)

Als wir Richtung Donegal gefahren sind haben wir ein Schaf auf der Fahrbahn entdeckt. (Das ist keine Seltenheit) Das Schaf hat sich von unseren kleinen Ford nicht beirren lassen und ist einfach ganz langsam weiter marschiert. Die Natur lässt das viele Autofahren als richtiges Highlight aufleuchten und nach jeder Kurve gibt es etwas neues zu entdecken.

Als wir zu einen weiteren Leuchtturm fahren wollten haben wir ein wunderschönes Plätzchen zum Picknicken gefunden. Es war wieder einmal so traumhaft und ich würde am Liebsten sofort zurück. Es war alles so perfekt und idyllisch. Wir haben dort ein wenig gegessen und einfach nur die Seele baumeln lassen. Wie die Kuh und das Schaf auf der Weide. HERRLICH!

Anschließend machten wir uns auf den Weg nach Donegal wo wir die Nacht verbringen wollten. Wir übernachteten im Glen View Inn in Sligo bei Veronika. Es war ein süßes kleines Häuschen bei einer netten älteren Dame und Ihrem Mann. Wir haben nicht sehr viel mit ihr gesprochen, da wir so müde waren aber sie war ebenfalls sehr nett und das Frühstück lecker. Das Zimmer war in Ordnung. Jedoch war es etwas kalt. Wir hatten aber ein eigenes Bad was sehr angenehm war. Ich fühlte mich ein wenig wie bei meiner Oma. Daher war es sehr schön. Am Abend haben wir uns noch den Film über den großen Tsunami vor ein paar Jahren angesehen und vielen bald ins Land der Träume.

0 Kommentare

Irland Roadtrip 2015- Tag 5

Am fünften Tag unserer Rundreise ging es wieder früh aus den Federn. Unser Tagesziel war Dungloe.

Auf dem Weg haben wir aber wieder einmal ein paar Zwischenstopps gemacht.

 

Zum Beginn ging es an den Strand in Ballymastocker. Dieser Strand war sehr schön und ich habe es wieder einmal sehr genossen einfach nur am Wasser entland zu gehen und die Natur zu genießen.

Weiter ging es dann mit dem Auto zum Leuchtturm nach Fanad Head. Ich liebe Leuchttürme. Ich hatte jedoch gedacht, dass man auch die Leuchttürme in Irland besichtigen kann und rein gehen kann. Doch dieser Leuchtturm war rundherum eingezäunt und man kam nicht wirklich nahe ran. Aber es war trotzdem sehr schön und auch der Regen machte uns nichts aus :)

Auf unserer weiterfahrt haben wir auch ein wunderschönes fotogenes Pferd entdeckt und Christian musste gleich stehen bleiben damit ich ein Foto machen konnte.

Der Tag war sehr sehr regnerisch aber wir haben uns trotzdem auf den Weg zum Glenveagh Nationalpark gemacht. Schnell noch die Aktioncam startklar gemacht und dann ging es schon los.

Danach waren wir so erledigt, dass wir klatsch nass im Auto ein Mittagsschläfchen abgehalten haben. Die gute frische Luft, das viele gehen und auch das Wetter machen einfach sehr schnell müde ;)

Als wir aufgewacht sind haben wir dort noch zu Mittag gegessen und dann ging es weiter nach Dungloe.

 

In Dungloe haben wir übernachtet bei Grace im Radharc an Oilean B&B und es war traumhaft schön. Wieder waren die Eigentümer sehr freundlich, hilfsbereit und einfach nur liebenswert. Das Zimmer war sehr schön eingerichtet. Sogar mit Schminktisch und eigenen Bad. Ein kleiner Spaziergang und wir waren an der Hauptstraße der Stadt und konnten den Tag bei einen Bier im Pub ausklingen lassen.

 

Beim Frühstück am nächsten Tag hat uns Grace erzählt, dass die Arbeitssituation in Irland sehr sehr schwierig ist und ihr Sohn nach Australien gegangen ist um dort zu arbeiten. Neben dem B&B wird gerade sein Haus gebaut und wenn es fertig ist kommt er wieder nach Irland.

Ich find das Ganze ja sehr aufregend, aber es ist schon schlimm wenn im eigenen Land einfach nicht genug Arbeitsplätze zur Verfügung stehen.

 

Wir hatten außerdem beim Frühstück im Windergarten einen wunderschönen Ausblick und uns wurden alle unsere Wünsche erfüllt.

 

Vielen Dank an Grace und Ihrer Familie :)

 

0 Kommentare

Irland Roadtrip 2015 - Tag 4

Unser Ziel an diesem Tag sollte Derry sein. Also ging es sehr früh aus den Federn. Anne war etwas verwundert als wir am Vortag schon um 8 unser Frühstück bestellt hatten. Es schien so als wären die Menschen in Irland keine Frühaufsteher.

 

Unser erster Stopp war die Stadt Antrim. Hier haben wir wieder einen kleinen Spaziergang gemacht. Und es stellte sich heraus, dass diese kleine Stadt einer unserer Lieblingsstädte in Irland wurde.

 

Zuerst ging es durch das Stadtzentrum das schon sehr süß war. Dann haben wir den Antrim Castle Garden entdeckt. Dieser war wunderschön und wir haben ein paar süße Fotos gemacht. Weiters haben wir noch den Antrim Round Tower gesehen. Wir sind entlang des Millenium Riverside Walk gegangen und haben einfach die Natur genossen. Am Weg zum Lough Neagh Park hatte Christian noch viele Möglichkeiten zum Trainieren entdeckt, denn gleich neben dem Weg waren verschiedene Trainingsgeräte aufgebaut. Das hab ich sehr witzig gefunden. Beim großen See angekommen (so etwa nach 20 Minuten) wurden wir aber von einen starken Wind begrüßt, somit haben wir uns bald wieder am Weg zurück zum Auto gemacht.

Unser nächstes Ziel waren die Dark Hedges in Ballymoney, diese sind besonders aus Games of Thrones bekannt. Zu diesem Zeitpunkt hat es ziemlich angefangen zu regnen und ich muss sagen, die Straßen in Irland sind manchmal echt nicht ohne. Sehr eng und kurvenreich und an den Seiten auch mal große Steinmauern oder einfach nur große Steine am Straßenrand, die man aber nicht erkennen kann durch das hohe Gras. Man muss sehr aufpassen bei Gegenverkehr, damit das Mietauto keine Kratzer davon trägt. Besonders weil wir noch nicht 25 Jahre als sind, wäre uns die Selbstbeteiligung sehr teuer gekommen.

Danach ging es weiter ganz in den Norden von Irland zu Carrick a Red Rope Bridge in Ballytoy. Es waren zwar sehr viele Leute dort, aber man konnte trotzdem die wunderschöne Aussicht genießen. Nach einer kurzen Kaffeepause und Eintritt bezahlen. Ging unsere Wanderung auch schon los und es war einfach nur unglaublich schön. Die Klippen, das Meer, die grüne Landschaft .. wie im Traum.

Zum Abschluss konnte man sich noch eine Urkunde kaufen die besagt, dass man über die Brücke gegangen ist. Diese musste ich mir auch gönnen, da ich eigentlich große Höhenangst habe und mich so gefreut habe, dass ich es geschafft hatte.

 

Weiter ging es anschließend zu einen Strand in Ballycroy und anschließend Port Stewart. Ich liebe die wunderschönen Strände in Irland. Obwohl ich finde es schade, dass das Wetter  in Irland, auch im Sommer, weniger zum Baden in den Fluten einlädt.

Nun ging es zu unseren letzten Etappe nach Derry. Es war schon ziemlich spät und wir auch ziemlich müde. Da wir nicht so die Städtereisenden sind haben wir uns Derry nicht wirklich angesehen und sind gleich ins Bett gehüpft.

Übernachtet haben wir im City Centre Bed & Breakfast bei Conor und seiner Familie. Wieder einmal wurden wir sehr herzlich begrüßt. Das Zimmer war zwar nicht das größte jedoch bequem und hat für die Nacht gereicht. Es gab ein Gemeinschaftsbad mit den anderen Gästen und wir haben uns sehr wohl gefühlt. Das Essen war gut und so konnten wir gut in den nächsten Tag starten.

0 Kommentare

Irland Roadtrip 2015 - Tag 3

Am 3. Tag mussten wir um 10:00 unseren Mietwagen vom Airport abholen. Also ging es nach dem Aufstehen sofort zur Busstation, die nur wenige Meter vom College entfernt war.

Rund 25 Minuten später waren wir auch schon da. Wir haben nur noch den richtigen Schalter finden müssen. Es ist jedoch alles sehr gut beschrieben, daher haben wir auch diesen schnell gefunden.

Unser Auto bekamen wir von Dooley Car Rentals.

Für den Zusatzfahrer haben wir 120 Euro bezahlt, 200 Euro waren Kaution und 70 für die erste Tankfüllung.

Wir wurden mit einen Shuttel anschließend zum Parkplatz gebracht und uns wurde unser Auto übergeben.

 

Es war ein kleiner süßer roter Ford und es schien auch alles in Ordnung zu sein mit dem Auto.

Also stieg ich gleich mal an der falschen Seite ein xD bis ich gecheckt habe, dass wir ab jetzt ja links fahren müssen. Also schnell Seite gewechselt und es sollte los gehen.

 

Ich war mit der neuen Fahrsituation jedoch iwie überfordert. Man muss bedenken, dass ja auch die Schaltung auf der anderen Seite. Ich wollte jedoch unbedingt fahren, da ich ja keine gute Beifahrerin bin.

Also Navi startklar gemacht und wir fuhren los.

 

.... jedoch nur knapp 20 Minuten, da ich es einfach nicht ordentlich hinbekommen habe links zu fahren ...haha

 

Somit schnell einen Fahrerwechsel auf dem Pannenstreifen mit genialer Aussicht und dann haben wir uns auf den Weg nach Newry gemacht. Dort wollten wir nämlich ein bisschen herumschlendern und Mittagessen.

Im Endeffekt wurde es jedoch nur ein Mc Donalds, da meine Nerven iwie blank lagen und Christian mächtig Hunger hatte.

Weiter ging es danach zum Tollymore Forest Park. Der echt rießen groß ist und wir konnten uns leider nur einen kleinen Teil ansehen. Wir mussten am Anfang Eintritt bezahlen. So um die 10 Euro und dann haben wir unser Auto am Parkplatz stehen gelassen und sind ein wenig spazieren gegangen.

Es war wirklich sehr schön. Alles Grün und wir haben sogar eine kleine Entenfamilie entdeckt.

Danach machten wir uns auf den Weg zu unserer 1. Unterkunft in Belfast. Und haben noch einen kurzen Stopp in Lisburn gemacht um uns die kleine Stadt anzuschauen. Wir waren aber schon etwas müde, daher wurde es wirklich nur ein kleiner Stopp. Ich war auch etwas verwirrt wegen den Autobahnen und hatte keine Ahnung wann und wo wir Maut bezahlen sollten. Jedoch wurde uns gesagt, dass wir nur für die Autobahn vom Flughafen weg bezahlen müssen. Dies ginge auch Online bis zu 24h nach dem benützen der Straße. Aber dazu später mehr.

 

Unsere erste B&B Erfahrung haben wir im Haus von Ian & Anne gemacht. Es war ein süßes Haus in Belfast & die 2 waren sehr sehr freundlich und liebenswert. Sie haben sehr viel mit uns gesprochen und uns ein wenig über Irland erzählt. Das Zimmer war total süß eingerichtet und das Frühstück war der Wahnsinn. Wir haben uns sehr wohl gefühlt und ich kann es nur empfehlen. Leider mussten wir aber schon am nächsten Tag weiter.

 

So nun noch etwas bezüglich der M50 Toll und das bezahlen.

 

Auf der Autobahn M50 zwischen Exit 6 und Exit 7 fällt eine Mautgebühr an. Die Gebühr beträgt 3,50 Euro pro Auto. Bezahlt werden kann die Maut im Vorhinein oder spätestens bis 8pm am Folgetag.

Entweder

  • Online www.eflow.ie
  • Telefonisch 
  • Tankstelle

Da wir leider keine Tankstelle gefunden hatten, wollte ich dies Online abwickeln. Doch leider hat mich dies starke Nerven gekostet. Es wollte einfach nicht klappen. Anfangs wegen der Internet Verbindung, dann wurde meine Kreditkarten nicht angenommen und und und.

Iwie haben wir es aber dann doch geschafft und ich war erleichtert. Die Bestätigung mussten wir dann noch per Email an die Auto Vermietung schicken, damit wir keine zusatzkosten tragen mussten.

 

Dann vielen wir nur noch ins Bett und freuten uns auf den nächsten Tag :)

 

0 Kommentare

Unser Irland Abenteuer -     Teil 1 Dublin

Am 1.8.2015 ging es um 5 Uhr Morgens los. Koffer sind schon bereit gestanden, nur noch die letzten Kleinigkeiten wie Zahnbürste und Co. mussten verstaut werden. Noch schnell verabschiedet von unserer Katze, ging es schon samt meiner Mama zum Flughafen. (Mein Auto musste ja auch wieder nach Hause kommen) Ich persönlich finde ja die Preise zum Parken an den Flughäfen den Oberhammer und möchte dies auch immer vermeiden.

Schnell gecheckt wo wir hin müssen und los geht's. Leider konnten wir unseren Boarding Pass nicht ausdrucken und mussten zum Schalter. Ich bin da immer etwas nervös und möchte gleich zu den Gates.

Nachdem ich Christian auch dazu überreden konnte haben wir alles schnell erledigt und mussten warten.....laaaaange warten. ^^ Aber hey! Besser früher dort sein, als Flug verpassen oder?


Uns hat dann mal wieder der Hunger gepackt und wir sind noch schnell auf ein Sandwich und einen Kaffee gegangen. Die Preise waren natürlich wieder der Wahnsinn. Aber Hallo? Wir haben Urlaub! Also egal, wir gönnen uns das jetzt.


Endlich war es dann soweit und es ging zum Boarding. Gott sei Dank konnte das Flugzeug pünktlich starten und wir waren schon in der Luft. Der Flug war ... naja nicht so angenehm, da wir ziemlich viele Turbulenzen hatten und auch die Landung war gekennzeichnet von einer Vollbremsung und einen mulmigen Gefühl.


Aaaaaber wir waren daaaa! Juhuuu!

Gelandet sind wir in Dublin. Wir haben uns gleich unseren Bus in die Stadt gesucht und nach 50 Minuten sind wir auch schon angekommen. Während unserer Busfahrt konnten wir schon den 1. Einblick von Dublin erhaschen und auch ein paar Buarschen beim Springen von einer Brücke beobachten.

Der Verkehr in Dublin war der reinste Wahnsinn und der Linksverkehr war gewöhnungsbedürftig.


Unsere 1. Unterkunft war ein kleines Studentenzimmer im Trinity College. Ich war schon sehr gespannt auf den Campus und ich muss sagen, wir hat er sehr gut gefallen. Die Zimmer waren natürlich kein Luxus und auch sehr klein, aber das hat uns nicht weiter gestört.

Probleme gab es nur, beim finden unseres Zimmers, da der Aufgang schon sehr versteckt gelegen ist. Aber wir haben es nach ein paar zusätzlichen Runden doch gefunden.

Das Badezimmer mussten wir uns mit 4 weiteren Zimmern teilen, wobei ich nur einmal jemanden wirklich gesehen habe. Außerdem gab es eine Gemeinschaftsküche und Sitzgelegenheiten.

Für 2 Nächte haben wir gemeinsam ohne Frühstück 110 Euro bezahlt. Buchen könnt ihr zum Beispiel hier über Booking.com

Dies war für die Lage und das besondere Feeling auch vollkommen ok.

Am 1. Tag haben wir noch etwas den Campus erkundet und auch die nähere Umgebung um das College herum. Außerdem waren wir noch in einen Supermarkt und haben uns mit Kleinigkeiten zum Essen eingedeckt. Egal wo wir auch in den Urlaub fahren, ich habe immer das Gefühl, dass überall das Essen viel teurer ist als in Österreich. Außerdem gibt es nicht so viel Auswahl und es schmeckt auch einfach ganz anders. Weiters versteh ich nicht, wie all diese Länder ohne Schwarzbrot leben können ^^.


Was uns gleich aufgefallen ist, sind die vielen bunten Türen in Irland. Diese geben den Gebäuden einen schicken Look. Ich hab mich natürlich gleich auf die Suche nach den verschiedensten Türen gemacht. :)

Am nächsten Morgen ging es schon früh los, da wir uns die berühmte Bibliothek mit den Books of Kells ansehen wollten. Ein bisschen mussten wir zwar trotzdem warten, weil ich es wieder mal mit dem pünktlich sein übertrieben hatte, aber egal.

Es war unglaublich schön und hätte am Liebsten Stunden dort verbracht um Fotos zu machen und in den Büchern zu schmökern. Eintritt war 9 Euro pro Person, die sich aber definitiv ausgezahlt haben.


Danach haben wir einfach die Stadt weiter erkundet und haben ein paar schöne Orte entdeckt. Besonders die diversen Kunstwerke an den Wänden haben es mir angetan. Außerdem sind wir durch das Temple Bar Viertel geschlendert. Haben ein paar Straßenkünstler gesehen, waren im ältesten Pub in Dublin, dem Brazen Head & haben ein Guiness getrunken.

Weiter sind wir dann zum Phoenix Park der sehr weitläufig ist und wunderschön. Aber überzeugt euch selbst.

Es war ein wirklich schöner und gelungener Tag. Wir haben auf öffentliche Verkehrsmittel verzichtet und haben alles sehr gut zu Fuß erreichen können. Dublin war schön, aber trotzdem lag unser großes Abenteuer noch vor uns. Also noch einmal ab zum College und GUTE NACHT!

0 Kommentare

Packing List - 2 Weeks Ireland

Nur noch knapp 3 Tage und dann geht es für uns nach Irland für 15 Tage :)

Wie freuen uns schon rießig, aber wie bei jeder Reise stehe ich vor dem großen Problem ...

 

WAS SOLL ICH DENN BITTE MITNEHMEN?

 

Uns erwarten ungefähr 15-21 Grad Celsius auf der grünen Insel und leider bin ich bekannt dafür, dass ich eindeutig zu viele Kleidungstücke mitnehme.

Damit dies dieses mal vermieden wird, habe ich im vorhinein nur einen Koffer zum Aufgeben angemeldet.

Unser Reisekoffer für 2 Wochen Irland
Unser Reisekoffer für 2 Wochen Irland

Das ist unser Koffer. Ich habe vor meinem AuPair Aufenthalt einen tollen Deal bei Groupon für ein  4-teiliges Kofferset entdeckt. Dieser Koffer ist von der Firma JAGO und es handelt sich um die Größe L. ca. 61 x 43x 33 cm (4,5 kg, 87 Liter). Ich persönlich liebe diese Koffer einfach, weil sie das Reisen um einiges leichter machen und man auch echt viel hineinbekommt. 

Hier seht ihr die rechte Seite unseres Koffers.

Hier die linke Seite. Wie ihr sehen könnt ist der Koffer richtig voll :)


So nun zu unserer Packliste. Here we gooooo:


Kleidung Koffer (Jaqueline)

  • 1x Gummistiefel
  • 8x Unterhöschen
  • 3x BH´s
  • 1x Bikini
  • 8x Socken
  • 1x Jogginghose
  • 1x 3/4 Jogginghose
  • 1x Jeanshose
  • 1x schwarze Leggins
  • 1x leichter 3/4 Rock
  • 1x 3/4 Jeanshose
  • 1x Halstuch
  • 1x Schlafkleidung
  • 3x weite Langarmshirts zum drüber ziehen
  • 1x Cardigan
  • 6x Tanktops
  • 1x Kleid
  • 1x Jeansjacke

Kleidung Koffer (Christian)

  • 1x Pullover
  • 1x Badehose
  • 8x Boxershorts
  • 1x Regenjacke
  • 1x 3/4 Jeanshose
  • 1x 3/4 Jogginghose
  • 1x schwarze lange Jeanshose
  • 6x T-shirts
  • 2x Tanktops
  • 8x Socken

Beautyprodukte Koffer:

  • 1x Reisegröße Shampoo
  • 1x Reisegröße Duschgel
  • 5x Einwegrasierer
  • 1x Deoroller
  • 2x Parfüm
  • 1x Bürste
  • 1x Glätteisen
  • 1x Reisegröße Kontaktlinsenmittel
  • 1x Kontaktlinsen
  • 2x Haargummis
  • 1x Haarband
  • 10x Diverse Haarspangen
  • 20x Wattestäbchen
  • Reisegröße Lockenmittel
  • 1x Wimperntusche
  • 1x Kajal
  • 1x Augenbrauenstift

Sonstiges Koffer:

  • 2x Rucksäcke
  • 2x Handtücher
  • 1x Brille (Jaqueline)
  • 1x Optische Sonnenbrille (Jaqueline)
Handgepäck - Fotografen Rucksack
Handgepäck - Fotografen Rucksack

Hier sehr ihr unseren Handgepäcks-Rucksack. Hierbei handelt es sich um den AmazonBasics Rucksack für DSLR Kamera und Laptop. Ich habe diesen Rucksack nun schon seit über einen Jahr und bin sehr Zufrieden. Falls ihr ein Produkt-Review haben wollt, lasst es mich wissen. Ich hab euch den Rucksack auch gleich verlinkt.

Im großen Hauptfach befinden sich die meisten elektronischen Geräte, die wir auf unsere Reise mitnehmen.

 

Im hintersten Fach befinden sich:

  • Unsere Reiseunterlagen
  • Der ADAC Reiseführer für Irland
  • Official Road Atlas Ireland von Ordnance Survey

Im vordersten Fach gibt es dann noch:


  • Externes Aufladegerät Powerbank
  • Reisepässe
  • 2x Kopfhörer
  • Geldbörse

Ich hoffe euch hat diese Packliste gefallen.


Was sagt meint ihr? Habe ich wieder einmal zu viel eingepackt? Auf was könnte man verzichten?


Ich werde euch nach unserer Reise einen Eintrag schreiben, was wir vielleicht Zuhause lassen hätten können.


Bis Bald

Eure J

0 Kommentare

Reisetagebuch Irland

Wie ihr vielleicht schon mitbekommen habt, geht es für mich und meinen Freund, am Samstag den 1. August für 2 Wochen nach Irland. Für uns beide wird es der erste gemeinsame Roadtrip sein & auch das erste Mal, dass wir so lange im Urlaub sind.

Seit Monaten sitze & feile ich an der Route und an den Dingen die wir sehen wollen.

Fliegen werden wir mit Aer Lingus von Wien weg. Für die Flüge haben wir ungefähr 350 Euro pro Person gezahlt. Außerdem habe ich auch schon den Mietwagen für 13 Tage gebucht und bezahlt. Dieser Mietwagen ist uns ca. auf 800 Euro gekommen. Dazu kommen beim Abholen noch 140 Euro für den 2. Fahrer & die erste Tankfüllung. Ich glaube auch, dass wir Kaution hinterlegen müssen. (ca. 200 Euro)

Diese ganzen Zusatzkosten kommen aber nur zu Stande, da wir noch keine 25 Jahre alt sind.

Wäre dies der Fall, wäre der Zweitfahrer gratis und auch die Kaution wäre hinfällig. Aber ich bin schon mal froh, dass es wenigesten in Irland einfacher ist ein Auto zu mieten, als in Amerika.

Das GPS hätte uns auch nochmal 10 Euro pro Tag gekostet. aber da ich ein TomTom Navigationsgerät besitze, habe ich mir die Karten von Irland und Nordirland einfach gekauft. Zum Glück war diese auch auf 26 Euro heruntergesetzt. Somit ein Schnäppchen. Aja, das Geld der Tankfüllung bekommt man am Ende zurück, wenn man das Auto vollgetankt wieder abgibt.

 

Weiters habe ich auch schon die Unterkünfte (B&B´s) gebucht. Das sind Privatunterkünfte, die auch Frühstück anbieten. Da es unser erster Roadtrip ist, wollte ich auf Nummer Sicher gehen und habe diese schon vorab gebucht. Ich möchte nicht riskieren, dass wir ohne Bleibe sind ^^ Außerdem ist ja auch Ferienzeit, also kann es schon mal eng werden mit den Unterbringungen.

 Diese haben uns auch Ungefähr 800 euro gekostet. Somit sind wir jetzt bei einer Summe von 2440 Euro. (Die 200 Kaution zähl ich nicht mit, da wir diese ja hoffentlich wieder zurück bekommen)

 

Für die Tankfüllungen und die Maut habe ich  ca. 300 - 350 Euro berechnet. Aja und die ersten 2 Nächste in Dublin werden wir im Trinity College unter kommen. Dies hat auch um die 125 Euro gekostet. Jedoch ohne Frühstück.

 

Ihr seht, es ist alles nicht ganz so günstig, aber ich denke es ist es definitiv wert. Wir sind jetzt ungefähr bei 1500 Euro pro Person. Wir werden uns beide auch noch 600 Euro mitnehmen extra. Für die Verpflegung und Eintrittsgelder usw. Ich hoffe und glaube auch stark, dass wir mit Geld wieder heim kommen werden.

 

Ich werde im Urlaub für euch mitschreiben, was Tag für Tag so passiert und anschließend Blogeinträge zu den einzelnen Tagen verfassen. Ich hoffe ich kann euch dann auch Tipps geben und ihr bekommt einen kleinen Einblick von der grünen Insel :)

 

Bei uns in Österreich hat es im Moment fast jeden Tag um die 30 - 38 Grad Außentemperatur. In Irland wird es dann nur mehr zwischen 15-21 Grad haben.

 

Wir werden nur mit einen Koffer fliegen und Handgepäck, da wir das kleinste Mietauto gewählt haben. Somit nehmen wir auch nur Kleidung für eine Woche mit und werden nach 7 Tagen einen Waschsalon aufsuchen. Auf das bin ich ja schon mal gespannt :)

 

Ich habe für uns auch eine Prepaid Sim Karte bestellt, damit wir eventuell die B&B´s kontaktieren können, falls wir später ankommen werden. Diese hat auch nochmal ca. 70 Euro gekostet.

 

 

Nun zu unserer groben Route:

 

Tag 1 & Tag 2 -> Dublin

Tag 3 Dublin Airport - Belfast

Tag 4 Belfast - Derry

Tag 5 Derry - Dongloe

Tag 6 Dongloe - Sligo

Tag 7 Sligo - Galway

Tag 8 Galway

Tag 9 Galway - Bunratty

Tag 10 Bunretty - Killarney

Tag 11 Killarney - Blarney

Tag 12 Blarney

Tag 13 Blarney - Waterford

Tag 14 Waterford - Swords

Tag 15 Swords - Dublin Airport

 

Ihr sehr wir werden ständig auf Achse sein & ich bin schon sehr gespannt wie es werden wird. Wir wollten so viel wie möglich sehen und ich werde auch meine gesamte Kamera- Ausrüstung mitnehmen, damit ich schöne Fotos für mich und euch machen  kann :) BTW --> Ich hab zum Geburtstag eine Actioncam bekommen :D Ein neues Spielzeug gg

 

So das wars nun wieder einmal von mir :) Ich freu mich schon wenn ich mein Reise-Tagebuch veröffentlichen kann & ich hoffe ihr findet auch gefallen daran.

 

Aja noch etwas ... falls es euch gefällt ... im August geht es für mich alleine nochmal für eine Woche zurück nach New York. also wenn ihr dazu auch einen Bericht wollt und Tipps usw. Dann sagt einfach bescheid :)

 

Bis Bald Freunde der Sonne

 

Eure J

0 Kommentare

Budapest - Februar 2016

Letztes Wochenende haben wir uns zu unseren ersten Weekendtrip 2016 aufgemacht.

Am Freitag nach der Arbeit ging es los und wir haben uns in unseren Seat "Stella" auf den Weg nach Budapest

gemacht.

Ich habe schon sehr viel gutes über die Hauptstadt Ungarns gehört und war schon sehr gespannt auf das was uns erwartet.

Die Fahrzeit betrug knapp 3 Stunden. Da ich keine gute Beifahrerin bin, hab ich die Strecke alleine gewältigt. Da meine Augen noch nicht ganz verheilt sind, war die Fahrt jedoch sehr nervenaufreibend.

Ich bin noch immer sehr lichtempfindlich und somit blenden die Lichter der Autos noch ziemlich stark.

Außerdem fahren die Leute in Ungarn sehr aggressiv und haben es anscheinend immer nur eilig & ich glaube Sie können kennen keine Geschwindigkeitsbegrenzung.

 

Wir sind aber um 19:00 in unserem Hotel gut angekommen. Wir waren im Park Inn Hotel Budapest. Ich habe das Angebot über Groupon gefunden und sofort zugeschlagen. Wir haben für 2 Nächte inklusive Frühstück 90 Euro bezahlt. Das Hotel ist nur ungefähr 15 Minuten mit der Metro vom Stadtzentrum entfernt und liegt daher sehr gut.

 

Anmerkung: Ich finde es sehr schade, dass Groupon seine Dienste für Österreich eingestellt hat!

Das Zimmer war sehr schön und hat unsere Erwartungen übertroffen. Das Bett war sehr bequem und das gesamte Zimmer sehr sauber.

An unserem ersten Abend haben wir nicht mehr viel gemacht und sind bald schlafen gegangen, damit wir den nächsten Tag sehr gut nützen konnten. Außerdem konnte ich es nicht erwarten zum Frühstück zu kommen :)

 

Am nächsten Tag ging es um 7:00 bereits zum Frühstück & es war einfach ein Wahnsinn. Alles was das Herz begehrt. Nachdem wir alles durchgekostet hatten, waren wir bereit für die Stadt.

Knapp 7 Minuten entfernt von dem Hotel liegt die Metro Station. Nun mussten wir zuerst einmal Geld besorgen. Somit sind wir zur Bank und haben uns mit 50.000 HUF eingedeckt. Später hat sich herausgestellt, dass dies für ein Wochenende viel zu viel ist xD)

Dann ging es ans nächste kleine Abenteuer-> Fahrkarten kaufen. Leider waren unsere Geldscheine zu groß und somit musste ich mit der Visa Karte zahlen. Wir haben uns je eine 24 Stunden Fahrkarte gekauft und um die 13 Euro bezahlt. Mit dieser Karte hätten wir alle öffentlichen Verkehrsmittel nutzen können, jedoch war uns die Metro am liebsten.

Beim Metro Netz hat man schnell den überblick und wir sind an der Station Deak Ferenc ter ausgestiegen. Diese Station lag direkt im Zentrum und war ein sehr guter Ausgangspunkt.

 

Wir haben uns dann einfach ein wenig von der Stadt treiben lassen und haben so wunderschöne Einblicke erhaschen können.

Aber seht selbst.

 

Während unserer Tour zu Fuß haben wir eine Trafik gesucht. Dies war schwieriger als gedacht, da diese nicht oft anzufinden ist. Auf alle Fälle solltet ihr nach diesem Zeichen Ausschau halten.

Etwas Außerhalb vom Tourismus musste man auch aufpassen auf den Gehwegen, da dort sehr viel Sperrmüll auf den Wegen und Straßen lagen. Ich weiß zwar nicht ob das der Normalzustand ist, jedoch war es sehr verstörend.

Nach einer kleinen Stärkung haben wir uns auf den Weg zurück ins Hotel gemacht und haben uns ausgeruht.

Als es jedoch dunkel wurde ging es wieder auf einen Spaziergang ins Zentrum damit wir auch bei Nacht die wunderschöne Stadt sehen können.

0 Kommentare

Heiraten in Las Vegas 2016

Jaaaa Ihr lest richtig, wir haben uns vor 2 Wochen dazu entschieden in Las Vegas zu heiraten. Ich kann Euch sagen, ich bin sowas von aufgeregt.

 

Wir haben uns für eine Hochzeitsplanerin entschieden. Es gibt in Las Vegas sehr sehr viele aber uns hat die Seite von Petra Dörr am meisten überzeugt.

Natürlich kann man eine Hochzeit im Ausland auch selber planen und gestalten, aber da man doch auch verschiedenste Dokumente beantragen muss und anschließend auch in Österreich vorlegen muss, damit die Hochzeit gültig ist ... haben wir uns für Petra Dörr entschieden.

Außerdem haben wir nicht wirklich viel Zeit in Las Vegas und somit entfällt für uns sehr viel Stress und wir können den Tag Voll und Ganz genießen.

 

Da ich natürlich nicht ganz auf eine Hochzeit mit der Familie verzichten möchte, werden wir im April 2017 kirchlich heiraten.

 

Nun ein wenig über unser Paket das wir gebucht haben:

 

Anfangs hatten wir uns für das Traditionelle Paket entschieden -> Kosten $ 1090

 

Leistungen:

  • Fahrt zum Hochzeitslizenzbüro und deutschsprachige Betreuung
  • Limousinenservice, maximal 6 Personen (Hotel - Wedding Chapel - Hotel)
  • Gebühr für die Heiratslizenz
  • Beglaubigte Abschrift der Heiratslizenz (Affidavit)
  • Gebühr für die Kapelle
  • Traditionelle Musik  von CD (ein eigener Musiktitel kann auf CD mitgebracht werden)
  • Gebühr für den Standesbeamten (Minister)
  • Zeremonie in Deutsch hinzubuchbar
  • Blumenarrangement (6 Rosen) für die Braut
  • Boutonnière für den Bräutigam
  • Stellung des Trauzeugen
  • 24 professionelle Aufnahmen auf CD (24-Stunden-Service)
  • Videoaufnahmen der Zeremonie auf DVD
  • Schmuckurkundenrahmen für Ihre Heiratsurkunde
  • Trinkgeld für den Chauffeur
  • Beglaubigte Abschrift der Heiratsurkunde
  • sowie Apostille (internationale Anerkennung der Eheschließung) an Ihre Heimatanschrift
Jedoch haben wir uns nach ein paar Tagen Bedenkzeit, doch für das Exklusiv-Paket entschieden -> $ 1600

 

Leistungen:

  • Fahrt zum Hochzeitslizenzbüro und deutschsprachige Betreuung
  • Limousinenservice (Hotel - Wedding Chapel - Hotel)
  • Gebühren für die Heiratslizenz
  • Beglaubigte Abschrift der Heiratslizenz (Affidavit)
  • Gebühren für die Kapelle
  • Gebühren für den Standesbeamten (Minister)
  • Zeremonie wahlweise in deutscher oder englischer Sprache (Rev. Petra Dörr)
  • Blumenarrangement (12 Rosen) für die Braut
  • Boutonnière für den Bräutigam
  • Stellung des Trauzeugen
  • 75 professionelle Aufnahmen auf CD
  • Videoaufnahmen auf DVD
  • Internetübertragung Ihrer Zeremonie (zeitverzögert, bleibt für 30 Tage im Internet)
  • Musikeinspielung durch einen professionellen Organisten
  • Romantische Kerzenlicht-Zeremonie im Anschluss an die Trauung (Unity Service)
  • Überraschungsgeschenk
  • Hochzeitstorte
  • Champagner und zwei Champagnergläser
  • Schmuckurkundenrahmen für Ihre Heiratsurkunde
  • Trinkgeld für den Chauffeur
  • Beglaubigte Abschrift der Heiratsurkunde
  • sowie Apostille (internationale Anerkennung der Eheschließung) an Ihre Heimatanschrift
Das Hochzeitspaket kostet  $ 1600
____________________________________________________________________________________________________________
Es werden sich um alle Dokumente gekümmert und wir werden auch beim beantragen der Hochzeitslizenz begleitet und unterstützt. Außerdem bekommt man bei diesem Paket mehr Fotos und die Zeremonie wird im Internet übertragen. Somit können unsere Eltern auch an dieser Zeremonie teilhaben.
Wir haben uns für die A Special Memory Chapel entschieden, da ich mir früher schon immer so eine Kapelle vorgestellt hatte.
Wir werden jedoch nicht mit einen Elvis heiraten, da mir dies dann doch etwas zu übertrieben war.
Unsere Trauung wird auf Englisch und Deutsch stattfinden. Getraut werden wir von einen amerikanischen Minister und eine Mitarbeiterin von Frau Dörr wird Teile auf Deutsch einfließen lassen.
Außerdem finde ich die Kerzenlicht-Zeremonie nach der Trauung sehr schön :) Aber davon wird ich Euch nach unserer Reise genaueres berichten.

 

Wir fühlen uns sehr gut aufgehoben und freuen uns schon sehr auf unseren großen Tag. All unsere Fragen werden sehr schnell per Email beantwortet und alle Mitarbeiter wirken sehr kompetent und nett.

 

Unser Hochzeitstag wird übrigens am 18.7.2016 sein.

____________________________________________________________________________________________________________

 

Ich hab mich nun schon um ein Kleid gekümmert. Ich hab es über Amazon bestellt und es ist ein maßgeschneidertes Kleid. Hier könnt Ihr es euch auf Amazon ansehen. Ich wollte nicht zu viel Geld dafür ausgeben, da das "richtige" Hochzeitskleid für die kirchliche Trauung zuhause gekauft wird. Kosten wird es mich mit Versandkosten und Zoll 130Euro

 

-- Nachtrag:                       Mein Kleid wurde vom Hersteller storniert, das war natürlich ein großer Schock für mich, da ich  

                      mich schon so sehr auf das Kleid gefreut habe. Gott sei dank habe ich aber so ein ähnliches  

                      nochmal in Amazon gefunden und das Beste es kostet nur 60 Euro. Mitte April sollte es endlich

                      ankommen.

 

Auch unsere Hochzeitsringe haben wir über Amazon bestellt. Sehen könnt ihr sie hier. Wir haben sie jedoch ohne Gravur bestellt, da wir uns mit der Größe nicht ganz sicher sind. Ankommen werden Sie diese Woche, dann kann ich euch mehr erzählen. Gekostet haben sie uns nun 67 Euro mit Versand.

Graviert werden Sie erst bei der kirchlichen Trauung.

 

-- Nachtrag:

                      Ringe sind angekommen. Meiner passt perfekt. Christian seiner ist etwas zu groß jedoch werden  

                      wir das gleich bei einen Jubilier in der näher ändern lassen, da ich auch die Kanten der Ringe

                      etwas abrunden möchte. Ansonsten sehen die Ringe echt toll aus :) (Foto weiter unten)

____________________________________________________________________________________________________________

 

Nach unserer Hochzeit am nächsten Tag geht es dann auch schon weiter mit unserer Rundreise. Somit haben wir auch gleich unsere Hochzeitsreise.

 

Nun steht uns aber noch ein großer Schritt bevor. Meine Mama weiß zwar schon von unserem Vorhaben, jedoch müssen wir noch meinen Papa davon erzählen und auch Christians Eltern. Ich bin schon sehr gespannt auf ihre Reaktion.

 

0 Kommentare

Roadtrip-Westcoast USA

Aaaaaah ... ich kann es noch gar nicht wirklich glauben. Letzte Woche haben wir unsere Flüge für unseren Sommerurlaub gebucht. Dieses Jahr wird endlich ein weiterer Traum von mir wahr.

Wir werden eine Rundreise in Amerika machen. 3 Wochen werden wir unterwegs sein & ich werde versuchen euch so gut es geht, mitzunehmen.

 

Unsere Route wird ungefähr wie folgt aussehen:

 

Tag 1. Wien - San Francisco

Tag 2. San Francisco

Tag 3. San Francisco

Tag 4. San Francisco - Santa Cruz - Monterey

Tag 5. Monterey - Carmel by the sea - Big Sur - Highway 1 - Pismo Beach

Tag 6. Pismo Beach - Santa Barbara

Tag 7. Santa Barbara - Malibu - Santa Monica - Redondo Beach

Tag 8. Redondo Beach - Beverly Hills - Hollywood Hills - Los Angeles - Redondo Beach

Tag 9. Redondo Beach - Venice Beach - Hermosa Beach - Los Angeles - Palm Springs

Tag 10. Palm Springs - Joshua Tree Nationalpark - Havasu Lake City

Tag 11. Havasu Lake City - Route 66 - Oatman - Tusayan

Tag 12. Tusayan - Grand Canyon - Tusayan

Tag 13. Grand Canyon - Horseshoebend - Page

Tag 14. Page - Antelope Canyon - Lower Antelope Canyon - Page

Tag 15. Page - Zion Nationalpark

Tag 16. Zion Nationalpark - Valley of Fire - Las Vegas

Tag 17. Las Vegas

Tag 18. Las Vegas - Death Valley - Lone Pine

Tag 19. Lone Pine - Mammoth Lakes - Mono Lake

Tag 20. Mono Lake - Tioga Pass - Mariposa

Tag 21. Mariposa - Yosemite Nationalpark - Mariposa

Tag 22. Mariposa - San Francisco Airport

Tag 23. Ankunft Wien


Anfangs wollten wir von Lone Pine nach Fresno von dort zum Sequoia Nationalpark und dann nach Mariposa und von dort den Yosemite. Aber der Tioga Pass soll so schön sein, dass ich nun doch die eine Unterkunft wieder storniert habe und eine andere gewählt habe. Außerdem sehen wir so gleich am Weg nach Mariposa den Yosemite und können die Lakes auch noch sehen. Außerdem soll es auch im Yosemite Sequoias geben und das muss einfach reichen.

3 Wochen sind meiner Meinung nach trotzdem viel zu kurz und wird doch an manchen Tagen etwas stressig werden.

 

Ich habe den Mietwagen auch bereits gebucht bei Alamo und auch die Unterkünfte sind gebucht. Der Grund dafür ist einfach, dass wir mitten in der Haupsaison fliegen und ich möchte einfach nichts riskieren.

Ich habe mich auch dazu entschlossen nicht über Couchsurfing oder Airbnb zu buchen, da mir das zu unsicher ist.

Letztes Jahr als ich nach New York geflogen bin hat mir mein Host 3 Tage vor Abflug die Unterkunft abgesagt und ich musste neu über Airbnb schauen ob ich etwas finde. War natürlich auch gleich teurer und eine scheiß Gegend.


Flug:  Departure Vienna 11:10 Arrival SFO 16:20 (United Airlines)

           Departure SFO 15:00 Arrival Vienna +24 13:10 (Lufthansa)

 

Gebucht haben wir über GoToGate und hat alles sehr gut geklappt.

 

KOSTEN: 1.900 Euro

Pro Person: 950 Euro


Mietwagen:  Alamo / 18 Tage / Economy / 4- Door / Automatic

 

Inklusive :

  1. Vollkasko/Diebstahlschutz (USA ohne Selbstbeteiligung)
  2. Erweiterte Haftpflichtversicherung (US ca. bis 1 Mio $)
  3. 1. Tankfüllung
  4. Concession Recovery Fee 11.11%
  5. San Mateo County Bus Lic 2.50%
  6. Tourism Fee 3.50%
  7. Vehicle License Recovery Fee
  8. Steuern
  9. Unbegrenzte Kilometer
  10. Zusatzfahrer ab 25

Kosten: 920$

Pro Person: 460 Euro


Hotels:

  1. San Francisco European Hostel / ohne Frühstück / 3 Nächte / 220$
  2. Quality Inn Monterey / mit Frühstück / 1 Nacht / 96 $
  3. Quality Inn Pismo Beach / mit Frühstück / 1 Nacht / 113$ 
  4. Orange Tree Inn - Santa Barbara / ohne Frühstück / 1 Nacht / 105$
  5. Seaside Motel Redondo Beach / ohne Frühstück / 2 Nächte / 178$
  6. Cambridge Inn - Palm Springs / mit Frühstück / 1 Nacht / 50$
  7. Windsor Inn - Lake Havasu City / mit Frühstück / 1 Nacht / 45$
  8. The Grand Living B&B - Williams AZ / mit Frühstück / 2 Nächte / 380$
  9. Knights Inn - Lake Powell / ohne Frühstück / 2 Nächte / 221$
  10. Quality Inn - Zion Nationalpark / mit Frühstück / 1 Nacht / 145$
  11. Bally´s - Las Vegas / mit Frühstück / 2 Nächte / 180$
  12. Mount Whitney Hotel - Lone Pine / ohne Frühstück / 1 Nacht / 110$
  13. Tioga Lodge at Mono Lake / mit Frühstück / 1 Nacht / 139 $
  14. Yosemite Nights B&B / mit Frühstück / 2 Nächte / 290 $

 

14 Unterkünfte / 9 mit Frühstück / 21 Nächte   

 

Kosten: 2272$ - 2019 Euro

 

Pro Person / Pro Nacht ~ 48 Euro = 1009 pro Person

 

Ich habe hauptsächlich die App von Momondo benutzt und war sehr sehr zufrieden damit. Die Seite sucht dir zu deinem Wunschtermin und deiner Wunschdestination verschiedene Unterkünfte jeder Preisklasse. Hast du eines gefunden, dass dir gefällt kannst du dir noch ansehen wie viel es auf den verschiedenen Seiten, wie zum Beispiel Booking.com kostet und vergleichen. Hast du dich entschieden wirst du zur passenden Seite weitergeleitet.

Momondo gibt es nicht nur als App sondern haben auch eine Website. Klicke einfach auf den Link weiter oben und überzeuge dich selbst.


Verpflegung:

 

Kosten: ~ 1000 Euro

Pro Person/Pro Tag ~25 Euro

 

An manchen Tagen werden wir nur im Supermarkt einkaufen und an manchen aber auch Essen gehen.

Sollte sich jedoch gut ausgehen. Da meine bessere Hälfte sich so auf das Fastfood freut und das ja bekanntlich am günstigsten ist ;)


Benzin / Parken / Maut Kosten:

 

Hier kann ich nur mit einen Richtwert dienen. Wir fahren ca. 4000km in den 3 Wochen und rechnen mit ungefähr 500 Euro Maximal. Was laut USA Reisetipps doch ganz schön viel eingeplant ist. Aber sollte uns was über bleiben haben wir mehr Geld zum Shoppen :)


Vergnügen:

 

Werde ich euch noch auf den laufenden halten, was wir alles noch gebucht haben und was wir vorhaben und euch die Preise dazu schreiben.

 

  1. America is Beautyful Anual Pass - 80$ (Für die Nationalparks)
  2. WarnerBros Studio Tour - 124$
  3. Antelope Canyon Tour 80$ + 16$ Fee für Indianer
  4. Lower Antelope Canyon 40$
  5. Las Vegas Go- 3 Attraction Card von Smart Destination (2x) 108$
0 Kommentare

Bucket - List

Ich denke jeder hat irgendwo eine Liste mit Dingen, die Er/Sie einmal machen / sehen / erleben möchte.

Manche, so wie Ich schreiben diese Liste immer wieder auf ein Blatt Papier, andere haben diese auch einfach nur im Kopf.

 

Hier ist meine Bucket - List:

 

[ x ] Einmal nach New York reisen

[ x ] In Amerika eine gewisse Zeit leben

[ x ]    Fotoshooting (Modeln)

[ x ]    Fotoshooting (Fotograf)

[ x ] Rauchen aufhören 21.6.2016

[ x ] Lasertag spielen

[ x ] Fotografie Kurs belegen

[ ]    Fotografie Studium

[ x ] Eminem Konzert besuchen

[ ]    Spring Break Party Woche

[ x ] Tattoo stechen lassen

[ x ]  Rundreise Amerika

[ ]    Affenbaby halten

[ ]    als Voluntär arbeiten

[ ]    Oktoberfest in Deutschland besuchen

[ ]    mit Delfine schwimmen

[ x ] Augen lasern

[ ]    Weltreise

[ x ]  Heiraten

[ x ]  Familie gründen

[ ]    Lagerfeuer am Strand

[ ]    Europa Rundreise

[ x ] Autokino

[ ]    Hawaii

[ x ] Broadwayshow

[ x ] Alleine Urlaub machen

[ ]    mit Schaukel ins Wasser springen

[ x ] Im Regen tanzen

[ x ] Sonnenuntergang am Strand

[ x ] Brautjungfer sein

[ x ] Gitarre spielen lernen

[ ]    Klavier spielen lernen

[ ]    Heißluftballoon fahren

[ ]    Indoor Skydiving

[ ]    hinter einen Wasserfall stehen

[ ]    Harry Potter World

[ ]    Baumhaus bauen

[ x ] Irland Rundreise

[ ]    Afrika Safari

[ ]    Alle Disney Filme

[ x ]  Warner Bros Studios

[ x ] Painted Ladies ansehen

[ ]    Patchworkdecke machen

[ ]    auf Elefanten reiten

[ ]    Fließend Englisch sprechen

[ x ] Taufpatin sein

[ x ] Festival besuchen

[ ]    Buch schreiben

[ x ] aus Kokusnuss trinken

[ ]    Holy Festival

[ x ]    Picknicken

[ ]    Neuseeland

[ ]    Wale sehen

[ ]    Indoor Klettern

[ ]    Kletterpark

[ ]    Unter Sterne schlafen

[ x ] Verloben

[ ]    Gokart bauen

[ ]    Haus am See / Meer

[ ]    Flaschenpost schreiben

[ x ] Silvester Kuss

[ x ] Alleine Wohnen

[ ]    Klippe springen

[ x ] Limosine fahren

[ ]    Tommorowland / Belgien

[ ]    Fixe Arbeitsstelle

[ ]    einen Jahr 36 Bücher lesen

[ x ]  eigenes Haus (Reihenhaus) 

[ ]

[ ]

[ ]

0 Kommentare

Places I want to See

  • London
  • San Francisco ✔ (2016)
  • Los Angeles ✔ (2016)
  • Las Vegas ✔ (2016)
  • San Diego ✔ (2016)
  • Santa Barbara ✔ (2016)
  • Grand Canyon ✔ (2016)
  • Antelope Canyon ✔ (2016)
  • Yosemite Nationalpark ✔ (2016)
  • Route 66 ✔ (2016)
  • Hawaii
  • Florida
  • Bahamas
  • Neuseeland
  • Australien
  • Finnland
  • Kroatien ✔ (2016)
  • Cancun
  • Maine
  • Savannah
  • Kanada
  • Finnland
  • Bali
0 Kommentare

Places I Have Been to

  • Basel (Schweiz) 2002
  • Brighton (England) 2008
  • Side (Türkei) 2011 + 2012
  • Prag (Tschechien) 2012
  • Hurgadha (Ägypten) 2013
  • Paris (Frankreich) 2013
  • Caorle (Italien) 2013
  • Jesolo (Italien) 2014
  • Kärnten (Österreich) 2014
  • New York (USA) 2014 + 2015
  • Boston (USA) 2014
  • Philladelphia (USA) 2014
  • Conneticut (USA) 2014
  • New Jersey (USA) 2014
  • Chicago (USA) 2014
  • Venedig (Italien) 2014
  • Amsterdam (Niederlande) 2015
  • Irland Rundreise (Dublin/ Belfast/Sligo/Derry/Dungloe usw.)  2015 
  • Washington DC (USA) 2015
  • San Francisco (2016)
  • Santa Cruz (2016)
  • Monterey (2016)
  • Big Sur (2016)
  • Santa Barbara (2016)
  • Santa Monica (2016)
  • Malibu (2016)
  • Venice Beach (2016)
  • Los Angeles (2016)
  • San Diego (2016)
  • Palm Springs (2016)
  • Havasu Lake City (2016)
  • Grand Canyon (2016)
  • Las Vegas (2016)
  • Page (2016)
  • Route 66 (2016)
  • Yosemite Nationalpark (2016)
  • Zion Nationalpark (2016)
  • Joshua Tree Nationalpark (2016)
  • Antelope Canyon (2016)
  • Williams (2016)
  • Kroatien - Split (2016)
  • Budapest (2016)
0 Kommentare

Meine Lasik-Augenoperation

Mit diesem Artikel möchte ich Euch ein wenig über meine Laserkorrektur, die ich vor ein paar Tagen durchführen lassen habe, erzählen.

 

Vorgeschichte

Letztes Jahr im Sommer bin ich zufällig auf dieses Thema gestoßen, da eine Bekannte sich die Augen lasern hat lassen. Davor habe ich mich eigentlich nie damit befasst, da ich eigentlich ein kleiner Schisser bin & Angst vor jeglichen Eingriffen und Operationen habe.

Mir wurde von meiner Bekannten CareVision in Wien empfohlen. Dort hat auch Sie ihre Laserkorrektur durchführen lassen.

Ich habe mir immer wieder das Informationsmaterial angesehen, hatte aber doch meine Zweifel bzw. auch Ängste.

Da jedoch das Erstgespräch vollkommen gratis ist, habe ich mich ungefähr im November letzten Jahres doch entschlossen einen Termin auszumachen. Wieder einmal haben die Kontaktlinsen gebrannt, ich musste wieder ein neues Mittel kaufen und ich habe meine Brille auch noch verlegt. Das war einfach zu viel und ich hatte es einfach nur satt.

 

Erstgespräch ( Gratis )

Also ging es für mich und meinen Freund Ende November nach Wien zum Erstgespräch. Wir wurden sehr nett empfangen und ich musste ein paar Zettel ausfüllen. Diese kennt man ja schon von den meisten Ärzten.

 

Wissen Sie Ihre Dioptrien?

Sind Sie schwanger?

Haben Sie irgendwelche Allergien?

 

Nach ein wenig Wartezeit sind wir auch schon dran gekommen und ich musste zuerst meine Augen zum erstenmal untersuchen lassen. Diese Untersuchungen sind mit keine Schmerzen verbunden. Es wird rein nur geschaut ob man überhaupt für eine Operation geeignet ist & auch welches Verfahren das Beste ist.

Es wurde somit der Augendruck, die Hornhaut und noch vieles Mehr mit 3 Geräten untersucht.

Danach musste ich noch von einer Tafel Zahlen ablesen. So wurde die Sehschwäche festgestellt.

 

Als dies beendet war, mussten wir wieder ein bisschen Platz nehmen und es ging abschließend noch zu einen Gespräch. Hier wurden meine Möglichkeiten erläutert sowie die Kosten besprochen und auch noch Fragen geklärt.

Zu diesem Moment wusste ich bereits, dass ich dies machen wollen würde und somit haben wir gleich einen Termin für Februar fixiert.

Ich habe den Zeitraum in den Semsterferien gewählt, da ich so keinen Urlaub beantragen musste.

 

Arztgespräch (50 Euro)

Die Zeit verging wie im Flug und schon war es eine Woche vor der LASIK - Laseroperation.

Nun musste ich nochmal zum CareVison Zentrum, da nun der Arzt nocheinmal eine große Untersuchung durchführt. Hier wird besonders darauf geachtet, dass die Sehschwäche stabil ist.

Da man bei dieser Untersuchung Augentropfen verabreicht bekommt, darf man danach kein Fahrzeug lenken. Ich bin eigenständig mit die Öffis gefahren und ich muss sagen, dies war schon sehr sehr anstrengend.

 

Es wurden nochmal alle Untersuchungen durchgeführt wie beim Ersten Mal. Man sollte jedoch 1-2 Stunden Zeit mindestens einberechnen.

Danach gibt es noch ein Abschlussgespräch mit dem Doktor. (meist der, der die OP durchführt)

Zum Abschluss bekommt man noch ein Rezept für die verschiedenen Augentropfen, die man besorgen muss & kann dann wieder den Heimweg antreten.

 

Der Heimweg war ein Horror. Durch die Augentropfen hatte ich fast nur verschwommene Sicht und alles hat geblendet. Ich hab mich fortbewegt als wäre ich betrunken & war froh, als ich endlich heil nach Hause gekommen bin. Meine Pupillen waren 2 Tage lang riesen groß und schön langsam wurde mir etwas mulmig bei den Gedanken an die OP in einer Woche.

 

TIPP: Schaut euch bitte NICHT in Youtube so eine Operation an. -> Macht nur unnötig Angst

 

Tag der Operation (1.190 Euro)

Dann war es soweit. Der Tag ist gekommen. Schon beim Aufstehen in der Früh war ich total unruhig und nervös. Meine OP war erst um 18:00 angesetzt. Die Nerven lagen blank.

Ich bin noch selbst mit dem Auto zum CareVision Zentrum gefahren. Dies war jedoch gar nicht so einfach, wenn man so nervös und unruhig ist. Man braucht auf alle Fälle jemanden, der einen nach Hause bringt. Also immer nur mit Begleitperson.

Ich wurde wie immer sehr freundlich begrüßt. Danach hieß es warten. Dann wurden nochmal ein paar Checks durchgeführt. Dann wieder warten... Anschließend gab es noch ein Gespräch bei dem der Tropfplan für die Augentropfen besprochen wurde und auch letzte Fragen wurden noch besprochen und beantwortet. Abschließend wurde mir noch eine Beruhigungstablette angeboten. Diese hab ich dankend angenommen.

 

Leider waren noch 2 Patienten vor mir dran, somit hieß es wieder warten. Die Tablette wirkte eine Zeit lang. Aber nach 1 Stunde war ich wieder sehr nervös. Bald ging es in den OP. Ich konnte gar nicht glauben, dass ich das wirklich freiwillig machen würde.

 

& Schon ging es los. Ich wurde aufgerufen. Jetzt gab es kein zurück mehr. Ich wurde für die OP vorbereitet. Haarnetz und Mantel wurden mit angezogen. Auch meine Schuhe wurden mit einen Plastik überzogen. Ich musste meine Hände desinfiszieren und mir wurden die Betäubungstropfen ins Auge gegeben. Auch eine braune Flüssigleit wurde ums Auge geschmiert, damit der Arzt die Haut besser wahrnehmen konnte.

Auf meine Frage, ob die Betäubung denn schon wirken würde, wurde mir gesagt wenn es jz nicht mehr brennt, da die braune Flüssigkeit auch ins Auge gekommen ist, dann wirkt die Betäubung.

 

Und jetzt war es soweit. Ich wurde nett von dem Arzt begrüßt und musste mich auf eine Liege wie beim Zahnarzt legen. Ich wurde noch ein wenig ausgerichtet und der Arzt hat mir dann den weiteren Vorgang erklärt. Ich hab am ganzen Körper nur mehr gezittert.

Zuerst kam das rechte Auge dran. Mir wurden die Wimpern mit einen Klebeband weggeklebt. Anschließend wurde eine Liedsperre in das Auge gegeben, damit man das Auge nicht zumachen kann.

Zwischendurch wurde immer wieder Flüssigkeit ins Auge getropft. Man hat absolut keinen Wunsch zum Zwinkern. Die Lidsperre ist nur etwas ungewohnt und unangenehm. Danach wurde mit einen Saugring das Auge stabil gehalten. Dies war wirklich gar nicht unangenehm. Aber da ich leider das Video on Youtube sah, hab ich gewusst was nun kommt. Mit einen Lasergerät, dass etwas laut wird, wird nun eine kleine Schicht vom Auge Aufgeschnitten (der Flap). Der Flap wird dann zur Seite gelegt, damit der Laser die Hornhaut bearbeiten kann. Während diesem Vorgang hat man keine Schmerzen aber doch fühlt es sich einfach komisch an. Weiters ist es nicht gerade angenehm, dass es obwohl man das Auge offen hat, es plötzlich dunkel wird. -> Dies ist aber ganz normal.

Der Laser ist dann eigentlich nur mehr das geringste übel & geht auch ganz schnell. Hier ist nur unangenehm das es sehr nach verbrannten Haaren stinkt.

Danach wird dann der Flap zurück gelegt und noch glatt gestriffen. Tut alles nicht weh. Aber ist schon gruselig, weil man ja dich iwie alles sieht.

 

Danach war nur mehr das 2. Auge dran. Hier hab ich mir eingebildet, dass ich das schneiden des Flaps schon mehr gespürt habe. -> war aber auch kein Schmerz, nur unangenehm. Der Arzt hat mir gesagt, dass liegt daran, dass das Auge nun sensibilisiert ist für das Geschehen.

 

Dann war es endlich geschafft! Nach ca. 40 Minuten für Vorbereitung und OP, konnte ich den OP Saal nun endlich verlassen. Aja, vorher gab es noch ein Erinnerungsfoto mit dem Doktor ^^ (Wie im Prater nach dem Riesenrad)

 

Nach der OP hatte ich nicht wirklich irgendwelche Schmerzen. Nur eine Art Fremdkörpergefühl. Dies war aber ganz ganz leicht nur zu spüren.

Die ersten 4 Nächte muss ich mit Augenklappe schlafen, damit man nicht in der Nacht am Auge reibt.

 

1. Nachkontrolle

Am nächsten Tag ging es schon zur ersten Nachkontrolle beim Arzt der die OP geleitet hat. An diesem Tag hat nichts mehr gekratzt und auch das Fremdkörpergefühl war soweit weg. Beim Sehtest hatte ich beim rechten Auge bereits 160% und beim Linken Auge 125% Dies war ein sehr gutes Ergebnis.

Die nächsten Wochen wird dies noch schwanken und sich dann erst stabilisieren.

 

Den nächsten Termin habe ich dann eine Woche nach der OP. Am 3 & 4 Tag hat das Auge manchmal noch gebrannt und gekratzt aber nicht wirklich schlimm.

 

Aber sehen kann ich nun sehr sehr gut ohne Brille & Co. Heute ist der 5. Tag nach der OP und ich habe keine Probleme. Ich muss nur immer brav tropfen und ich darf nicht reiben oder mich schminken. Haare waschen war auch etwas schwierig weil kein Wasser ins Auge soll.

 

FAZIT: Die OP ist ohne Komplikationen abgelaufen, ich hatte keine Schmerzen und es war nur sehr gruselig und manchmal unangenehm. Ich brauch nun keine Brille mehr oder Kontaktlinsen. Ich würde es vielleicht nicht noch einmal machen wollen ... jedoch brauche ich das ja auch nicht mehr. Einmal kann man das Ganze schon übersich ergehen lassen, wenn man wirklich ohne Brille leben möchte :) 

 

 

Kosten: Fahrtkosten & Parken: Ca. 55 Euro

               Untersuchung beim Arzt:   50 Euro

               Augenlasern:                  2.190 Euro für beide Augen

 

Ich habe einen Rabatt von 200 Euro bekommen, da ich den Namen meiner Bekannten angegeben habe. (Freundschaftsbonus)

 

 

0 Kommentare

Wir entdecken Wien

Einer meiner Jahresvorsätze ist, endlich Wien näher zu erkunden. Wir wohnen nur eine halbe Stunde davon entfernt, aber irgendwie haben wir nie die Zeit gefunden bzw. uns die Zeit genommen, die Hauptstadt zu entdecken. Dabei ist Wien eine wirklich tolle Stadt, die viel zu bieten hat.

 

Letztes Wochenende sind wir dann spontan mit dem Auto direkt nach Wien gefahren, da ich im Internet entdeckt habe das es ein Schmetterlingshaus im 1. Bezirk geben soll. Somit schnell die Adresse vom Parkhaus gegoogelt und los ging es. Knapp eine halbe Stunde danach haben wir unseren roten Flitzer geparkt.

 

Kosten: 6 Euro für den ganzen Tag / Parkplatz Museumsplatz 1

 

Dort befinden sich gleich viele verschiedene Sehenswürdigkeiten. Das Naturhistorische Museum, Kunsthisorische Museum usw.

Nach einen kurzen Marsch zu Fuß haben wir das Schmetterlingshaus auch gleich gefunden. Es liegt direkt neben dem Burggarten neben der Hofburg und alleine die Gebäude rundherum sind ein echter Blickfang. Im Burggarten steht unter anderem eine Mozart Statue und läd richtig ein zum Spazieren.

 

Das Schmetterlingshaus selbst liegt gleich neben einen Palmenhaus. Dies haben wir jedoch nicht angesehen.

 

Damit wir die Schmetterlinge betrachten konnten, mussten wir pro Person 6 Euro bezahlen

 

 

Áls wir durch die 1. Tür gegangen sind, ist uns schon mal ein richtiges Tropenklima entgegen gekommen und der Geruch von Blumen und Pflanzen allerlei.

Weiters gab es auch einen Glaskasten in dem die verschiedensten Kokons ausgestellt waren. War wirklich beeindruckend und man glaubt ja gar nicht, dass mal aus so einen Ding ein wunderschöner Schmetterling schlüpft.

Mit ein wenig suchen, haben wir auch schon den ersten Schmetterling gefunden und ich war restlos begeistert. Leider sieht man aber auch an den Fenstern ein paar tote Schmetterlinge liegen, was einen schon traurig stimmt.

Nach ungefähr 45 Minuten und ein paar Schmetterlingen waren wir aber auch schon wieder am Ausgang und konnten das Tropenklima verlassen.

 

Fazit: Es war schön einmal Schmetterlingshaus gesehen zu haben, jedoch finde ich 6 Euro schon etwas zu teuer. Denn wir haben mehr tote Schmetterlinge entdeckt als lebendige und wir waren auch schnell wieder aus dem Gebäude draußen.

Als wir dann noch weiter gegangen sind, waren wir sehr schnell von einen Bezirk im Anderen, da die Wiener Innenstadt nicht allzu groß ist und auch alles gut zu Fuß zum erreichen ist.

Wir gingen dann noch an der Albertina vorbei (Kunstausstellungen), am Cafe Mozart, sowie dem berühmten Cafe Sacher & plötzlich waren wir auch schon auf der Kärntnerstraße (berühmte Einkaufsmeile) Auch die tollen neuen verliebten Ampelpärchen konnten wir Fotografieren. Diese stehen für mehr Toleranz auch bei gleichgeschlechtigen Paaren. Außerdem drehten auch die berühmten Fiakers ihre Runden.

0 Kommentare

Neues Jahr - Neues Glück

Hey ihr Lieben,

 

Ich hoffe Ihr seit gut im neuen Jahr angekommen. Wahnsinn, dass wir schon 2016 schreiben. Ich komm irgendwie gar nicht damit klar, dass die Zeit scheinbar immer schneller vergeht.

Aber wie heißt es so schön ... Mann soll einfach das Beste aus der Zeit, die man hat, machen.

 

Heute ist schon der 4.1.2016 und ich kann mit Stolz sagen, dass ich seit Silvester keine Zigarette mehr angegriffen habe. Ich hoffe sehr, dass ich es nun endlich durchziehe. Nicht nur für ein paar Wochen.

Überraschender Weise ging es aber bis jetzt recht easy. Manchmal kommt ein wenig das böse Nikotinmonster zum Vorschein, aber das wird dann gleich wieder in eine dunkle Ecke gedrängt.

 

Somit habe ich meinen ersten Jahresvorsatz schon einmal ansatzweise geschafft.

 

Das nächste große Projekt werden nun meine Augen sein, da ich mir bei Care Vision in Wien meine Augen Lasern lassen werde.

Am 27.1. habe ich meine Voruntersuchung und eine Woche später geht es dann schon los. Ich bin schon etwas nervös & werde euch dann berichten wie es so gelaufen ist.

 

So das wars von mir auch schon wieder.

Ich werde euch auf den laufenden halten.

 

Aja, zu meiner neuen Wien Reihe .... Dieses Monat nehme ich Euch ins Schmetterlingshaus mit sowie ein bisschen in die Innere Stadt.

Für Ende Februar steht dann auch schon ein kleiner Wochenendurlaub nach Budapest an.

 

Schönen Tag Ihr Lieben :)

Eure

J

0 Kommentare

Jahresvorsätze für 2016

Hey ihr Lieben da draußen.

 

Ich bin zwar seit ein paar Wochen wirklich dabei, nicht mehr alles zu planen und einfach mal die Gegenwart richtig zu genießen, jedoch habe ich trotzdem ein paar Punkte die ich im nächsten Jahr an meinen Lebensstil ändern möchte.

 

Eigentlich ist ja jeder Tag ein neuer Anfang, aber da das neue Jahr kurz davor steht trifft es sich ganz gut.

 

Hier meine Jahresvorstätze für 2016:

 

  1. Jeden Tag bewusst genießen und das Beste daraus machen. Nicht immer in Erinnerungen versinken oder mit aller Kraft versuchen die Zukunft voraus zu planen.
  2. Weniger Zeit am Handy verbringen (Facebook, Pinterest & Co) --> Ich werde mir selbst ein Tageslimit setzen und alle nicht so wichtigen Apps vom Handy löschen
  3. 1x im Monat, als Tourist, Wien erkunden --> Blog Serie (Ich wohne nur eine halbe Stunde von Wien entfernt und kenne nicht einmal ein Viertel davon. Deshalb möchte ich mehr davon sehen und Euch auf meiner Entdeckungsreise mitnehmen
  4. Kreditkarte weniger verwenden. Seit ich meine Kreditkarte habe, lasse ich mich doch schon häufiger zu schnellen Käufen über diverse Onlineshops ein. Ich weiß ja nicht ob es nur mir so geht, aber ich habe das Gefühl, dass muss aufhören. Ich war schon seit Ewigkeiten nicht mehr richtig in Geschäften stöbern und trotzdem hab ich mir soviele Dinge geleistet. Ich finde jedoch, dass gelieferte Waren nicht so viel Freude bereiten bzw. nicht lang anhaltende Freude schenken als die Dinge, die man selbst im Geschäft kauft. Daher möchte ich auch ...
  5. Onlineshops so gut wie Möglich vermeiden und mich selbst nach dem Objekt der Begierde umsehen. Daher wird auch Amazon von meinem Handy gelöscht und nur im Notfall bzw. wenn es echt viel günstiger sein sollte Online bestellt.
  6. Jede Woche möchte ich mind. Einmal mich kreativ beschäftigen. Sei es beim Malen, Gitarre spielen oder einen größeren Projekt
  7. Mehr Zeit der Fotografie widmen!
  8. Mehr Fachzeitschriften lesen

 

So, das waren nun meine Vorsätze.

Welche Vorsätze habt ihr für das nächste Jahr? Findet ihr Vorsätze eher gut oder schlecht?

 

LIebe Grüße

J

0 Kommentare

Jahresrückblick 2015

Da nun bald das Jahr 2015 um ist, dachte ich mir es wäre mal Zeit für einen kleinen Jahresrückblick für das Jahr 2015.

Das Jahr ist so schnell vergangen und ich habe sehr viele Dinge erlebt, leider vergisst man vieles viel zu schnell. Darum wird dies nun festgehalten und falls ich etwas vergesse auch ergänzt.


Jänner:    x) Erstes Monat zurück in Österreich

                 x) Fixe Zusage vom Job ab Februar (Notfallslösung)

                 x) Viel Zeit den Hobbies gewidmet (Nageldesign, Fotografie)

                 x) Weihnachts-Babyshooting

                 x) Kurzurlaub in Kärnten

                 x) Überraschende Zusage des TraumJobs ab März

                 x) Brautmesse mit Steffi


Februar:  x) Fifty Shades of Grey mit Manu im Kino angeschaut

                 x) Einkleiden des Besten Freundes

                 x) Fortgehen mit Silke

                 x) DIY Korkpinnwand

                

März:       x) Umgestaltung Haus von Claudia

                 x) Haare um die Hälfte gekürzt (Schulterlanger Bob)

                 x) 1. Arbeitstag beim alten Arbeitsgeber als Springerin

                 x) Die Buch-Serie After begonnen zu lesen <3

                 x) Musical Mamma Mia mit meiner Mama

                 x) Klassentreffen der Bakip nach 5 Jahren

                 x) Ausflug Stephansdom, Naturhistorisches Museum

                

April:        x) Surfweltcup Podersdorf

                 x) Taufe Sebastian

                 x) Fortgehen mit Claudia

                 x) Amsterdam 4 Tage

                 x) Handybildschirm kaputt gemacht

                 x) Christians 24. Geburtstag im Marchfelderhof

          

Mai:         x) Ausflug in die Lobau

                 x) 1. Tattoo

                 x) Claudia`s 30er

                 x) GTI Treffen mit Steffi und Richi in Kärnten

                

Juni:        x) Michael Mittermeier "Burnout"

                 x) Ausflug mit Claudia und Inliner in die Lobau

                 x) Baby ExPo mit Claudia

                 x) Geburtstag feiern 24

                 x) Spontan Flug nach NYC gebucht

                 x) Beschlossen zu Heiraten


Juli:         x) Treffen mit Bester Freundin aus der Kindheit

                 x) Anfang Sommerurlaub

                 x) Ausflug mit Pati zu Orten aus unserer Kindheit

                 x) GF Sommerszene

                

August:    x) 2 Wochen Irland Roadtrip

                  x) Frequency St. Pölten (Linkin Park, Kendrick Limar, SDP usw)

                  x) Flug nach NY - Urlaub 7 Tage

                  x) Limo-Fahrt und Rooftop Party

                  x) Hostfamilie Besucht

                  x) Boat Cruise on Hudson River

                  x) Roosvelt Tramway NYC

                  x) Washington DC Tagestour


Sep:          x) Musical Wicked in NYC

                  x) Neue Kindergartengruppe übernommen

                  x) Wizard of OZ angesehen

                  x) Frauenmesse Wien besucht

                  x) 2. Tattoo


Okt:           x) Wochenend Urlaub in die Therme Loipersdorf

                  x) Elternabend

                  x) Oma´s 80. Geburtstag

                  x) Festl mit Steffi, Richi und Christian

                  x) Angefangen zu Zeichnen

                  x) neue Frisur (rote und Pinke Strähnen)

                  x) Hochzeitstermin abgesagt bzw. verschoben


Nov:          x) Schmuckparty bei mir Zuhause

                  x) Fuß beim Eierkochen verbrennt

                  x) Probleme in der Arbeit

                  x) Geburtstagsfeier Steffi (Einhornliebe)

                  x) Lebkuchen Backen

                  x) EAV Konzert in Berndorf

                  x) beschlossen nächstes Jahr ein Haus zu kaufen


Dez:          x) Krank

                  x) Behandlung bei Beata "Healing"

                  x) Neuen Schreibtisch aufgebaut (Platz tum kreativen Tun)

                  x) Ritz Carlton Weihnachtsmarkt (Rooftop) mit Manu und Thomas

                  x) Augenlaser Termin fixiert für Februar

                  x) Lebkuchen Haus gebacken und gebaut

                  x) Mario´s 18. im Hundertwasserhaus

                  x) Krank

                  x) Hautarzt, Frauenarzt, Zahnarzt

                  x) Weihnachtsfeier mit der Arbeit

                  x) 2. Healing bei Beata

                 

0 Kommentare

Essence -Adventkalender 2015

Ich bin schon sehr lange ein Fan von Essence Produkten. Überall wo es diese Marke zum kaufen gibt, lass ich eine Menge Geld jedes Mal liegen. Dieses Jahr habe ich mich schon so sehr auf die Adventszeit gefreut da ich den Essence Adventkalender entdeckt habe. (Ja, ich weiß ... ich bin eine "Schnellcheckerin xD)


Jedenfalls kam es im November und Anfang Dezember soweit, dass keine Drogerie die ich besucht hatte, diesen Kalender mehr hatte. Damn it!

Ich habe mir deshalb von Bipa den Look - Kalender geholt mit verschiedenen Nagelprodukten.


Nun wir haben heute den 11.12 und ich hatte die Hoffnung schon aufgegeben ... aber siehe da ich hab bei einen Bipa noch einen ergattern können. JUHUUU


Nun durfte ich heute schon 11 Kästchen aufmachen & was soll ich sagen ... ICH LIEBE DIESEN ADVENTKALENDER. Kosten tut er um die 24 Euro & ich weiß  

                                                   jz schon, dass er jeden Cent wert war.

Jeden Tag gibt es noch ein nettes Sprüchlein an der Seite der Tür. Das lässt mein Herz schon mal höher schlagen! <3

Und das ist meine bisherige Ausbeute

  1. Nagellack 08 - my dear reindeer - ein mattes schlammiges Grau
  2. Nagellack 02 - made with love - high gloss helles rosa
  3. Nagellack 11 - kiss under the mistletoe - high gloss dunkles sattes grün
  4. Nagellack 07 - winter wonderland - high gloss babyblau
  5. Nagellack 03 -  my wish list - high gloss Schweinchenrosa
  6. Nagellack 01 - message from the North pole - semi-matt weiß glitzer
  7. Nagellack 12 - berry tale - high gloss schimmerndes dunkles Lila
  8. Top Coat 01 - snowflakes are kisses sent from heaven - durchsichtig mit kleine Schneeflocken
  9. Top Coat 04 - North pole princess - shiny durchsichtig mit transparenten Schneeflocken
  10. Nagellack 14 - have a very pink x-mas - high gloss Pink
  11. Essence Nagelfeile - Stiefelform

Ich kann es nur immer wieder sagen ... Ich Liebe diese Produkte einfach. Der Adventkalender wird jetzt zu meinen Favourite gekrönt.


LOVE IT

0 Kommentare

Müller Look-Box (Dezember15)

Vor ungefähr 1,5 Monaten hab ich beim Gewinnspiel von Müller teilgenommen. Gewinnen konnte man eine Look-Box um 5 Euro. Ich hatte eigentlich gar nicht damit gerechnet, aber eines Tages war dann doch die Gewinnbestätigung samt Abholcode in meinem Postfach.


& heute habe ich sie mir endlich geholt :D & wird euch gleich beim auspacken mitnehmen.

Die Box sieht von außen nicht sehr spektakulär aus aber ist schon recht schwer und voll. Beim aufmachen wird man gleich von einer netten Dame begrüßt & die Überraschungsprodukte sind ganz lieb eingepackt mit Papier und einer Schleife.

Die Spannung steigt .... uiii ... ich freu mich schon!

Müller Look-Box Dezember 2015
Müller Look-Box Dezember 2015

Ausgepackt sieht das Ganze dann so aus & ich muss sagen es sind ganz tolle Produkte dabei.


  1. Christina Aguilera - Touch of Seduction (Eau de Parfum 30ml)
  2. Astor Soft Sensation Lipcolor Butter (Farbe 015)
  3. Essie Nagellack (Bordeaux)
  4. Essence Mono Eyeshadow ( Farbe 21 Keep calm and berry on)
  5. Catrice Prime and Fine Mattifying Powder Waterproof (010 Translucent)
  6. Maybelline Colossal Go Chaotic! Mascara
  7. Probe von Bebe More - Reichhaltige Feuchtigkeitspflege (trockene Haut)
  8. Probe MaXFactor MasterpieceMax High Volumen Mascara

Ich persönlich finde, die Produkte sind echt toll und ich hab mich mega darüber gefreut. Nun schauen wir mal, wie es von den Preisen aussieht und ob sich das alles um 5 Euro gelohnt hat. (Ich denke auf alle Fälle ein klares JAAAA)



  1. Parfum von Christina Aguilera - Normalpreis bei Müller 19,95 - laut Verpackung soll es nach einen Rosenstrauß riechen & ich muss sagen, dass trifft es sehr gut. Meine Mama hat früher in einen Blumengeschäft gearbeitet und der Duft bringt mich sofort in diese Zeit zurück. TOP PRODUKT & angenehmer blumiger Duft.
  2. Astor Lipcolor Butter - Normalpreis bei Bipa 8,48 - da ich nicht so der Fan von roten Lippen bin bzw. sehe ich damit immer aus wie ein Clown, ist die Farbe leider nichts für mich. Jedoch muss ich sagen, die Lippen sind sehr soft nach dem auftragen, die Farbe sehr gut pigmentreich und verschmiert auch nicht. Also trotz falscher Farbe GUTES PRODUKT - da ich wegen Krankheit besonders trockene Lippen habe, konnte ich die Softheit besonders gut testen.
  3. Essie Nagellack - Normalpreis 9,99 - über diesen Nagellack hab ich mich besonders gefreut. Ich höre immer wieder gutes davon, aber iwie ist ein Essie-Lack nie mit nach Hause gegangen. Die Farbe passt nun perfekt zur Weihnachtszeit und ist auch ziemlich gefragt in letzter Zeit. Der Lack deckt mit einen Mal und trocknet auch schnell. Bin gespannt wie lange er auf den Nägeln hält. TOP PRODUKT
  4. Essence Eyeshadow - Normalpreis 1,59 - Die Farbe ist ein Braun mit einen dunklen beerigen Unterton. Wirkt sehr schön am Auge und ist auch gut verwendbar für Smokey Eyes. TOP PRODUKT
  5. Catrice Puder - Normalpreis 4,99 - das Puder wirkt sehr leicht und lässt die Haut nicht trocken aussehen. Es verschmilzt richtig mit der Haut und ist kaum sichtbar. Ich verwende kaum Puder, aber ich glaube das wird sich nun ändern. TOP PRODUKT
  6. Maybelline Mascara - Normalpreis 11,99 - Ich weiß nicht ob ich die Mascara falsch benutze oder es vielleicht daran liegt, dass ich krank bin, aber bei mir sehen die Wimpern nach dem Auftragen aus wie lange Fliegenbeine. Chaos dürfte hierbei wohl stimmen. Aber ich denke nicht das ich die öfters verwenden werde. FLOP PRODUKT
  7. Bebe Feuchtigkeitspflege - fühlt sich sehr sehr gut an der Haus an und wird das nächste Mal in der Drogerie gekauft. Sehr geschmeidig auf der Haut
  8. MaXFactor Mascara - Normalpreis 12,99 bei normaler Größe - diese Mascara trifft eher meinen Geschmack und ich bin vollkommen zufrieden. Nichts verklebt und die Wimpern bekommen eine tolle Form. TOP PRODUKT



Fazit

Ohne den Probe Produkten würden die Produkte im Handel 56,99 Euro kosten.

Ich habe dafür 5 Euro bezahlt.

Ich freu mich riesig das ich gewonnen habe & es lohnt sich beim Gewinnspiel mitzumachen!

Außerdem ist es immer wieder schön sich überraschen zu lassen :)

0 Kommentare

DIY - Geburtstagsgeschenke für den Kindergarten

Da ich hab September eine eigene Kindergartengruppe wieder übernehme, habe ich mir die letzten Tage gedanken über ein passendes Geburtstagsgeschenk für meine Zwerge gemacht.

Da meine Gruppe den Namen "Marienkäfergruppe" hat, sollte es auch etwas passendes zum Namen sein.


Da während dem Geburtstagsritual ein Mitmachgedicht enthalten ist, bei dem es unter anderem um einen Zauberstein geht, habe ich nun entschieden selbst kleine "Marienkäfer-Zaubersteine! zu basteln/gestalten.

Ihr  braucht dazu:


  • Steine (am Besten rund und flach)
  • Acrylfarben
  • Pinseln
  • einen Behälter für die Farben
  • eine Heißklebepistole
  • Wackelaugen
  • Geschenksbänder
  • kleine Säckchen

Am Besten ist es, wenn ihr die Steine auf Zeitungspapier legt, damit euer Tisch bzw. eure Unterlage nicht voller Farbe wird. Damit die Kinder ein paar Auswahlmöglichkeiten haben & es sich um einen Zauberstein handelt, gibt es auch grüne Marienkäfer und gelbe.

Ich habe zuerst die Steine gewaschen und trocknen lassen und anschließend jeweils eine Seite bemalt.

Nachdem diese getrocknet ist, habe ich die andere Seite bunt eingefärbt.


ACHTUNG! Wenn die Farbe noch nass ist kann es passieren, dass die Zeitung unschöne Flecken auf den Marienkäfern hinterlässt!

Nun kam die schwarze Farbe zum Einsatz. Ich habe einen Halbkreis als Kopf auf den Stein gemalt.Außerdem habe ich anschließend einen senkrechten Strich nach unten gemalt und viele kleine schwarze Punkte auf jeder Seite.

So sahen die Marienkäfer dann im fertigen Zustand aus. Ihr könnt dann noch anschließend Wackelaugen auf den Kopfteil anbringen mit Heißklebepistole.

Zum Schluss habe ich noch die "Marienkäfer-Zaubersteine" in kleine Säckchen gesteckt und diese mit Geschenksbänder verschlossen. 


& fertig waren die kleinen Überraschungen für die Kids :)



0 Kommentare

Schwaches ICH!

Der erste Versuch in diesem Jahr mit dem Rauchen aufzuhören ... ist leider nach einer Woche gescheitert.

Anfangs war alles eigentlich recht einfach und easy. & ich habe mich auch sehr gut gefühlt.

Aber nach ein paar Problemen Zuhause ... konnte ich leider nicht mehr stark bleiben. :(

 

Viele Menschen unterschätzen die Sucht des Rauchens sehr. Auch wenn die körperliche Abhängigkeit, nicht wirklich das Problem ist. Es geht wirklich alles von Kopf aus, & ihr könnt euch gar nicht vorstellen, wie sehr ich mich selbst im Moment Ohrfeigen könnte.

 

Ihr könnt euch das Ganze so vorstellen ... es gibt da so ein kleines Raucher-Monster in deinen Kopf. Jedes Mal, wenn der Nikotinspiegel, nur ganz gering sinkt, fängt es schon an zu rufen. Dieses Rufen wird immer lauter und lauter, bis man wieder zur Zigarette greift. Im Grunde, ist ein Raucher ständig auf Entzug, weil das Nikotin sehr schnell abgebaut wird. Die Botenstoffe des Nikotins haben bei den Nervensträngen, wichtige Verbindungen abgekapselt und übernommen & die richtigen Stoffe können nicht mehr weiter geleitet werden.

Beim Entzug ist es so, dass es Wochen dauert, bis sich diese Nervenenden wieder daran erinnern, welche Stoffe sie eigentlich wirklich brauchen.

Bis dahin, ruft das Nikotin Monster immer weiter und weiter und weiter und weiter.

 

 

Also drückt mir die Daumen & die nötige Kraft es endlich bleiben zu lassen!

 

Gute Nacht

Eure J

0 Kommentare

Alles Neu macht der September

Hey Freunde der Sonne :)

 

Ich habe Neuigkeiten!! Ab September bekomme ich wieder eine eigene Kindergartengruppe :)

Nach 6 Monate, die ich als Springerin im gesamten Bezirk tätig war, wird es auch endlich wieder Zeit.

Als Springerin wird man im gesamten Bezirk als Vertretung bei Krankheit/Urlaub oder Fortbildung eingesetzt.

 

Im Grunde eine tolle Chance, viele neue Dinge zu sehen. Denn jede Pädagogin arbeitet anders und hat vielleicht die ein oder andere Idee auf die man selbst nie gekommen wäre.

Für mich persönlich ist es aber nun mal leider so, dass ich es richtig vermisse , meine eigene Gruppe zu führen. Meine eigenen "Babys" auf ihren Weg zu begleiten und eine fixe Bezugsperson zu sein.

 

Ich bin zwar überzeugt, dass jede Pädagogin ab und zu mal wieder als Springerin tätig sein sollte & ich werde dies bestimmt auch in den nächsten 5-7 Jahren wieder machen aber nun ist es an der Zeit "sesshaft" zu werden.

Als Gruppenführende Pädagogin kommt nun die Elternarbeit dazu (Elternabende gestalten, "Tür und Angel" Gespräche, Entwicklungsgespräche, Transparente Schautafeln gestalten usw). Außerdem kümmert man sich um die Entwicklungs-Portfolio Mappen der Kinder (Mappen in denen die Entwicklungsschritte der Kinder kreativ festgehalten werden) sowie das prozessorientierte Planen und Reflektieren der gesetzten Angebote.

Auch die gesamte Tagesablauf gestaltung liegt nun wieder in meiner Hand.

Weiters kommt auch noch dazu, da ich den Kurs "Englisch im Kindergarten" besucht habe, dass ich dies in meiner Gruppe selbst anbieten "muss" & keine Nativ Speakerin zur Verfügung gestellt bekomme.

 

Nun ja ... Ich bin sehr motiviert im Moment aber ich hab soviele Ideen im Kopf, dass ich auch teilweise nicht weiß womit ich eigentlich beginnen soll.


Es gehört soviel bedacht und geplant.

 

Angefangen vom Gruppenraum über die Deko weiter zum Tagesablauf, &  zum Ablauf der Eingewöhnung und des Kennenlernens. Dann müssen Materialien erstellt werden für Englisch und auch den normalen Kindergarten Alltag. Der Elternabend gehört geplant und auch das Geburtstagsfest usw.

 

Ich habe zwar schon einiges geschafft, aber da ich kaum Zuhause sein werde im August, wird alles zeitlich ziemlich eng. Ich hab zwar im Sommer 6 Wochen Urlaub aber da will man natürlich auch nicht nur arbeiten.

 

Ich werde nun die Woche intensiv nutzen, bevor es nach Irland geht und auch dann noch die Woche vor New York. Nach New York muss ich am Wochenende in den Kindergarten alles für den darauf folgenden Montag vorzubereiten und dann geht es auch schon los. :O Aaaaaaah ... ich freu mich zwar so sehr & ich habe auch schon einige Jahre verschieden Gruppen geführt, aber auch für mich ist es ein neues Haus, eine neue Leitung und eine neue Arbeitskollegin in der Gruppe.

Es wird das erste Jahr sein, an dem ich Englisch im Kindergarten durchführe und es werden auch wieder meine Arbeitsstunden von ungefähr 30 Stunden auf 45 aufgestockt.

 

Ich werde euch immer wieder kleine Updates zu diesem Thema geben, falls ihr Interesse daran habt :)

 

Die nächste Woche kann ich euch dann vielleicht schon, die ein oder andere Idee präsentieren :)

 

Bis nächstes Mal

 

Eure J

0 Kommentare

Bad Habbits

So hier bin ich mal wieder mit einem neuen Blog Eintrag.

 

Es tut mir leid, dass so lange nichts mehr gekommen ist, jedoch war die letzte Zeit etwas stressig & es gibt auch viele News! :D Davon werde ich dann im nächsten Eintrag oder so erzählen. Also seit gespannt :)

 

So nun zu meinem heutigen Blog Eintrag.

 

Ich traue mich nun zu sagen, dass jeder Mensch gewisse Gewohnheiten hat. Manche sind gut und manche weniger. Meist versuchen wir, besonders zu Silvester, schlechte Gewohnheiten abzulegen und Gute in unseren Alltag zu integrieren.

 

Aber ich weiß nicht ob es nur mir so geht, aber solche Ziele sind meist schon in der 2. Januar Woche wieder vergessen oder ich bin daran gescheitert.

Meist wollte ich endlich mehr Sport machen, mehr auf mich selbst achten, Geld sparen oder auch mit dem Rauchen aufhören.

 

Jaaaa .... schande über mich ... ich rauche. Darauf bin ich nicht wirklich stolz & das ist auch einer der größten Bad Habbits die ich persönlich habe.

 

Mein Weg zur Raucherin:

 

Meine Eltern haben beide geraucht und das auch nicht wenig. An einen Tag wurden da leicht 1-2 Päckchen in die Luft geblasen. Ich konnte nie verstehen, warum sie dies tun und war auch ein richtiger Gegner.

Immerhin habe ich jeden Tag meinen Papa husten hören in der Früh ... & das war definitiv nicht schön.

Ich habe mir damals geschworen ... nie mit dem Rauchen anzufangen und wollte schon als kleines Kind alle Leute um mich herum, zu einem besseren Leben treiben.

Ich wurde aber immer nur belächelt und mir wurden Sätze an den Kopf geworfen wie:

 

"Das verstehst du noch nicht, das ist einfach ein "Erwachsenen Ding."     ... oder

"Ja, wir wissen es eh, dass es nicht gesund ist aber ich kann dann leichter Entspannen."  .... oder

"Ich könnte jederzeit aufhören wenn ich möchte."

"J, wenn du groß bist, fang ja nicht an zu rauchen - rauchen ist schädlich bla bla bla"

 

Iwie konnte ich das aber alles dann nicht wirklich glauben, weil wenn es doch so schädlich ist, warum hörten meine Eltern dann nicht einfach auf??? & auch ständig der Satz "Das verstehst du wenn du so alt bist wie wir" oder "Das machen einfach manche Erwachsene" oder "Kinder dürfen das einfach noch nicht.!"

 

Nun gut ... so wurde ich täglich mit dem Thema Zigaretten konfrontiert. Im Haus, im Auto bei Bekannten, im Zug (Ja damals durfte auch noch in Öffentliche Verkehrsmittel geraucht werden, in Restaurants usw.) Auch in Filmen wurden immer wieder Schauspieler mit einem Glimmstängel gezeigt. zb.: Der coole Polizist, der Draufgänger oder auch der junge Bad Boy. Alle Standen mit einen Bein nach Hinten gegen die Wand gelehnt, nahmen eine Zigarette hinter dem Ohr hervor und zündeten sich eine Zigarette an. Manche, zur Entspannung, Manche während sie im Stress waren usw. Es wurde einen vermittelt, das die Zigarette, dass Hilfsmittel für alles ist.

 

& dann haben wir schon das nächste verbotene Thema : Das FEUERZEUG

 

Auch hier wird uns in der Kindheit immer eingetrichtert ... das ist nur für Erwachsene, man spielt nicht damit usw.

 

Ich persönlich finde ja, dass ist eine ganz schön blöde Strategie. Wir kennen das doch alle ... alles was verboten ist, muss/will probiert werden.

 

So fing es an, dass ich an unseren Familienurlaub Urlaub, bei meinem Onkel in der Schweiz, Streichhölzer gefunden habe und mit diesen in den kleinen Zimmer, in den ich schlafen sollte, gezündelt hatte.

Meine Eltern kamen ins Zimmer & schon hatte ich den Salat. Natürlich habe ich damals nicht bedacht, dass Streichhölzer auch nach dem ausmachen noch stark riechen. Mein Onkel hat mich zwar netterweise verteidigt und ich dachte, so naiv wie ich war, dass meine Eltern mir nun glaubten. Jedoch bin ich heute natürlich klüger ^^

Ach, als Kind lebt man doch echt in seiner eigenen Welt. Manchmal vermisse ich das sehr.

 

Nun gut ... Jahre vergingen ... mit wiederkehrenden Warnungen, Werbungen und dem Vorbild der Eltern.

Auch meine Cousine, die Jahre lang als Vorbild galt, hat mit 11 angefangen zu rauchen & für mich gab es einfach nichts cooleres. Sie war Cool .... also musste das Rauchen auch toll sein!

 

So endeten wir, im Haus meiner Oma auf dem Bett. Sie gab mir eine Zigarette und wir übten mit dem üblich "Haaa die Mama kommt!" den Lungenzug. Natürlich war dies mit meine 9 Jahren nicht gerade der bringer und ich hab mich auch gleich mal blamiert, als ich nur mehr am Husten war --> kleine Sünden straft Gott halt einfach sofort ^^

 

Da ich diese Cousine aber nicht oft zu Gesicht bekam, blieb auch diese Erfahrung fürs erste ein Einzelfall.

 

Dann kam ich ins Gymnasium. Die ersten 2 Jahre war es mir noch relativ egal, was andere von mir dachten. Ich hatte meine Freunde und das war auch genug für mich. Ende des 2. Jahrganges kam es zu den ersten "schmerzhaften" Erfahrungen einer unerfüllten Liebe & ich wünschte mir das erste mal ... einmal zu den tollen coolen Mädels zu gehören, die jeden Typen einfach so um den Finger wickeln konnten. Hier fing es dann auch an, dass ich immer unsicherer wurde. Streitigkeiten mit meiner damals Besten Freundin haben das nicht besser gemacht und so rutschte ich immer mehr in die Ränge der "Uncoolen" --> Wobei ich ja nie wirklich beliebt war *haha

Ich war einfach mollig, hatte locken die nicht zu bändigen waren, Pickel und einfach nicht so ein Barbie-Face wie einige andere.

Ich wollte jedoch trotzdem immer dazu gehören ... was manchmal einfach total nach hinten losgegangen ist.

 

Einmal wurde ich aber doch gefragt ob ich nach der Schule nicht zum Skaterplatz mitkommen wolle & so kam es das meine frühere Beste Freundin und ich, unerlaubt das Schulgelände verlassen hatten und dort gemeinsam mit allen anderen eine geraucht hatten.

 

Mir war zwar mulmig zumute und schwindlig ... aber trotzdem verspürte ich einen gewissen Kick. Ich machte etwas verbotenes und meine Eltern wissen gar nichts davon. Ich fühlte mich wie der King.Hahaha

Doch auch diese Erfahrung blieb für weitere Zeit ein Einzelfall.

"Cool" wurde ich auch in der 3. Klasse nicht wirklich, aber ich bekam ohne Rauchen oder "Cool" sein, meinen ersten Freund. (was auch sehr lustig war, weil ab den Zeitpunkt ab dem wir offiziell zusammen waren, waren wir so schüchtern ... das wir fast nicht mehr miteinander gesprochen haben *hahaha)

 

Der Wunsch einmal dazu zu gehören wuchs ins unermäßliche.

Die Schule interessierte mich kaum noch und so kam es, dass ich trotz vieler bestandenen Prüfungen ... vom Gymnasium in Wien zur Hauptschule im Nebenort meines Kuhkaffs, die 4. Klasse machen musste.

 

Ich hoffte an einen Neuanfang, war zwar echt endlos traurig, dass ich das Gymnasium verlassen musste, aber HEY! ... ich war mit all den Leuten von der Hauptschule auch schon in der Volksschule .... also was soll schon schief gehen.

 

Ich habe mich BITTER getäuscht!! --- Aber zum Thema MOBBING komm ich in einen anderen Blogeintrag.

 

Nun gut ... kurz gefasst ... mein Selbstwertgefühl war am Boden ... ich fühlte mich alleine & hatte nur wenige Ansprechpartner in der Schule. Es war einfach alles ganz Anders.

Heute weiß ich, dass ich mit meinen Eltern darüber sprechen hätte sollen, aber damals hab ich mich einfach nur geschämt.

 

Mit niedrigen Selbstbewusstsein, Minderwertigkeitskomplexen und Selbstzweife wurde ich durch einen Bekannten auf meine Erste Home Party eingeladen.

& wie solle es auch anders sein ... gab es dort einen Typen ... der mich einfach umgehauen hat. Ich war hin und weg ... ab den Zeitpunkt, als ich ihn gesehen hatte. Wir hatten noch nicht mal ein Wort gewechselt aber es war um mich geschehen. Dort lernte ich auch meine 2. Beste Freundin in meinem bisherigen Leben kennen.

 

Auf der Party wurde mir sofort eine Zigarette angeboten ... aber ich hab dankend, mit den Worten "Ich hab aufgehört" abgelehnt. .... hahahahaha mit 13 aufgehört?!?! .... damals hab ich mir nicht wirklich was dabei gedacht ^^

Ich bekam auf der Party meinen ersten Kuss, hab das erste Mal Alkohl konsumiert und war einfach nur glücklich.

Jedoch ... kam auch da bald die Ernüchterung ... wieder eine unerfüllte große Liebe. Ich war am Boden zerstört ... und dachte, ich werde nie einen Freund finden!

 

So beschloss ich, dass ich "Cooler" werden musste. Hin und  wieder hab ich somit mit anderen am Schulhof eine geraucht und auch Papa´s und Mama´s Vorrat musste die ein oder andere hergeben.

Ich hab im Zimmer heimlich angefangen zu rauchen (& Mama`s teuren Küchenutensilien, zum ausdämpfen verwendet --- Sorry Mama!!)

 

Ich wurde immer tiefer in die Sucht hineingezogen ... wohlgemerkt ---schleichend!. Es kamen dann so Sätze wie:" Also ich kann jederzeit wieder aufhören, wenn ich will." --- Oh NOOO! Den Satz kennen wir doch .. oder?!

 

Ach ... ich fühlte mich so verdammt Erwachsen. Hab so viele neue Leute kennengelernt.

 

So wurde die Raucherin Jaqueline geboren. ---> Die, die strikt dagegen war ... & NIE im Leben daran gedacht hatte ... je zu rauchen.

 

Iwann haben es dann auch meine Eltern erfahren und nach einigen Moralpredigen und unfassbares Kopf schütteln .. haben sie es dann letztendlich akzeptiert.

 

Also Angefangen mit 14, meinen ersten richtige Versuch zum Aufhören, hatte ich dann Ende meines 15 Lebensjahres .. während der Skiwoche mit der Schule. Da war eigentlich alles noch ganz Easy und ich kann mich auch nicht wirklich an iwelche Entzugserscheinungen erinnern.

Dies hielt dann auch bis zur Mitte meines 17 Lebensjahres an. Als ich mich aber von meinen ersten Freund getrennt hatte & wieder neue Leute kennen gelernt habe ... habe ich leider wieder eine Zigarette angenommen ... in dem Glauben ... ich werd eh nicht mehr anfangen ... eine geht schon noch...

 

LEUTE!! DAS IST NICHT WAHR!! Sobald man sich eine anraucht ... ist der böse Rauchgeist wieder in den Köpfen und macht einen das Leben schwer!! So wie ein Alkoholiker keinen Alkohol mehr trinken sollte, sollte man auch  nach dem aufhören mit dem Rauchen, keine Zigarette mehr anfassen.

 

Nun gut das ging dann bis knapp zu meinen 19 Lebensjahr ... dann habe ich von meiner Mama eine Hypnose zur Raucherentwöhnung geschenkt bekommen. Diese hat damals 110 Euro gekostet und hatte eine gute halbe Stunde gedauert.

 

& was soll ich sagen ... Es hat funktioniert. Ab den Zeitpunkt hatte ich kein richtiges Verlangen mehr nach einer Zigarette auch bei meinen damaligen Freund hat es geklappt.

 

Aber nach weiteren 3 Wochen ....war es wieder mal soweit... "Nah eine Zigarette kann ja nicht schaden!" ...... OH MANN ... J ... WIE DUMM KANN EIN MENSCH NUR SEIN?!?!

 

Seit diesem Zeitpunkt habe ich hin und wieder versucht es sein zu lassen, aber mehr als 1 Monat schaff ich es nicht.

 

Die heutige Zeit ist aber ganz anders, als die Zeit, als ich damals mit dem Rauchen begonnen hab. Viele Leute haben aufgehört, man darf nicht mehr in öffentlichen Gebäuden oder Verkehrsmittel rauchen .. Das Bild hat sich gewandelt: ... Früher war man Cool wenn man geraucht hat ... jz stinkt man nur mehr und gehört schon langsam der Unterzahl an ... auch in Filmen wird nicht mehr häufig geraucht und der Lebensstil vieler Leute geht zu einem gesunden Leben über.

 

So und nun ist es an der Zeit ... auch ich hab es definitiv satt ... mir Selbst so sehr zu schaden! ... Zu Stinken ... Gelbe Zähne zu haben ... und mein Leben von einer Kippe bestimmen zu lassen.

 

Nach 10 Jahren mal mehr und mal weniger rauchen, merke ich, dass es immer schwieriger wird die Finger davon zu lassen.

 

JA .... Ich habe Angst! ... Ich habe Angst vor der Gewichtszunehme nachdem ich aufgehört habe.

Ich habe Angst vor dem Leere-Gefühl die ersten Tage, ich habe Angst vor den Aggressionen und Stimmungsschwankungen, die ich bis jetzt jedes mal durchleben musste.

 

Ich weiß ... dass das alles nur vom Kopf aus ist & das der körperliche Entzug nicht wirklich ein Problem ist ... aber bis heute hab ich es nicht wirklich geschafft den großen Schritt zu gehen.


Ich hoffe der Blogeintrag ... schreckt auch ein paar Leute ab ... je damit anzufangen.

 

Man lässt sein Leben von den Scheiß Dingern bestimmen. Man bekommt weniger Luft, man stinkt, man hat Husten und Schleim im Hals, man hat viel weniger Kondition und kann nicht mehr richtig schmecken und riechen.

Man muss sich immer von der Gruppe entfernen wenn man rauchen gehen möchte, und wird nervös wenn das Päckchen zu Ende geht. Es kostet unmengen an Geld und macht die Gesundheit kaputt.

 

Es wird Zeit ... mit dieser schlechten Gewohnheit aufzuhören! Es wird Zeit ein neues Leben zu beginne

 

Bis Bald

 

Eure J

0 Kommentare

Zukunft - Fragen über Fragen

Ich bin ein Mensch, der sich gerne und auch oft, seine Zukunft ausmalt & plant. Ich glaube ich habe schon in meinen Leben über 1000 To-Do Listen geschrieben, bis mir wieder neue Ideen einfallen, und wieder eine neue Liste her muss.

 

Wenn ich ein paar Jahre zurück denke war für mich klar, dass ich mit 22 Mutter sein werde, ein Haus habe und auch schon verheiratet bin. Ähm ... ja ... nun gut, nun bin ich bald 24 Jahre alt und nichts dieser Punkte ist in Erfüllung gegangen. Versteht mich aber jetzt nicht falsch! ---> Das ist auch gut so!!

 

Im Laufe seines Lebens durchlebt man so viele Veränderungen, macht neue Erfahrungen und lernt neue Leute kennen. Somit verändert sich auch die eigene Sichtweise, die eigenen Wünsche und das Bild von der Zukunft.

Auch äußere Einflüsse der Umgebung, können ganz plötzlich, alles Ändern.

 

Auch wenn ich weiß, dass es immer Anderes kommt als geplant & gedacht bleibe ich meinen To-Do Listen treu^^ Aber nun zurück zum Thema.

 

Im Moment bin ich wieder in einer Phase meines Lebens, an dem ich mich stark nach Veränderung sehne. In meinen Kopf umschlagen sich die Gedanken und ein Gefühl von Leere, Unzufriedenheit und auch Verwirrtheit macht sich breit. Es gibt so viele Dinge die mich interessieren, es gibt so viele Sehnsüchte, die gestillt werden möchten und so viele Fragen die es zu beantworten gilt.

 

  • Wie soll mein Leben in 10 Jahren aussehen?
  • Bin ich in meinem Job glücklich?
  • Wo möchte ich Leben bzw. wo sollen meine Kinder aufwachsen?
  • Bin ich mit meiner Lebenssituation wirklich zufrieden?
  • Wie kann ich meine Unzufriedenheit stoppen
  • Was macht mich eigentlich wirklich glücklich?

Ihr müsst wissen, ich bin von Natur aus ein sehr sprunghafter Mensch. Manche meinen das dies am Sternzeichen Zwilling liegt. Ich liebe die Herausforderung und das Abenteuer und brauch ständig neue Impulse. Meine Mama meint schon ich bin Wahnsinnig und brauch richtig den Stress und das Drama xD

Das Einzige, bei dem ich mir zu mehr als 100% sicher bin, ist die Wahl meines Partners. Da bin ich sehr traditionell und altmodisch und wie ich immer sage, "Disney-gestört"

 

Es gibt den einen Menschen, der dich komplett macht, bei dem alles Andere unwichtig ist und für dem es sich lohnt, die Höhen und Tiefen einer Partnerschaft zu überwinden.

 

Da ich diesen Menschen nun gefunden habe, wird es mit der Zukunftsplanung schon ein wenig schwieriger.

Nun müssen alle Fragen, gemeinsam beantwortet werden & man kann nicht nur für sich alleine alles entscheiden. Ich habe großes Glück, dass mein Freund und ich ziemlich die selben Vorstellungen haben, jetzt fehlt nur mehr die genaue Planung und das Umsetzen.

 

Mich persönlich zieht es schon immer in die weite Welt hinaus. Anfangs waren es paar Tage Urlaub, dann 2 Wochen und nach meinen 4-monatigen Aufenthalt als AuPair in Amerika, hat mich das Reisen und Entdecken voll und ganz eingenommen. Mir reicht nun nicht mehr der Strandurlaub im All-Inklusiv Club (was natürlich auch nicht schlecht ist) ... Ich will in eine fremde Stadt, ein fremdes Land und dort "verloren" sein. Mich neu Orientieren müssen, alles erkunden und erforschen. Das Unbekannte entdecken und und und.

 

ABER ... dann schaltet sich mein Kopf ein ...

 

" ... du hast doch eine super tolle Arbeitsstelle ... deine innere Uhr tickt ... solltest du nicht ans Haus bauen denken ... wie schauts aus mit sparen für die Hochzeit ... "

 

Es ist und bleibt ein Hin und Her ... kennt ihr das?

 

Es ist anstrengend! Besonders wenn man nicht weiß wie es weiter gehen soll.

 

Zur Auswahl steht:  x) Hier bleiben .. alles bleibt wie es ist .. heiraten ... Haus bauen ... Kinder bekommen

                                   x) In ein anderes Bundesland gehen

                                   x) Auswandern in ein anderes Land (USA - Kanada - Neuseeland)

                                  

So viele Fragen, so viel zu überlegen ... aber ich werde euch am Laufenden halten!

 

Nächster Halt ist Irland in 60 Tagen geht es los! 2 Wochen auf die grüne Insel mit dem Mietauto rund um das Land. Mit dabei natürlich meine Kamera Ausrüstung. Ihr dürft gespannt sein :D

 

Solltet ihr Interesse an meinen AuPair Blog haben, schreibt mir einfach, dann werde ich ihn noch aktualisieren und euch dann den Link dazu geben ;)

 

http://oneyearabroad-myamericandream.jimdo.com/

See ya J

 

 

0 Kommentare

DIY - Kork Pinnwand



Da ich nach meiner Zeit im Ausland zu meinem Freund gezogen bin, bin ich nun ständig am dekorieren und umgestalten der Wohnung.

Meinen Freund macht das zwar wahnsinnig aber, da muss er nun mal durch :)


Da Ich und auch Er nie einen Platz für Rechnungen, Briefe oder Sonstige Notizzettel gehabt haben, habe ich uns spontan eine Kork - Pinnwand gekauft. Ich denke jeder kennt Sie & weiß das diese nicht gerade sehr schön aussehen. Deshalb hab ich mir überlegt, diese Pinnwand etwas zu verschönern. :)



Was ihr dazu braucht:

  • eine Kork - Pinwand
  • buntes Papier
  • Schere & Klebstoff
  • Heißklebepistole
  • Pfeiffenputzer
  • Motivblock oder auch eigene Fotografien
  • einen Filzstift
  • Deko - Buchstaben
  • andere Dekorationen

Los gehts:


Zu Beginn sucht euch ausreichend Platz, damit ihr euch richtig austoben könnt. 

Danach wählt ihr die Farben, die euch am Besten für eure Pinnwand gefallen sowie auch schon passende Motive. Hier könnt ihr eurer Fantasie freien Lauf lassen und alles nehmen was euch gefällt.

Ich habe mich entschieden schwarz - weiß Fotografien zu nehmen, die ich in meinem Motiv- Block für mein Scapbook gefunden habe.


Danach geht es an die Anordnung. Auch hier kommt es ganz auf euren Geschmack. Meist muss man die einzelnen Blätter auch noch zurecht schneiden, damit alles die gleiche Größe hat.


Wenn ihr, die für euch, perfekte Anordnung gefunden habt nehmt euch ein Klebeband und Klebstoff und befestigt das Papier nun auf der Kork - Pinnwand.




Habt ihr dies nun geschafft, könnt ihr schon einmal eure Heißklebepistole anstecken und heiß werden lassen.


Während dessen nehmt ihr euren Pfeiffenputzer zur Hand und schneidet diesen so zurecht, dass die einzelnen Berührungspunkte zwischen den verschiedenen Papieren bedeckt sind.


Danach könnt ihr euch gleich Euren Holzrahmen mit einem Filzstift anmalen.


 

 

 

 

 

Danach könnt ihr gleich Euren Holzrahmen mit einem Filzstift anmalen.

 


Wenn Eure Heißklebepistole bereit ist, klebt ihr den Pfeiffenputzer einfach auf die Papierränder.


ACHTUNG! - ganz schön heiß!


Sollten die Pfeiffenputzer nicht so halten wie ihr das möchtet, könnt ich auch kleine Klammern daran befestigen.




Zum Schluss könnt ihr eure neue schöne Pinnwand noch mit diversen Deko- Materialien bekleben.


..... & FERTIG ist Euer neuer Hingucker für Zuhause.


Noch schöne Pinnnadeln kaufen, und schon gehen keine Rechnungen oder Notizen verloren.

0 Kommentare

Wenn ich Groß bin werde ich..

Ich denke jeder hatte als Kind die ein oder andere Vorstellung, was Er/Sie einmal beruflich "werden" möchte.

Feuerwehrmann/frau, PolizistIn, Tierarzt, Ärztin oder vielleicht sogar Astronaut. 

 

Als ich vor kurzem einige Kisten mit alten Erinnerungen durchforstet habe, habe ich ein süßes kleines Geschenk entdeckt, dass ich zu meiner Kindergartenzeit, meinem Papa zum Vatertag geschenkt habe.

 

Eine süße Karte mit dem Spruch:                     Lieber Papa,

                                                                                Wir habens einfach ausprobiert, 

                                                                                die Manu hat mich fotografiert,

                                                                                wie ich fleißig wie eine Biene

                                                                                später einmal mein Geld verdiende.

                           

                                                                                 Doch ganz egal was ich auch tu,

                                                                                 Ich will genauso werden wie DU! <3

 

Auf der Vorderseite gab es ein Foto von mir, mit Mikrofon und Kopfhörer. Anscheinend wollte ich mit 4 Jahren eine berühmte Sängerin werden :) Irgenwie hatte ich das mit die Jahre aber ganz vergessen & es wäre auch eher ein Katzen gejammer :)

 

Das hat mich nun ein bisschen zum Nachdenken gebracht & ich habe zum gefühlten 1000x alte Fotos herausgekramt, um in Erinnerungen zu schwelgen.

 

Meine Traumberufe waren, Tierärztin, Schauspielerin, Lehrerin, Sängerin, Friseurin und Mechanikerin :)

Jedoch ist mir aufgefallen, dass ich schon damals, ständig mit einer Kamera umher gelaufen bin & alle Leute, die uns besuchen gekommen sind, wollte ich fotografieren. Die Kamera war zwar nicht funktionstüchtig aber ich habe sie geliebt und gehütet wie meinen eigenen Schatz.

 

Später habe ich dann meine erste Digitalkamera bekommen. Ach, wie war ich stolz und wie viele Speicherkarten habe ich damals innerhalb kürzester Zeit vollgeknipst. Mein Computer ging unter mit den ganzen beschrifteten Ordnern, Unterordnern und unsortierten Fotos.

Ich habe überall und ständig neue Fotos gemacht. Sei es beim Fortgehen mit Freunden, beim gemütlichen beisammen sitzen und und und. Ja, ich muss sagen, ich bin meinen Freunden schon manchmal richtig auf die Nerven gegangen.

 

Dann kam die entscheidende Frage: "Wie willst du wirklich einmal dein Geld verdienen?!"

 

Ich persönlich finde ja, dass diese Entscheidung mit 14 Jahren viel zu frühe ist, da man ja noch nicht wirklich weiß, was einen Interessiert oder was man wirklich ein Lebenlang machen möchte.

Meine Wahl viel dann auf die Bildungsanstalt für Kindergartenpädagogik, da ich es für sehr sinnvoll gehalten habe, einmal die Matura in Händen zu halten. (& meine Eltern natürlich auch ;) )

 

Somit war das Thema "Ich werde Fotografien oder Friseurin" schnell wieder vom Tisch.

 

Leider blieb die Fotografie dann sehr lange auf der Strecke, da die Schule doch ziemlich viel Zeit in Anspruch genommen hat & außerdem war es mir mit 14 Jahren wichtiger mit meinen Freunden um die Häuser zu ziehen.

 

Nach der Ausbildung, kam die erste Wohnung, die erste Arbeitsstelle, viele neue Aufgaben und Verantwortung & die Leidenschaft für die Fotografie ist immer weiter ins hintere Stübchen meines Kopfes gelandet.

 

Vor ungefähr 3 Jahren hab ich mir wieder einmal meine alten Fotos durchforstet. (Ihr müsst wissen, ich bin ein fanatischer Erinnerungsmensch, der alle Erinnerungen gut aufhebt und nie wegwerfen könnte) --> Manche nennen es auch Messi-Wahn aber Erinnerungsmensch find ich dann doch besser :P

 

Auf alle Fälle wurde mir schlagartig bewusst, dass mir das Fotografieren unendlich fehlt. Alle Bilder erzählen eine Geschichte ... Meine Geschichte ... und daran muss ich festhalten und weiter arbeiten.

 

Anfangs waren es einfach nur Snapshots mit Freunden, Fotos vom Urlaub usw. Aber später war mir dies einfach nicht mehr genug. Ich wollte andere Menschen mit meine Bilder erreichen, ich wollte Gefühle durch meine Bilder wecken können oder ganz einfach jemanden eine Freude bereiten.

 

Somit kam dann auch schon ganz schnell eine Spiegelreflex Kamera ins Haus & seit diesem Zeitpunkt bin ich nur mehr am experimentieren und ausprobieren.

Ich bin zwar noch nicht dort, wo ich einmal sein möchte & Geld verdiene ich auch noch nicht mit meine Fotografien, aber es macht mir Spaß, es fordert mich und es macht mich glücklich.

 

Was ich eigentlich damit sagen möchte:

 

Egal welchen Weg ihr in der Berufswelt oder auch in anderen Bereichen im Leben eingeschlagen habt, es ist NIE zu spät, die Dinge zu machen die für einen Selbst wirklich wichtig sind!

Denn nur so werdet Ihr glücklich und nur so macht das Leben wirklich Spaß! 

 

 

 

 

                                                                              

 

0 Kommentare